Klassisch-Philologisches Seminar der Universität Zürich Fachdidaktik Griechisch

Μέγεθος: px
Εμφάνιση ξεκινά από τη σελίδα:

Download "Klassisch-Philologisches Seminar der Universität Zürich Fachdidaktik Griechisch"

Transcript

1 Klassisch-Philologisches Seminar der Universität Zürich Fachdidaktik Griechisch Frühgriechi sche Lyri k Einleitung Ausgewählte Gedichte verschiedener Autoren (Gr und D) Kommentar Interpretationsfragen Silvio Bär, im Februar 2003

2 1 Einleitung 1.1 Fachwissenschaftliches Generelles zum Umgang mit frühgriechischer Lyrik Die Beschäftigung mit den Zeugnissen der frühesten griechischen Lyrik stellt in mancherlei Hinsicht eine Besonderheit dar gerade im Vergleich zur frühen Epik (Homer, Hesiod) und zu den Anfängen der Dramatik (Aischylos). Mehrere Faktoren machen die Lektüre früher griechischer Gedichte ebenso interessant und lohnenswert wie problematisch und aufwändig: Die grossenteils fragmentarische Überlieferung (einzig von Theognis und Pindar sind längere, zusammenhängende Teile eines Gesamtcorpus erhalten) und die damit verbundene Unsicherheit der Texttradierung; sodann die verhältnismässig hohe Anzahl von Autoren (gemäss alexandrinischen Kanones drei Iambographen und neun Meliker) und die damit einhergehende dialektale, stilistische, metrische, gedankliche und thematische Vielfalt der Gedichte; ferner die regional und zeitlich unterschiedlichen bzw. sich verändernden Aufführungsbedingungen und Aufführungskontexte (wir haben es mit einem Zeitraum von grob zweihundert Jahren, von ca. 650 bis ca. 450 v. Chr., zu tun), welche mit unseren Vorstellungen von Lyrik wenig gemein haben. Hinzu kommen Probleme der Terminologie und der Kategorisierung, sowohl was die antiken als auch die modernen diesbezüglichen Anschauungen betrifft. Ein einheitliches Bild von der frühgriechischen Lyrik zu gewinnen, ist also deshalb nicht möglich, weil in kaum irgendeiner Hinsicht Einheit herrscht. Konsequenterweise darf es auch nicht die Absicht des Schulunterrichts sein, ein irgendwie geartetes «einheitliches Bild» vermitteln zu wollen; die Auswahl der zu behandelnden Gedichte muss darum eine subjektive Angelegenheit bleiben (zur Auswahl s. u. 1.2). Funktionalität vs. Ästhetik: Die Lyrik-Forschung und der Streit Rösler Latacz Die Frage nach Funktion und situativer Verortung der frühgriechischen Lyrik ist in der Forschung zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich beurteilt worden und ist nach wie vor Gegenstand heftiger Diskussionen. Die Generation von Bruno Snell sah in den Zeugnissen der frühgriechischen Lyrik das erstmalige Wichtigwerden des Dichters als Dichterpersönlichkeit und, damit verbunden, das Erwachen der Persönlichkeit, der menschlichen Individualität, der individuellen Empfindungsfähigkeit des einzelnen Menschen etc.; literatur- und geistesgeschichtlich wurde die Abfolge Epos Lyrik Drama als klar getrenntes Nacheinander aufgefasst und nachgerade teleologisch gedeutet. (Vgl. dazu paradigmatisch TREU 1955 und SNELL 1975.) Nicht berücksichtigt blieben bei diesem (heute im Wesentlichen als obsolet geltenden) Ansatz sowohl der Umstand, dass die drei genannten literarischen Genera zeitlich sehr wohl ineinander übergreifen (die uns vorliegenden Lyrik-Fragmente weisen in ihrer hochdifferenzierten Ausprägung auf weit zurückreichende Entwicklungslinien und Traditionen; exempli gratia sei auf Alkman [Ende 7. Jh. v. Chr.] verwiesen, dessen virtuoser Umgang mit Sprache und Metrik auf eine zu seiner Zeit bereits hoch entwickelte spartanische Gesangs- und Festkultur deutet) wie auch die Tatsache, dass die Zeugnisse der frühgriechischen Lyrik noch stark in einer mündlichen Tradition stehen und ihre Entstehung und Entwicklung in ganz konkreten, funktionsgebundenen Kontexten (Gesangs- und Festkultur, archaisch-aristokratisches Symposion, panhellenische Spiele, Kulte und Riten etc.) zu suchen ist, dass sie also einen ebenso performativen wie öffentlichen Charakter besitzen. Letztgenannte Punkte sind in der Forschung der vergangenen zwanzig Jahre besonders von Wolfgang Rösler er spricht von einer «Verschmelzung kulturtypologischer, sozialgeschichtlicher und kommunikationstheoretischer Aspekte» herausgearbeitet worden (vgl. dazu RÖSLER 1984). Demgegenüber hat Joachim Latacz durchaus unter Berücksichtigung der Funktionalitäts- Theorie den ästhetischen Wert und den Selbstzweck der Dichtung und das generelle Bestreben 2

3 des Dichters, Schönes sui causa zu schaffen, wieder stärker hervorgehoben (vgl. dazu LATACZ 1985, «Aktuelle Tendenzen...»). Antiker vs. moderner Lyrik-Begriff: Öffentlichkeit vs. Persönlichkeit Unsere modernen Vorstellungen von Lyrik/von einem lyrischen Gedicht decken sich wenn ü- berhaupt nur partiell mit den Auffassungen, die man im Jh. v. Chr. von den Erzeugnissen eines Archilochos, einer Sappho oder eines Alkman (vermutlich) hatte. Dass die neuzeitlichen Konzepte und Theorien des Begriffs «Lyrik» ihrerseits alles andere als klar und einheitlich sind, kommt erschwerend hinzu (vgl. dazu KNÖRRICH XII LIX). Ein Hauptunterschied zwischen antikem und modernem Lyrikbegriff besteht u. E. in dem explizit öffentlichen Charakter der frühgriechischen Dichtung (s. o.), welche mit der romantisch geprägten Vorstellung von Dichtung als Ausdruck persönlichster Empfindung, als Veräusserung seiner Einsamkeit gegenüber der Welt («Weltschmerz») u. dgl. so wenig zu tun hat. Des Weiteren scheinen die konkreten Inhalte/Themata in der griechischen Lyrik kein (engeres) Gattungskriterium gewesen zu sein, da diese ja im Wesentlichen vom situativen Kontext bestimmt wurden; demgegenüber ist in unserer zumindest in (ebenfalls von der Romantik geprägter) volkstümlicher Vorstellung das inhaltliche/ thematische Kriterium prädominant. (Die Liebes-/Gedanken-/Empfindungs-Lyrik hat bei den Griechen ja durchaus auch ihren Platz, doch ist dieser Themenkreis nur einer unter vielen.) Ebenso ist die Forderung nach «lyrischer Kürze» (vgl. dazu LAMPING 1989) kein antikes Kriterium man denke an die Länge von Pindars Oden oder an die Lieder des Stesichoros, die vermutlich z. T. über tausend Verse umfassten, oder aber die Kürze ist, wenn schon, kontextuell und nicht ästhetisch/konzeptuell motiviert. Im Übrigen ist auch auf die generelle Problematik des Begriffs «Lyrik» hinsichtlich des Jhs. hinzuweisen, ist selbiger doch erst seit dem Hellenismus (Alexandriner) als terminus technicus nachzuweisen (vgl. dazu SCHWINGE 1981 und GÖRGEMANNS 1990). Unter «frühgriechischer Lyrik» verstehen wir demnach im Folgenden nicht-epische und nichtdramatische, gesungene (und ggf. begleitete), für einen konkreten, situativen Aufführungskontext bestimmte, metrisch gebundene Dichtung. Inhaltliche/thematische Kriterien spielen dabei explizit keine Rolle (s. o.). Mit dieser Definition gleichbedeutend (bzw., nach antiken Massstäben, eigentlich präziser) ist der Terminus «Melik». (Vgl. zu alledem zusammenfassend HOSE ) 1.2 Didaktisches Zur Einführung für die Schüler/innen Inwieweit die unter 1.1 gemachten Ausführungen vertieft und in den Schulunterricht eingebaut werden sollen, bleibt natürlich der Lehrperson anheimgestellt. Ohne die Schüler/innen mit fachwissenschaftlichen Diskussionen und Theorien bombardieren zu wollen, scheint uns ein Hinweis auf den funktionalen/situativen/performativen Aspekt der frühgriechischen Lyrik, auf den «Sitz im Leben», wichtig, damit nicht irrige Vorstellungen und Erwartungen an die griechischen Gedichte herangetragen werden. Unter Umständen kann auf Kenntnisse aus dem Deutschunterricht zurückgegriffen werden; allenfalls bietet sich sogar die Gelegenheit zu einer kleinen interdisziplinären Zusammenarbeit (Absprachen mit der Deutsch-Lehrkraft treffen!). Evtl. könnte man als Einstieg in die Lyriker-Lektüre die Schüler/innen ihre Vorstellungen/Assoziationen von/mit «Lyrik» zusammenstellen lassen, um sie anschliessend etwa mit einem Archilochos-Gedicht (z. B. Frg. 114) zu konfrontieren. Zur vorliegenden Auswahl Gemäss der unter 1.1 gemachten Ausführungen kann, ja muss eine Auswahl aus dem «Corpus» der frühgriechischen Lyrik eine subjektive Angelegenheit bleiben. Versucht wurde, im Rahmen 3

4 eines sinnvollen/realistischen Umfangs (39 Vv. Archilochos + 45 Vv. Sappho + 27 Vv. Simonides = gesamthaft 111 Vv.) eine möglichst grosse thematische Vielfalt zu gewinnen, wobei die Themata nicht unverbunden nebeneinander stehen, sondern Bezüge untereinander entfalten sollen. Ausgelassen wurde der Bereich der sympotischen Literatur (Trinklieder). Angefangen wurde mit Archilochos; u. E. bietet sich dieser Dichter mit seiner relativ einfachen Sprache, seiner unverblümten Ausdrucksweise, seiner direkten Zugänglichkeit, seiner thematischen Vielseitigkeit und seiner Nähe zur eigenen Gegenwart als Einstieg an. Frg. 1 und 2 zeichnen das aristokratische Idealbild des Kriegers und musisch Begabten/Tätigen in einer Person. Frg. 131/132, 130 und 128 zeigen die Fragilität des menschlichen Schicksals, das «Ephemere» des Menschenlebens, die Abhängigkeit vom Willen der Götter, den Herodoteischen κύκλος τῶν ἀνθρωπηίων πρηγμάτων auf (vgl. Frg. 128,7: ῥυσμὸς ἀνθρώπους ἔχει). Frg. 5, 133 und 114 vermitteln auf nachgerade subversive Art eine pessimistische Sicht des homerischen Helden- Ideals, des κλέος ἄφθιτον und der καλοκἀγαθία, welche innere und äussere Schönheit miteinander gleichsetzt; die Figur des ῥιψασπίς sollte zu einem bestimmenden Motiv für die spätere Literatur werden. Frg. 13 schliesslich schlägt die Brücke zurück zu Frg. 131/132, 130 und 128: Mit der τλημοσύνη, die die Götter den Menschen als φάρμακον gegeben haben, existiert eine Gegenkraft zum «Gesetz des Auf und Ab» (ῥυσμός), die aber nicht in passivem Leiden, sondern in aktivem Sich-Durchsetzen/Durchhalten/Beherrschtsein besteht. Die Homer- und Herodot- Lektüre kann, ja muss demnach für Archilochos fruchtbar gemacht werden. Sappho dürfte demgegenüber erhebliche Schwierigkeiten beim Übersetzen bereiten, v. a. wegen des Dialekts die wichtigsten Dialektmerkmale des Lesbischen sind in einer Art «Vorspann» zum Kommentar punkteweise verzeichnet, aber auch wegen der vielen für die Schüler/innen unbekannten Vokabeln, wegen syntaktischer Inkonzinnitäten sowie wegen des stark trümmerhaften Überlieferungszustands. Evtl. ist hier eine synoptische Lektüre Griechisch Deutsch angebracht: Der Originaltext wird unter Zuhilfenahme der Übersetzung nachvollzogen; die Analyse des Originaltexts erfolgt unter Kenntnis des Inhalts mit Blick auf die literarische/stilistische Ausarbeitung (z. B. Stil-/Darstellungsmittel, Klangwirkungen etc.). Der Gewinn der Sappho-Lektüre besteht u. E. im genauen Hinhören auf die Sprache, welche feinste Gefühlsregungen auf ebenso nuancierte Weise umsetzt. Die Sprache/die Form ist Spiegel des Ausgesagten/des Inhalts; das spezifisch Literarische besteht in der sprachlichen Gestaltung bzw. in der Symbiose von Form und Inhalt. Gerade Sapphos Gedichte zeigen u. E. sehr deutlich, dass Dichtung ausschliesslich originalsprachlich wirklich verstanden werden kann. NB: Unseres Erachtens sollte man auch deshalb nicht mit Sappho einsteigen, um nicht irrigen Assoziationen mit «Lyrik» (Liebeslyrik u. dgl.) Vorschub zu leisten (s. o. 1.1). Den Abschluss macht Simonides PMG 543. Simonides ist wesentlich jünger als Archilochos und Sappho (557/6 468 v. Chr.) und steht bereits in einem anderen Kontext (Lyriker = Berufsdichter, Lyrik = Auftragsdichtung). Vermutlich handelt es sich bei dem Fragment um den mythischen Teil eines Epinikions, seine ursprüngliche konkrete Funktion kennen wir also nicht. Nichtsdestotrotz dürfte es den Schülern ebenso direkt ans Herz gehen wie dem Verfasser dieser Arbeit; u. E. eine hübsche Möglichkeit für die Schule, einen Lyrik-Lektüreblock abzuschliessen. Die Sprache ist wieder einfacher; der Perseus-Danaë-Mythos dürfte bekannt sein. Interessant ist, wofür ein Mythos (bzw. ein Teil/Aspekt einer mythischen Erzählung) gebraucht wird, nämlich als Ausgangspunkt für die Entwicklung weiterführender Gedanken und Reflexionen. NB: Zur Interpretation der meisten von uns ausgewählten Archilochos- und Sappho-Gedichte vgl. ASSMANN Vgl. ferner Kap. 3 «Mögliche Interpretationsfragen». Arbeiten mit Übersetzungen Allen ausgewählten Gedichten sind deutsche Übersetzungen beigefügt. Sie sollen der Lehrperson die Möglichkeit geben, nach Wunsch und Belieben im Unterricht damit zu arbeiten (z. B. synop- 4

5 tisches Lesen; Übersetzungsarbeit mit gedruckter [freier] Übersetzung als Übersetzungshilfe im Sinne eines Kommentars [setzt disziplinierte Haltung von Schülerseite voraus!]; Übersetzung als nachträgliche Kontrolle o. a.). Es bleibt jedoch zu bedenken, dass es sich in den meisten Fällen um Versübersetzungen handelt, welche zudem stellenweise (u. E.) nicht über alle Zweifel erhaben sind. Voraussetzungen Zeitpunkt: Man wird falls überhaupt! frühgriechische Lyrik vermutlich gegen Ende der 5. Klasse, wahrscheinlich aber eher erst in der 6. Klasse lesen. (Gute) Homer- und Herodot- Kenntnisse sollten vorausgesetzt werden können (s. o.). Dialekte: Vorauszusetzen ist, dass die Schüler/innen über die Existenz der verschiedenen griechischen Dialekte/Dialektgruppen Bescheid wissen und die Unterschiede zwischen Attisch und Ionisch kennen (vgl. Homer- und Herodot-Lektüre). Den Schülern sollte der Zusammenhang zwischen (Kunst-)Dialekt und literarischem Genus bewusst sein (oder spätestens jetzt bewusst gemacht werden). Zu den griechischen Dialekten vgl.: BUCK, CARL DARLING: The Greek Dialects. Grammar, Selected Inscriptions, Glossary, Chicago 1955 (1928) Vokabeln: Vorausgesetzt sind die Vokabeln aus Kantharos Lektionen Grammatik/Formen: Erklärt sind Formen, wenn sie «speziell aussehen» oder für die Schüler/ innen «mühsam» sein könnten. Im Zweifelsfalle wurde eher eine Form zuviel als zuwenig aufgenommen (dies gilt v. a. für die Sappho-Kommentare). Auf «didaktische Fragezeichen» bei Formen/Ableitungen, welche von den Schülern selber erschlossen werden sollen, wurde bewusst verzichtet, denn dadurch fühlt man sich als Schüler u. E. unnötig «geschulmeistert». Textgrundlagen Archilochos: WEST, MARTIN L.: Iambi et elegi Graeci ante Alexandrum cantati, Oxford (vol. I , vol. II ) Sappho: VOIGT, EVA-MARIA: Sappho et Alcaeus. Fragmenta, Amsterdam 1971 Simonides: PAGE, DENIS L.: Poetae melici Graeci, Oxford 1962 (abgekürzt PMG) An den wenigen Stellen, wo von diesen Textgrundlagen abgewichen wird, ist dies in einer Fussnote angemerkt. Übersetzungen: LATACZ 1991; Ausnahmen davon: Archilochos Frg. 133 und 114: FRANYO, ZOLTAN/GAN, PETER: Frühgriechische Lyriker, Berlin (4 Bände) Der verwendete griechische Schriftsatz ist «Xanthippe»; der Schriftsatz kann ebenfalls heruntergeladen werden (vgl. «Griechische Schriften» unter «Antike/Zeichensätze»). 1 Vermutlich wird man auf die eine oder andere Angabe im Kommentar verzichten können, da davon auszugehen ist, dass während der bisherigen Lektürephase jeweils neue Wörter gelernt wurden. 5

6 2 Ausgewählte Gedichte: Texte mit Wort- und Sachangaben 2.1 Griechische Texte mit Übersetzung Griechische Texte: Archilochos Frg. 1 West (1) εἰμὶ δ ἐγὼ θεράπων μὲν Ἐνυαλίοιο ἄνακτος (2) καὶ Μουσέων ἐρατὸν δῶρον ἐπιστάμενος. Archilochos Frg. 2 West (1) ἐν δορὶ μέν μοι μᾶζα μεμαγμένη, ἐν δορὶ δ οἶνος (2) Ἰσμαρικός πίνω δ ἐν δορὶ κεκλιμένος. Archilochos Frg. 131/132 West (1) τοῖος ἀνθρώποισι θυμός, Γλαῦκε Λεπτίνεω πάϊ, (2) γίνεται θνητοῖς, ὁποίην Ζεὺς ἐφ ἡμέρην ἄγῃ. (3) καὶ φρονέουσι τοῖ, ὁποίοις ἐγκυρέωσιν ἔργμασιν. Archilochos Frg. 130 West (1) τοῖς θεοῖς τέλεια πάντα 2 πολλάκις μὲν ἐκ κακῶν (2) ἄνδρας ὀρθοῦσιν μελαίνῃ κειμένους ἐπὶ χθονί, (3) πολλάκις δ ἀνατρέπουσι καὶ μάλ εὖ βεβηκότας (4) ὑπτίους, κείνοις δ ἔπειτα πολλὰ γίνεται κακά, (5) καὶ βίου χρήμῃ πλανᾶται καὶ νόου παρήορος. Archilochos Frg. 128 West (1) θυμέ, θύμ, ἀμηχάνοισι κήδεσιν κυκώμενε, (2) ἀνὰ δ ἔχευ, μένων 3 δ ἀλέξεο προσβαλὼν ἐναντίον (3) στέρνον ἐνδοκοισιν ἐχθρῶν πλησίον κατασταθεὶς (4) ἀσφαλέως καὶ μήτε νικέων ἀμφάδην ἀγάλλεο, (5) μηδὲ νικηθεὶς ἐν οἴκῳ καταπεσὼν ὀδύρεο, (6) ἀλλὰ χαρτοῖσίν τε χαῖρε καὶ κακοῖσιν ἀσχάλα (7) μὴ λίην, γίνωσκε δ οἷος ῥυσμὸς ἀνθρώπους ἔχει. Archilochos Frg. 5 West (1) ἀσπίδι μὲν Σαΐων τις ἀγάλλεται, ἣν παρὰ θάμνῳ, (2) ἔντος ἀμώμητον, κάλλιπον οὐκ ἐθέλων (3) αὐτὸν δ ἐξεσάωσα. τί μοι μέλει ἀσπὶς ἐκείνη; (4) ἐρρέτω ἐξαῦτις κτήσομαι οὐ κακίω. Archilochos Frg. 133 West (1) οὔτις αἰδοῖος μετ ἀστῶν οὐδὲ περίφημος θανών (2) γίνεται χάριν δὲ μᾶλλον τοῦ ζοοῦ διώκομεν (3) οἱ ζοοί, κάκιστα δ αἰεὶ τῷ θανόντι γίνεται. 2 τέλεια πάντα = Konjektur (Verbesserung) für das überlieferte sinnlose τ εἰθεῖάπαντα. 3 ἀνὰ δ ἔχευ, μένων = Konjektur für das überlieferte sinnlose ἀναδευ δυσμενῶν. 6

7 Archilochos Frg. 114 West (1) οὐ φιλέω μέγαν στρατηγὸν οὐδὲ διαπεπλιγμένον (2) οὐδὲ βοστρύχοισι γαῦρον οὐδ ὑπεξυρημένον, (3) ἀλλά μοι σμικρός τις εἴη καὶ περὶ κνήμας ἰδεῖν (4) ῥοικός, ἀσφαλέως βεβηκὼς ποσσί, καρδίης πλέως. Archilochos Frg. 13 West (1) κήδεα μὲν στονόεντα, Περίκλεες, οὔτέ τις ἀστῶν (2) μεμφόμενος θαλίῃς τέρψεται οὐδὲ πόλις (3) τοίους γὰρ κατὰ κῦμα πολυφλοίσβοιο θαλάσσης (4) ἔκλυσεν, οἰδαλέους δ ἀμφ ὀδύνῃς ἔχομεν (5) πνεύμονας. ἀλλὰ θεοὶ γὰρ ἀνηκέστοισι κακοῖσιν, (6) ὦ φίλ, ἐπὶ κρατερὴν τλημοσύνην ἔθεσαν (7) φάρμακον. ἄλλοτε ἄλλος ἔχει τόδε νῦν μὲν ἐς ἡμέας (8) ἐτράπεθ, αἱματόεν δ ἕλκος ἀναστένομεν, (9) ἐξαῦτις δ ἑτέρους ἐπαμείψεται. ἀλλὰ τάχιστα (10) τλῆτε, γυναικεῖον πένθος ἀπωσάμενοι. Sappho Frg. 1 Voigt (1) Ποικιλόθρον ἀθανάτ Ἀφρόδιτα, (2) παῖ Δίος δολόπλοκε, λίσσομαί σε, (3) μή μ ἄσαισι μηδ ὀνίαισι δάμνα, (4) πότνια, θῦμον, (5) ἀλλὰ τυίδ ἔλθ, αἴ ποτα κἀτέρωτα (6) τὰς ἔμας αὔδας ἀΐοισα πήλοι (7) ἔκλυες, πάτρος δὲ δόμον λίποισα (8) χρύσιον ἦλθες (9) ἄρμ ὐπασδεύξαισα κάλοι δέ σ ἆγον (10) ὤκεες στροῦθοι περὶ γᾶς μελαίνας (11) πύκνα δίννεντες πτέρ ἀπ ὠράνω αἴθε- (12) ρος διὰ μέσσω (13) αἶψα δ ἐξίκοντο σὺ δ, ὦ μάκαιρα, (14) μειδιαίσαισ ἀθανάτῳ προσώπῳ (15) ἤρε, ὄττι δηὖτε πέπονθα κὤττι (16) δηὖτε κάλημμι (17) κὤττι μοι μάλιστα θέλω γένεσθαι (18) μαινόλᾳ θύμῳ τίνα δηὖτε πείθω- (19) μαι σ ἄγην 4 ἐς σὰν φιλότατα; τίς σ, ὦ (20) Ψάπφ, ἀδίκησι; (21) καὶ γὰρ αἰ φεύγει, ταχέως διώξει, (22) αἰ δὲ δῶρα μὴ δέκετ, ἀλλὰ δώσει, (23) αἰ δὲ μὴ φίλει, ταχέως φιλήσει (24) κωὐκ ἐθέλοισα. (25) ἔλθε μοι καὶ νῦν, χαλέπαν δὲ λῦσον 4 Zur Diskussion über die umstrittene Lesart dieser Stelle vgl. TZAMALI Text bei West: πείθω /.. σάγην. 7

8 (26) ἐκ μερίμναν, ὄσσα δέ μοι τέλεσσαι (27) θῦμος ἰμέρρει, τέλεσον, σύ δ αὔτα (28) σύμμαχος ἔσσο. Sappho Frg. 31 Voigt (1) Φαίνεταί μοι κῆνος ἴσος θέοισιν (2) ἔμμεν ὤνηρ, ὄττις ἐνάντιός τοι (3) ἰσδάνει καὶ πλάσιον ἆδυ φωνεί- (4) σας ὐπακούει (5) καὶ γελαίσας ἰμέροεν, τό μ ἦ μὰν (6) καρδίαν ἐν στήθεσιν ἐπτόαισεν (7) ὠς γὰρ ἔς σ ἴδω βρόχε ὤς με φώνα- (8) σ 5 οὐδὲν ἔτ εἴκει, (9) ἀλλὰ καμ μὲν γλῶσσα ἔαγε, λέπτον (10) δ αὔτικα χρῷ πῦρ ὐπαδεδρόμακεν, (11) ὀππάτεσσι δ οὐδὲν ὄρημμ, ἐπιβρό- (12) μεισι δ ἄκουαι, (13) έκαδε μ ἴδρως κακχέεται, τρόμος δὲ (14) παῖσαν ἄγρει, χλωροτέρα δὲ ποίας (15) ἔμμι, τεθνάκην δ ὀλίγω πιδεύης (16) φαίνομ ἔμ αὔτᾳ. (17) ἀλλὰ πὰν τόλματον, ἐπεὶ καὶ πένητα [...] Simonides PMG 543 (1)... ὅτε λάρνακι (2) ἐν δαιδαλέᾳ (3) ἄνεμος τε μην πνέων (4) κινηθεῖσά τε λίμνα δείματι (5) ἔρειπεν, οὐκ ἀδιάντοισι παρειαῖς (6) ἀμφί τε Περσέι βάλλε φίλαν χέρα (7) εἶπέν τ ὦ τέκος, οἷον ἔχω πόνον (8) σὺ δ ἀωτεῖς, γαλαθηνῷ (9) δ ἤθεϊ κνοώσσεις (10) ἐν ἀτερπέι δούρατι χαλκεογόμφῳ (11) τῷ δε νυκτιλαμπεῖ, (12) κυανέῳ δνόφῳ ταθείς (13) ἄχναν δ ὕπερθε τεᾶν κομᾶν (14) βαθεῖαν παριόντος (15) κύματος οὐκ ἀλέγεις, οὐδ ἀνέμου (16) φθόγγον, πορφυρέᾳ (17) κείμενος ἐν χλανίδι, πρόσωπον καλόν. (18) εἰ δέ τοι δεινὸν τό γε δεινὸν ἦν, (19) καί κεν ἐμῶν ῥημάτων (20) λεπτὸν ὑπεῖχες οὖας. 5 West: φώνη- / σ 8

9 (21) κέλομαι δ, εὗδε, βρέφος, (22) εὑδέτω δὲ πόντος, εὑδέτω δ ἄμετρον κακόν (23) μεταβουλία δέ τις φανείη, (24) Ζεῦ πάτερ, ἐκ σέο (25) ὅττι δὲ θαρσαλέον ἔπος εὔχομαι (26) ἢ νόσφι δίκας, (27) σύγγνωθί μοι. Übersetzungen: Archilochos Frg. 1 West (1) Ich bin ein Knappe jawohl! von Enyalios, Herrn der Schlachten, (2) auch mit der Musen Geschenk, lieblichem, bestens vertraut. Archilochos Frg. 2 West (1) Auf dem Speer beruht mein Brot, und auf dem Speer mein Wein (2) der von Ismaros! Ich trink auf den Speer gestützt. Archilochos Frg. 131/132 West (1) So pflegt sich der Sinn den Menschen Glaukos, Sohn des Leptines! (2) zu gestalten (da sie sterblich), wie der Tag ist, den Zeus bringt, (3) und sie denken so, wie das ist, woran sie geraten sind. Archilochos Frg. 130 West (1) Bei den Göttern liegt das Schlusswort: oft erheben sie aus Not (2) einen Mann zu neuer Höhe, der auf schwarzem Boden liegt, (3) oftmals werfen sie auch nieder den, der festen Fuss gefasst (4) auf den Rücken; und bei diesem häuft sich dann viel Schlimmes an: (5) nicht nur brotlos irrt ein solcher, sondern planlos auch herum. Archilochos Frg. 128 West (1) Herz, mein Herz! von unstillbaren Kümmernissen angstverwirrt! (2) Standgehalten! Bleibe fest nur! Wehr dich! Und entgegen wirf (3) kühn die Brust! Beharre trotzig! An die Feinde tritt heran (4) ohne Schwanken! Weder siegst du wirf dich offen in die Brust (5) noch besiegt fall um im Hause und brich laut in Jammer aus! (6) Sondern: über Freuenswertes freu dich über Schlimmes klag (7) nicht zu sehr! Erkenne lieber, welcher Rhythmus Menschen hält! Archilochos Frg. 5 West (1) Ja mit dem Schild protzt jetzt ein Saier wohl! hab ihn beim Strauche, (2) die tadellose Wehr, zurückgelassen, ungewollt (3) mich selbst jedoch gerettet! Was schert mich der Schild da hinten? (4) Vorbei! demnächst hol ich mir einen, der nicht schlechter ist! Archilochos Frg. 133 West (1) Wer denn wird nach seinem Tode von den Bürgern hochgeehrt (2) Und gerühmt? Wir sterben lieber bei den Lebenden nach Gunst, (3) Weil wir leben; doch den Toten wird das Schlimmste angetan. Archilochos Frg. 114 West (1) Mir gefällt kein langer Feldherr, der gewaltige Schritte macht, 9

10 (2) Sich mit seinen Locken brüstet, eitel sich das Kinn rasiert. (3) Mehr gefiele mir ein kleiner, sind auch seine Beine krumm; (4) Aber stämmig auf den Füssen soll er stehn und voller Herz. Archilochos Frg. 13 West (1) Den seufzerreichen Kummer wird zwar, Perikles! kein Bürger (2) verdenken uns und sich der Feier freu n auch nicht die Stadt: (3) so trefflich sind ja, die hinab des Wellenmeeres Woge (4) gespült hat und hochaufgeschwellt sind uns vom herben Schmerz (5) die Lungen! Doch: die Götter haben unheilbaren Übeln, (6) mein Freund, den starken Duldemut entgegen ja gesetzt (7) als Arzenei! Dies hier trifft immer andre. Jetzt hat s uns zwar (8) ereilt und blutend ist die Wunde, der das Seufzen gilt, (9) ein andermal wird s zu den andern wechseln. Augenblicks denn (10) bringt Kraft auf! und die Trauer weibisches Gefühl! werft ab! Sappho Frg. 1 Voigt (1) Buntthronig unsterbliche Aphrodite, (2) Kind des Zeus du, listenflechtendes! ich bitte dich: (3) drück mir nicht in Überdruss und Qualen nieder, (4) Herrin, den Mut! (5) Sondern: Komm hierher! wenn du einmal auch zu andrer Zeit schon (6) diese meine Stimme hörend aus der Ferne (7) ihr dein Ohr geschenkt hast und des Vaters Haus verlassend (8) gekommen bist nachdem den goldnen (9) Wagen du unters Joch geschirrt hast und schön dich zogen (10) hurtige Sperlingsvögel hoch über der schwarzen Erde, (11) eifrig die Flügel schlagend, herab vom Himmel, hindurch (12) durch des Luftraums Mitte: (13) flugs waren sie da und du, o Selige: (14) lächelnd mit göttlichem Antlitz (15) hast du gefragt, was ich denn jetzt wohl wieder für ein Lied nur hätte, und wonach (16) ich jetzt denn wieder riefe (17) und was ich denn am sehnlichsten bekommen möchte, (18) in meinem liebestollen Sinn? «Wen soll ich jetzt denn wieder überreden, (19) dass du ihn führen kannst in deine Liebe? Wer macht dich, (20) meine Sappho, krank? (21) Denn wenn sie flieht bald wird sie suchen! (22) und wenn Geschenke sie nicht annimmt geben wird sie! (23) und wenn sie nicht liebt rasch wird sie lieben (24) auch wenn sie nicht will.» (25) Komm zu mir auch jetzt! und von dem schlimmen (26) Kummer mach mich frei! und alles das, was meine Sinne (27) dass es geschehe glühend wünschen, lass geschehen! Und du selber: (28) Mitstreiterin sei mir! Sappho Frg. 31 Voigt (1) Es scheint derjenige mir gleich den Göttern (2) zu sein, der Mann, der gegenüber dir 10

11 (3) stets sitzt und aus der Nähe stets, wenn süss du (4) redest, dir zuhört, (5) und wenn du lachst betörend... Das hat mir wahrhaftig! (6) das Herz in der Brust jäh aufgeschreckt! (7) Denn wenn ich auf dich blicke, kurz nur, ist zum (8) Sprechen kein Raum mehr, (9) nein: ganz gebrochen ist die Zunge, fein (10) ist augenblicks unter die Haut ein Feuer mir gelaufen, (11) und mit den Augen seh ich nichts, es (12) dröhnen die Ohren, (13) herab rinnt kalter Schweiss an mir, ein Zittern (14) hält ganz gepackt mich, fahler noch als Dürrgras (15) bin ich vom Totsein wenig nur entfernt (16) komm ich mir selbst vor... (17) Doch alles ist durchstehbar, da [...] [...] Catulls Übertragung/Adaption von Sappho Frg. 31 Voigt ins Lateinische (c. 51) (1) ille mi par esse deo videtur, (2) ille, si fas est, superare divos, (3) qui sedens adversus identidem te (4) spectat et audit (5) dulce ridentem, misero quod omnis (6) eripit sensus mihi: nam simul te, (7) Lesbia, aspexi, nihil est super mi (8)... (9) lingua sed torpet, tenuis sub artus (10) flamma demanat, sonitu suopte (11) tintinant aures, gemina teguntur (12) lumina nocte. (13) otium, Catulle, tibi molestum est: (14) otio exsultas nimiumque gestis: (15) otium et reges prius et beatas (16) perdidit urbes. Simonides PMG 543 (1)... als dann im Kasten, (2) dem kunstreichen Bau, (3) der Wind mit seinem ständ gen Weh n (4) und die bewegte See vor Schrecken sie (5) hinsinken liess, da legte sie nicht tränenlos die Wangen (6) um Perseus ihren Arm in Liebe (7) und sprach: «Ach Kind! was hab ich doch für Müh! (8) Du aber schläfst, liegst hier nach Säuglings- (9) art in festem Schlummer (10) in deinem freudelosen erzgenagelt Holz, (11) das durch die Nacht erstrahlt, (12) in schwarzes Dunkel verbannt; (13) die Gischt, die über deinen Locken oben (14) hoch aufsteigt, immer wenn vorübereilt 11

12 (15) die Welle, schert dich nicht, und nicht des Windes (16) Geheul in purpurrotem (17) Wolljäckchen liegst du da, du schön Gesicht! (18) Ja, wenn für dich, was wirklich schrecklich, schrecklich wär, (19) dann würdest du auch meinen Worten (20) dein winzigkleines Öhrchen leih n. (21) So aber rat ich: Schlaf, mein Kindchen! (22) Doch schlafe auch das Meer, es schlaf die Plage ohne Mass! (23) und eine Ändrung stelle ein sich, (24) Zeus, Vater du, von deiner Hand! (25) Doch bet ich hier ein Wort, das allzu kühn wär, (26) eins ohne Rechtsgrund (27) so sieh es mir nach dann!» 2.2 Wort- und Sachangaben zu den Gedichten Archilochos Frg. 1 West 1 ὁ θεράπων, -οντος Diener (sowohl Tempeldiener [sakral] als auch Diener im Haus [profan]) (vgl. θεραπεύω) ὁ Ἐνυάλιος Kriegsgott, Schlachtgott (urspr. [bei den Mykenern] ein eigenständiger Gott; in der Ilias ein Epitheton [Beiwort] des Ares; seither meist [wie auch hier] Synonym für Ares) ὁ ἄναξ, ἄνακτος Herr, Gebieter, Herrscher 2 αἱ Μοῦσαι die (neun) Musen (die Göttinnen des Gesangs, der Künste und der Wissenschaften) (vgl. μουσική) ἐρατός (3) = ἐραστός: geliebt; liebenswürdig, anmutig (vgl. ἐράω) Archilochos Frg. 2 West 1 τὸ δόρυ, δόρατος/δορός Baumstamm, Balken; Speerschaft, Lanze ἡ μᾶζα Teig; Brei aus Gerstenmehl; Gerstenbrot (< *μάγjα) μεμαγμένος Part. Perf. MP zu μάσσω: kneten (< *μάγjω) 2 Ἰσμαρικός (3) ἡ Ἴσμαρος: Küstenstadt und Bergzug in Thrakien («Ismarischer Wein»: vgl. Od. 9,198ff.: Odysseus erhält von einem Apollonpriester Ismarischen Wein geschenkt; mit diesem «göttlichen» Wein schläfert er den Kyklopen Polyphem ein, und so gelingt Odysseus und Co. die Flucht. Ismarischer Wein war weltberühmt.) κεκλιμένος Part. Perf. MP zu κλίνω: (an)lehnen; (passiv): sich anlehnen, sich stützen Archilochos Frg. 131/132 West 1 τοῖος (3) = τοιόσδε/τοιοῦτος Γλαῦκε Λεπτίνεω πάϊ Glaukos, Sohn des Leptines (ein Name, der mehrfach bei Archilochos als angesprochene Person erscheint; 1955 wurde auf der Insel Thasos die Grabinschrift für diesen Glaukos, Sohn des Leptines, gefunden, datiert Ende 7. Jh. v. Chr.) 3 ἐγ-κυρέω/-κύρω τινί auf etw. stossen, treffen, etw. erlangen 12

13 τὸ ἔργμα Tat (vgl. ἔργον) Archilochos Frg. 130 West 2 ὀρθόω aufrichten, erheben (trans.) (vgl. ὀρθός) 3 ἀνα-τρέπω umwerfen, umstürzen; zugrunde richten καί (hier steigernd:) auch, sogar μάλα sehr, ganz und gar (vgl. μᾶλλον, μάλιστα) βεβηκώς βεβηκέναι: «sich hingestellt haben», feststehen, festen Boden unter den Füssen haben εὖ βέβηκα (sinngemäss etwa:) es geht mir gut, ich führe ein gesichertes Leben 4 ὕπτιος (3) rücklings, auf den Rücken κεῖνος = ἐκεῖνος δ Die spitzen Klammern bedeuten, dass der betreffende Buchstabe oder das betreffende Wort nicht überliefert ist, jedoch zwingend ergänzt werden muss. 5 βίος (hier:) Lebensunterhalt (Nahrung, Proviant; Habe, Besitz, Auskommen) ἡ χρήμη = ἡ χρεία: (hier:) Not, Notlage, Mangel (vgl. χράομαι) παρήορος (2) verwirrt; leichtfertig, unbesonnen Archilochos Frg. 128 West 1 ἀ-μήχανος (3) (hier:) unüberwindlich, unbändig (eigtl. «wer sich nicht zu helfen weiss» bzw. «wogegen es kein Mittel gibt») (vgl. μηχανή) τὸ κῆδος Sorge, Kummer, Schmerz κυκάω in Aufruhr bringen 2 ἀνὰ δ ἔχευ ἀν-έχομαι: aushalten, ertragen; ἔχευ = ἔχεο/ἔχου ἀλέξομαι von sich abwehren, sich verteidigen (τινά gegen jdn.) 3 τὸ στέρνον Brust; Herz, Gemüt ἐνδοκοισιν Das Kreuz bedeutet, dass die betreffende Stelle/das betreffende Wort in der überlieferten Gestalt «verderbt» ist, d. h. keinen Sinn ergibt und nicht (oder nicht sicher) rekonstruiert werden kann. Ignorieren Sie ἐνδοκοισιν bei Ihrer Übersetzung! πλησίον (Adv./Präp.) nahe (πλησίον τινός nahe bei jdm.) κατα-σταθείς καθ-ίσταμαι: sich hinstellen, sich aufstellen, hintreten (σταθείς: Part. Aor. Pass.) 4 ἀσφαλής (2) zuverlässig, kühn ἀμφάδην (Adv.) öffentlich, unverhohlen ἀγάλλομαι sich brüsten, triumphieren, sich gehoben fühlen 5 ὀδύρομαι wehklagen, jammern 6 χαρτός (3) erfreulich, angenehm (vgl. χαίρω) ἀ-σχαλάω ungehalten sein, sich ärgern (vgl σχολή: eigtl. «das Anhalten», «der Einhalt»!) 7 λίην (Adv.) zu sehr (att. λίαν) ὁ ῥυσμός (ion.:) = ὁ ῥυθμός (eigtl. «gleichmässige Bewegung», danach: Gleichmass, Regelmässigkeit, Proportion, Takt, 13

14 «Rhythmus» [vgl. ῥέω]) Archilochos Frg. 5 West 1 οἱ Σάϊοι thrakischer Volksstamm in der Gegend von Abdera ἀγάλλομαι sich brüsten, triumphieren, sich gehoben fühlen ὁ θάμνος Busch, Strauch 2 τὸ ἔντος Waffe, Gerät ἀ-μώμητος (2) untadelig, tadellos (μωμάομαι tadeln) κάλλιπον = κατά-λιπον = κατ-έλιπον 3 αὐτόν auf den Sprecher zu beziehen ἐξ-εσάωσα (ἐκ)-σαόω = (ἐκ)σῴζω 4 ἐρρέτω ἔρρω: weggehen, (zu seinem Unglück wohin) gehen ἐρρέτω ~ fort mit dir! zum Henker! ἐξαῦτις (Adv.) wiederum, von neuem Archilochos Frg. 133 West 1 οὔ-τις = οὐδείς αἰδοῖος (3) (aktiv:) ehrerbietig, rücksichtsvoll; (passiv:) ehrwürdig, Ehrfurcht gebietend, ehrenwert (vgl. αἰδέομαι, αἰδώς) μετά (Präp.) (hier, + Gen.:) inmitten, mitten unter, zwischen ὁ ἀστός Städter, Bürger (τὸ ἄστυ, -εως Stadt) περί-φημος weitherum bekannt, sehr berühmt (ἡ φήμη Ruf, Ruhm) 2 ζοός (3) = ζωός (3): lebend, lebendig διώκω verfolgen, streben nach (trans.) Archilochos Frg. 114 West 1 δια-πεπλιγμένος Part. Perf. MP zu δια-πλίσσομαι: gespreizt einhergehen 2 ὁ βόστρυχος Haarlocke γαῦρος (2) stolz, hochmütig, sich brüstend (τινί mit etw.) ὑπο-ξυρέω ein wenig rasieren oder unten (d. h. unter der Nase) rasieren (ξυρέω rasieren, scheren) 3 ἡ κνήμη Unterschenkel, Wade 4 ῥοικός (3) gekrümmt, krummbeinig ἀσφαλής (2) sicher, fest βεβηκώς βεβηκέναι: «sich hingestellt haben», feststehen, festen Boden unter den Füssen haben ποσσί = ποσί (Dat. Pl. zu πούς) ἡ καρδία Herz πλέως, -α, ων = πλήρης (2) Archilochos Frg. 13 West Das Fragment stammt vermutlich aus einem Trostgedicht, das nach einem grossen Schiffsunglück entstand, dem auch Archilochos Schwager zum Opfer gefallen war. Zum angeredeten Perikles s. u. 1 τὸ κῆδος Sorge, Kummer, Schmerz 14

15 στονόεις (3) stöhnend, klagend, seufzerreich Περίκλεες Vokativ zu Περικλῆς, -έους (gemeint ist natürlich nicht der berühmte Staatsmann [ca v. Chr.], sondern irgendein uns nicht näher bekannter Adressat gleichen Namens) ὁ ἀστός Städter, Bürger (τὸ ἄστυ, -εως Stadt) 2 ἡ θαλία Blüte; blühendes Glück; Festfreude, Festschmaus; θαλίῃς = θαλίαις (Dat. Pl.) τέρπομαι sich gütlich tun, sich vergnügen, sich erfreuen 3 τοῖος (3) = τοιόσδε/τοιοῦτος κατά (Präp.) (hier, + Akk.:) abwärts, in... hinab τὸ κῦμα Welle, Woge πολύ-φλοισβος (2) lauttosend, lautrauschend (ὁ φλοῖσβος Rauschen, Brausen) ἡ θάλασσα Meer 4 κλύζω (weg)spülen οἰδαλέος (3) geschwollen, aufgedunsen ἀμφί (Präp.) (hier, + Gen.:) wegen, von (kausal) ἡ ὀδύνη Schmerz, Betrübnis, Traurigkeit 5 ὁ πνεύμων, -ονος Lunge (oft Pl.) (vgl. πνέω) ἀν-ήκεστος (2) unheilbar; untilgbar; unerträglich (ἀκέομαι heilen) 6 ἐπὶ... ἔθεσαν Beachten Sie die Tmesis! κρατερός (3) = καρτερός: stark, ausdauernd, standhaft (vgl. κρείττων, κράτιστος) ἡ τλημοσύνη Kraft zum Ertragen, Standhaftigkeit, Gefasstheit (τλῆναι: ertragen, standhaft sein, ausharren [«aktive» Tätigkeit, im Ggs. zum rein passiven πάσχειν]) 7 ἄλλοτε (Adv.) ein andermal, zu einer anderen Zeit 8 αἱματόεις (3) blutend, blutig ἀνα-στένω beklagen, bejammern 9 ἐξαῦτις (Adv.) wiederum, von neuem ἐπ-αμείβομαί τινα im Wechsel zu jdm. kommen (Beachten Sie den Subjektswechsel: Subjekt ist τόδε aus Vers 7!) τάχιστα = ὡς τάχιστα 10 τὸ πένθος Leid, Trauer, Wehklagen ἀπ-ωσάμενος Part. Aor. Med. zu ἀπ-ωθέω: wegstossen, vertreiben, von sich abwehren Merkmale des lesbischen Dialekts: Der lesbische Dialekt gehört zusammen mit dem Thessalischen und dem Böotischen zur Gruppe der äolischen Dialekte. Die äolischen Dialekte wiederum gehören zusammen mit dem Attisch- Ionischen und dem Arkado-Kyprischen zur Hauptgruppe des Ostgriechischen. (NB: Demgegenüber umfasst das Westgriechische im Wesentlichen die zahlreichen dorischen Dialekte.) Die wichtigsten Dialektmerkmale des Lesbischen sind die Folgenden: 6 Vollständiger Verlust der Behauchung am Wortanfang (sog. «Psilose») (z. B. ἄρμα statt ἅρμα) 6 Beachte: Verzeichnet sind nur Merkmale, welche für die Übersetzung/das Verständnis der Sappho- Gedichte von Belang sind. Referenzpunkt ist der Ihnen bekannte attische Dialekt. 15

16 Rezessiver Akzent: Der Wortakzent wird immer so weit als möglich nach vorne gezogen (sog. «Barytonese») (z. B. θύμος statt θυμός); bisweilen Akut statt Zirkumflex (z. B. πάν statt πᾶν) Dat. Pl. der 1./2. Dekl. auf -αισι/-οισι (statt -αις/-οις) Dat. Pl. der 3. Dekl. auf -εσσι (statt -σι/-εσι) Part. Akt. fem. auf -οισα/-αισα (statt -ουσα/-ασα) Thematischer Infinitiv auf -ην statt -ειν (z. B. ἄγην statt ἄγειν) Athematischer Infinitiv auf -μεναι statt -ναι (z. B. ἔμμεναι statt εἶναι) Häufig ο statt α (z. B. ὄνα statt ἀνά) Kontraktionen: α + ο = α; ε + ε = η (z. B. τᾶν statt τῶν; κῆνος statt (ἐ)κεῖνος) Verba Kontrakta auf -μι statt -ω (z. B. κάλημμι statt καλέω) Häufig Doppelkonsonanten (z. B. ὄττις statt ὅστις, ὄππως statt ὅπως) «Spezialitäten» bei einzelnen Wörtern: ὐπά statt ὑπό, αἰ statt εἰ, κεν statt ἄν,... Sappho Frg. 1 Voigt 7 1 ποικιλό-θρονος (2) auf einem verzierten Sessel thronend (vgl. ποικίλος; θρόνος) 2 δολό-πλοκος listenflechtend, trugspinnend (ὁ δόλος List, Trug; πλέκω flechten) λίσσομαι bitten, anflehen 3 ἠ ἄση Überdruss, Unmut; Schmerz, Kummer ἠ ὀνία [ἡ ἀνία] Plage, Qual, Mühsal, Last δαμνάω = δαμνάζω: zähmen, bändigen; bedrängen, bedrücken 4 ἠ πότνια Herrin, Gebieterin (übliche Anrede an eine Göttin, schon bei Homer) 5 τυίδε (Adv.) [τῇδε] hierher αἴ ποτα [εἴποτε] κἀτέρωτα wenn irgendeinmal, wenn je = καὶ ἐτέρωτα (Krasis); ἐτέρωτα: ein andermal, früher schon einmal (vgl. ἕτερος) 6 ἠ αὔδη [ἡ αὐδή] Stimme, Ruf ἀΐω wahrnehmen, vernehmen, hören πήλοι [τῆλε/τηλοῦ] in der Ferne 7 κλύω erhören, Gehör schenken ὀ δόμος Haus 8 χρύσιος (3) = χρυσοῦς (χρύσιον kann [theoretisch] sowohl auf δόμον als auch auf ἄρμ bezogen werden) 9 τὸ ἄρμα [ἅρμα] Wagen, Gespann ὐπα-σδεύξαισα [ὑπο-ζεύξασα] κάλοι Part. Aor. Akt. fem. zu ὑπο-ζεύγνυμι: unter das Joch spannen, anspannen, anschirren (ζ wurde ursprünglich tatsächlich als σδ ausgesprochen und wurde in gewissen Dialekten zuweilen auch so geschrieben.) prädikativ auf ὤκεες στροῦθοι zu beziehen 7 Im Folgenden werden die Vokabeln in der linken Spalte in ihrer äolischen Form angegeben; in eckigen Klammern ist jeweils die entsprechende attische Form beigefügt. Wo nichts in Klammern dasteht, ist die äolische Form mit der attischen identisch (oder unterscheidet sich nur hinsichtlich der Behauchung des Artikels, ὀ/ὁ bzw. ἠ/ἡ.) 16

17 10 ὤκυς [ὠκύς] (3) schnell, geschwind, behende ὀ στροῦθος [ὁ στρουθός] Sperling (Sperlinge sind neben Tauben und Schwan Fruchtbarkeitssymbole der Aphrodite.) περί περί (+ Gen.) hier i. S. v. ὑπέρ (+ Gen.) 11 πύκνος [πυκνός] (3) dicht, festgefügt; (hier:) dichtbefiedert δίννεντες δίννημι (äol.) = δινέω: im Kreise drehen, herumschwingen τὸ πτέρον [πτερόν] Feder, Flügel (meist Pl.) ἀπ ὠράνω (äol.) ὀ ὤρανος, -ω = (att.-ion.) ὁ οὐρανός, -οῦ 12 αἴθερος διὰ μέσσω gehört zusammen 13 αἶψα (Adv.) schnell, sogleich, sofort ἐξ-ίκοντο ἐξ-ικνέομαι ~ ἀφ-ικνέομαι μάκαρ, μάκαρος glückselig (stehendes Beiwort für die Götter bei und seit Homer) (fem. μάκαιρα) 14 μειδιάω lächeln τὸ πρόσ-ωπον Gesicht 15 ἤρε = ἤρεο (ἤρου): Aor. II 2. Sg. zu ἔρομαι: fragen δηὖτε (Adv.) = δὴ αὖτε: schon wieder 18 μαινόλης, -ου (Adj.) begeistert, rasend, verzückt (ἡ μανία Wahnsinn, Raserei) 18ff. τίνα δηὖτε πείθω κτλ. (maskuliner a-stamm, Adjektiv) Ab hier folgt eine direkte Rede der Aphrodite, welche von der Bittstellerin referiert wird. Sie endet mit V. 24 (ἐθέλοισα). 18f. πείθωμαι deliberativer Konjunktiv 19 σ = σοι, nicht = σε (Der Dativ σ ist abhängig von πείθωμαι, τίνα ist abhängig vom Infinitiv ἄγην.) 8 ἠ φιλότης, -τητος Liebe, Freundschaft, Zuneigung (vgl. φιλέω, φίλος) 20 Ψάπφ Ψάπφω = Σαπφώ (Die Etymologie des Namens Ψάπφω/Σαπφώ ist ungeklärt; vermutlich ist er nicht-griechischen, evtl. kleinasiatischen Ursprungs. Sappho spricht von sich selbst immer als Ψάπφω; die Schreibung Σαπφώ wurde erst später geläufig.) ἀδίκησι [ἀδικεῖ] -τι/-σι = alte Endung der 3. Sg. 21 καὶ γάρ denn auch, denn sogar, denn selbst (steigernd) διώκω (ver)folgen 22 δέκομαι = δέχομαι: annehmen ἀλλά Unterschlagen sie ἀλλά oder übersetzen Sie mit «so doch»! καὶ γὰρ αἰ φεύγει κτλ. Subjekt ist die von der Bittstellerin geliebte Person. 24 κωὐκ = καὶ οὐκ (Krasis); καὶ hier einschränkend: selbst wenn, auch wenn 25 ἔλθε μοι ἔρχομαί τινι : für jdn./zu jdm./zu jds. Unterstützung kommen 26 ἠ μέριμνα Sorge, Kummer (vgl. μεριμνάω) 27 ἰμέρρω [ἱμείρω] sich sehnen, begehren, wünschen 28 ἔσσο Imper. Präs. Med. 2. Sg. zu ἔμμεναι (statt att. ἴσθι zu εἶναι) Sappho Frg. 31 Voigt 1 κῆνος (3) = (ἐ)κεῖνος 8 «Wen soll ich denn nun schon wieder dir willfahrend in die Liebe zu dir zurückführen?» Die Syntax des Satzes ist skurril; die ganze Stelle ist wissenschaftlich umstritten. 17

18 ἴσος (3) gleich, ähnlich 2 ἔμμεν = ἔμμεναι = εἶναι ὤνηρ = ὀ ἄνηρ [ὁ ἀνήρ] ἐνάντιός τινι jdm. gegenüberstehend/-liegend/-sitzend [ἐναντίος τινί] 3 ἰσδάνει [ἱζάνει] ἱζάνω = ἵζω: (hier:) sitzen (diese Bedeutung selten, sonst eher: setzen, sich setzen) (ἰσδάνει: ζ wurde ursprünglich tatsächlich als σδ ausgesprochen und wurde in gewissen Dialekten zuweilen auch so geschrieben.) πλάσιον [πλησίον] nahe, in der Nähe φωνέω die Stimme erheben, reden, sprechen (vgl. φωνή) 4 ὐπ-ακούω τινός [ὑπ-] jdm. zuhören 5 ἰμερόεις [ἱμερόεις] (3) sehnsuchtserweckend; lieblich, anmutig; sehnsuchtsvoll (ὁ ἵμερος: Sehnsucht; vgl. Sappho Frg. 1,27: ἰμέρρω/ἱμείρω: sich sehnen) 3 5 ἆδυ φωνείσας γελαίσας ἰμέροεν ἆδυ und ἰμέροεν: Akk. Sg. n. des Adjektivs, als Adverb verwendet (dieser Gebrauch von Catull ins Lateinische übertragen: dulce ridentem). φωνείσας und γελαίσας: Part. Aor. Akt. [ἡδὺ φωνήσας γελάσας ἱμέροεν] Gen. Sg. f., abhängig von ὑπακούει. 5 τό gemeint ist: all dies, das eben Beschriebene, dieser betörende Anblick ἦ μάν [ἦ μήν] (Adv.) ganz gewiss 6 ἠ καρδία Herz τὸ στῆθος Brust; Herz, Gemüt πτοέω in Aufregung versetzen, aus der Fassung bringen 7 βρόχε = βρόχεα [βράχεα], zu βρόχυς [βραχύς] (3): kurz Akk. Pl. n., als Adv. aufzufassen ὠς... ὤς sobald als/sowie... so/dann 7f. φώνασ = φώνασαι: Inf. Aor. zu φωνέω 8 εἴκει es ist möglich 9 καμ verderbt; vermutlich: κὰμ μὲν < κὰτ μὲν = κατὰ μὲν; κατὰ zu ἄγνυμι; κατ-άγνυμι ~ ἄγνυμι ἠ γλῶσσα Zunge ἔαγε Perf. zu ἄγνυμι: (zer)brechen λέπτος [λεπτός] (3) dünn, zart, fein 10 χρῷ Dat. Sg. zu ὁ χρώς, χρωτός (statt χρωτί): Haut ὐπα-δεδρόμακεν δεδρόμακα [δέδρομα]: Perf. Akt. zu τρέχω; ὑποτρέχω: unter etw. laufen; überkommen, befallen, anwandeln (trans.) 11 ὀππάτεσσι Dat. Pl. zu τὸ ὄππα [ὄμμα], -ατος: Auge (< *ὄπ-μα) ὄρρημι = ὁράω/ὁρέω ἐπιβρομέω dröhnen, tosen 12 ἠ ἀκούη/ἀκόη Gehör; (Pl.) Ohren [ἡ ἀκουή/ἀκοή] 13 έκαδε verderbt; unterschlagen Sie das unverständliche Wort bei der Ü- bersetzung! ὀ ἴδρως, -ωτος [ὁ ἱδρώς, -ῶτος] Schweiss 18

19 κακ-χέεται κακ-χέεται = κατα-χέεται; καταχέω: herabgiessen, darübergiessen, ausschütten; (passiv) herabrinnen, sich ergies-sen ὀ τρόμος Zittern, Beben 14 παῖσαν = πᾶσαν; sc. με ἀγρέω jagen, fangen, ergreifen (ἡ ἄγρα Jagd) χλώρος [χλωρός] (3) blass, fahl, bleich ἠ ποία/πόα Gras 15 ἔμμι = εἰμί τεθνάκ-ην [τεθνηκέναι] Inf. Perf. Akt. zu θνῄσκω ὀλίγω [ὀλίγου] um ein weniges, beinahe, fast (Gen.) ἐπιδεύης [ἐπιδευής] (2) = ἐπιδεής: bedürftig, ermangelnd; geringer, nachstehend (vgl. δέομαι/δεῖ) (hier freier i. S. v. «davon entfernt» zu übersetzen; τεθνάκην ist abhängig von ὀλίγω πιδεύης, ὀλίγω πιδεύης von φαίνομ ἔμ αὔτᾳ.) 16 ἔμ = ἐμοί 17 τολμάω ertragen, aushalten; τόλματον [τολματόν] = Verbaladjektiv, sc. ἐστί ἐπεὶ καὶ πένητα Die Überlieferung des Gedichts bricht hier ab, der Schluss ist verderbt; dass es noch weiter ging, ist rein äusserlich daran ersichtlich, dass das Gedicht mitten in der Strophe aufhört. Simonides PMG 543 Zur Vorgeschichte: Danaë, Tochter des Königs Akrisios von Argos, wurde von ihrem Vater aus Angst vor einem todbringenden Orakelspruch in ein Gewölbe eingesperrt. Zeus besuchte sie dort in Form eines goldenen Regens und zeugte mit ihr einen Sohn: Perseus. Zur Strafe setzte Akrisios Tochter und Enkel in einer Kiste auf dem Meer aus. Die Kiste wird an die Kykladen-Insel Seriphos angetrieben Danaë und Perseus haben überlebt. 1 ἡ λάρναξ, -ακος Kiste, Truhe 2 δαιδάλεος (3) kunstvoll, verziert (vgl. Δαίδαλος: eigtl. «Künstler»!) 3 μην verderbt ignorieren! 4 ἡ λίμνη See, Meer τὸ δεῖμα, -ατος Schreckbild; Angst, Schrecken (δείματι vor Schrecken [zu beziehen auf ἔρειπεν]) 5 ἐρείπω umstürzen, hinstrecken (trans.) ἀ-δίαντος (2) unbenetzt (διαίνω benetzen, beweinen) ἡ παρειά Wange 1 5 ὅτε... ἔρειπεν Objekt des Geschehens: Danaë 5 7 οὐκ ἀδιάντοισι... εἶπεν τ Subjekt: Danaë; Danaë ist im Folgenden (ὦ τέκος κτλ.) die Sprecherin 7 τὸ τέκος = τὸ τέκνον 8 ἀωτέω schlafen γαλα-θηνός (2) milchsaugend (τὸ γάλα, -ακτος Milch; θάω säugen, [med.] saugen) 9 τὸ ἦθος Gewohnheit; Charakter, Sinnesart; Art und Weise κνώσσω tief schlafen, schlummern (Die vorliegende Form ist metrisch «zerdehnt».) 10 ἀ-τερπής (2) unergötzlich, freudlos, traurig (τέρπομαι sich ergötzen, sich erfreuen) 19

20 δούρατι Dat. Sg. zu τὸ δόρυ, -ατος: eigentliche Bedeutung: «Baumstamm, Balken, Bauholz», danach (metonymisch) alles aus Holz Gefertigte χαλκεό-γομφος (2) erzgenagelt (ὁ γόμφος Pflock, grosser Nagel) 11 νυκτι-λαμπής (2) durch die/in der Nacht leuchtend/erstrahlend 12 κυάνεος (3) stahlblau, schwarzblau; finster, schwarz (negativ konnotiert) ὁ δνόφος Dunkelheit, Finsternis ταθείς Part. Aor. Pass. zu τείνω 13 ἡ ἄχνη Schaum ὕπερθε (Präp.) (Präp. + Gen.:) oberhalb von, über ἡ κόμη (langes) Haar (oft Pl.) 14 βαθύς (3) tief bzw. hoch (vgl. lat altus) 14f. παριόντος κύματος Gen. abs. 15 τὸ κῦμα Welle, Woge ἀ-λέγω sich um etw. kümmern/scheren 16 ὁ φθόγγος Klang, Geräusch πορφύρεος (3) purpurrot 17 ἡ χλανίς, -ίδος Gewand, Prachtmantel τὸ πρόσ-ωπον Gesicht 19 κεν = ἄν τὸ ῥῆμα Rede, Wort (vgl. ῥήτωρ) 20 λεπτός (3) dünn, zart, fein ὑπ-έχω hingeben, darreichen (bsd.: jdm. Gehör schenken) τὸ οὖας, οὔατος = τὸ οὖς, ὠτός: Ohr 21 κέλομαι = κελεύω εὕδω = καθ-εύδω τὸ βρέφος (neugeborenes) Kind, Kindlein, Säugling 22 ὁ πόντος Meer ἄ-μετρος (2) masslos, unermesslich (τὸ μέτρον Mass) 23 ἡ μεταβο(υ)λία Veränderung 25 θαρσαλέος (3) mutig, beherzt (positiv konnotiert); verwegen, vermessen, frech (negativ konnotiert) 26 νόσφι(ν) (Präp.) (Präp. + Gen.:) ohne 27 συγ-γιγνώσκω τινί jdm. verzeihen (vgl. συγγνώμη) 20

21 3 Mögliche Interpretationsfragen zu Archilochos Frg. 1 und 2: - Welches Ideal wird in diesen Versen gezeichnet? Auf wen bezieht es sich? - Inwiefern kann dieses Ideal als «traditionell» bezeichnet werden? - Für welche gesellschaftliche Schicht schreibt Archilochos? zu Archilochos Frg. 131/132, 130 und 128: - Fassen Sie die Kernaussagen dieser drei Gedichte in eigenen Worten zusammen! - Was ist mit der Aussage ῥυσμὸς ἀνθρώπους ἔχει in 128,7 gemeint? - Die hier vertretene Weltsicht wird zuweilen als «Archaischer Pessimismus» bezeichnet. Inwiefern ist dieser Begriff zutreffend? Inwiefern ist er jedoch auch einseitig? zu Archilochos Frg. 5, 133 und 114: - Welche Idealbilder kritisiert Archilochos in diesen Gedichten? - Setzen Sie diese drei Gedichte mit Frg. 1 und 2 in Beziehung! Was ist festzustellen? - Die Erzeugnisse der frühgriechischen Lyrik werden zuweilen als Zeugnis für das Erwachen der menschlichen Persönlichkeit/Individualität gedeutet. Können Sie mit dieser Auffassung etwas anfangen? zu Archilochos Frg. 13: - Inwiefern ergänzt/modifiziert dieses Gedicht die Aussagen der Fragmente 131, 130 und 128? - Umschreiben Sie, was genau mit τλημοσύνη gemeint sein muss! - Archilochos bietet auch eine Art Gegenbegriff zur τλημοσύνη! Welchen? Was ist wohl konkret damit gemeint? zu Sappho Frg. 1: - Gliedern Sie die vorliegende Ode an Aphrodite in sinnvolle, funktionstragende Einheiten und benennen Sie sie! - Was ist die Funktion der von der Bittstellerin in direkter Rede referierten Worte Aphrodites (Vv )? Warum konfrontiert die Betende die Göttin Aphrodite mit deren eigenen Aussagen? - Wie «argumentiert» die Bittstellerin, um zu bekommen, was sie will? - An welcher Stelle und wodurch genau wird in der Ode klar, dass von einer Liebe von Frau zu Frau (bzw. von Frau zu Mädchen) die Rede ist? Kommentieren Sie! - An welcher Stelle wird die grenzenlose Macht der Liebe ganz deutlich gemacht? - Welche Assoziationen löst der letzte Satz (die Aufforderung σύμμαχος ἔσσο) aus? - Inwiefern könnte man Archilochos Vorstellung vom ῥυσμός des Menschenschicksals auch hierauf übertragen? zu Sappho Frg. 31: - Aus welcher Sichtweise spricht die «Sängerin» (das lyrische Ich) des Gedichts? In welchen Rollen befinden sich der Mann und das Mädchen, von denen die Rede ist? - Warum wird der Mann (der «Zukünftige») des Mädchens als ἴσος θέοισιν bezeichnet? - In welcher Gefühlsverfassung befindet sich das lyrische Ich? - Welche Facetten der Liebe werden in dem Gedicht greifbar? zu Simonides PMG 543: - Charakterisieren Sie die konkrete Situation, die in diesem Fragment evoziert wird! - Zeigen Sie, inwiefern Sinnlich-Konkretes und Gedanklich-Abstraktes miteinander korrespondieren! - Worin besteht Ihrer Meinung nach das Spezielle/Ungewöhnliche dieses Gedichts? 21

22 4 Auswahlbibliographie Die vorliegende Auswahlbibliographie nennt vorzugsweise 1. fachdidaktische Literatur; 2. (deutsch geschriebene) fachwissenschaftliche Literatur von hohem Gebrauchswert; 3. Spezialliteratur zu den behandelten Gedichten. ADKINS, A. W. H.: Poetic Craft in the Early Greek Elegists, Chicago/London 1985 ASSMANN, REINHARD: «Frühgriechische Lyrik im Unterricht», in: AU 5/1964, 5 25 mit wertvollen bibliographischen Angaben zu Übersetzungen und Schulausgaben DE MARTINO, FRANCESCO/VOX, ONOFRICO: Lirica Greca, Bari 1996 (3 Bände) FÜHRER, RUDOLF: Formproblem-Untersuchungen zu den Reden in der frühgriechischen Lyrik, Zetemata 44, München 1967 GÖRGEMANNS, HERWIG: «Zum Ursprung des Begriffs Lyrik», in: M. v. Albrecht/W. Schubert (Hrsg.), Musik und Dichtung. Neue Forschungsbeiträge (Viktor Pöschl zum 80. Geburtstag gewidmet), Frankfurt/Bern 1990, HUTCHINSON, G. O.: Greek Lyric Poetry. A Commentary on Selected Larger Pieces, Oxford 2001 KNÖRRICH, O.: Lexikon lyrischer Formen, Stuttgart 1992 LAMPING, D.: Das lyrische Gedicht. Definitionen zu Theorie und Geschichte der Gattung, Göttingen 1989 LATACZ, JOACHIM: «Realität und Imagination. Eine neue Lyrik-Theorie und Sapphos φαίνεται μοι κῆνος-lied», in: MH 42 (1985) LATACZ, JOACHIM: «Aktuelle Tendenzen der gräzistischen Lyrik-Interpretation», in: Dialog. Klassische Sprachen und Literaturen, Bd. XIX: «Klassische Antike und Gegenwart» (München 1985) LATACZ, JOACHIM: Die griechische Literatur in Text und Darstellung. Bd. 1: Archaische E- poche, Stuttgart 1991 Anthologie mit griechischem Originaltext und deutschen Übersetzungen MERKELBACH, REINHOLD: «Sappho und ihre Mädchen», in: Hestia und Erigone. Vorträge und Aufsätze, Stuttgart 1996 (Erstdruck in: Philologus 101 (1957) 1 29) MUNDING, HEINZ: «Ein nachhomerischer Streit um die wahre areté. Fachwissenschaftliche und didaktische Überlegungen zu Tyrtaios 9 Diehl und Hesiod, Erga », in: AU 5/1984, 5 19 RÖSLER, WOLFGANG: «Die frühe griechische Lyrik und ihre Interpretation. Versuch einer Situationsbeschreibung», in: Poetica 16 (1984) paradigmatisch für die Funktionalitäts-Theorie RÖSLER, WOLFGANG: «Realitätsbezug und Imagination in Sapphos Gedicht ΦΑΙΝΕΤΑΙ ΜΟΙ ΚΗΝΟΣ», in: W. Kullmann/M. Reichel (Hrsg.), Der Übergang von der Mündlichkeit zur Literatur bei den Griechen, Tübingen 1990, RÖSLER, WOLFGANG: «Homoerotik und Initiation: Über Sappho», in: Th. Stemmler (Hrsg.), Homoerotische Lyrik, Tübingen 1992, SCHOLZ-WÜST, ELLEN: «Griechische Chorlyrik als Schullektüre?», in: AU 3/1970, SNELL, BRUNO: «Das Erwachen der Persönlichkeit in der frühgriechischen Lyrik», in: Die Entdeckung des Geistes. Studien zur Entstehung des europäischen Denkens bei den Griechen, Göttingen 1975, aus moderner Sicht hochproblematische Deutungen, als Meilenstein der Rezeptionsgeschichte jedoch unübergehbar 22

23 SCHWINGE, ERNST-RICHARD: «Griechische Poesie und die Lehre von der Gattungstrinität in der Moderne», in: A&A 27 (1981) TREU, MAX: Von Homer zur Lyrik. Wandlungen des griechischen Weltbildes im Spiegel der Sprache, München 1955 TZAMALI, EKATERINI: Syntax und Stil bei Sappho, Münchener Studien zur Sprachwissenschaft, Beiheft 16, Dettelbach 1996 wichtig für das Sprachliche, auch interpretatorisch interessant Eine nützliche erste Einführung bietet ausserdem: HOSE, MARTIN: Kleine griechische Literaturgeschichte. Von Homer bis zum Ende der Antike, München 1999, mit wertvollen bibliographischen Angaben Mannigfache Anregungen erwuchsen im Übrigen aus der Lyrik-Überblicksvorlesung, die Professor Christoph Riedweg im Sommersemester 2001 an der Universität Zürich gehalten hat. Die entsprechenden Unterlagen (Handouts und handschriftliche Vorlesungsnotizen) können auf Wunsch beim Verfasser eingesehen werden. 23

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 25 Απρόοπτες δυσκολίες

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 25 Απρόοπτες δυσκολίες 25 Απρόοπτες δυσκολίες Ο χρόνος τελειώνει και η Άννα πρέπει να αποχαιρετήσει τον Paul, για να επιστρέψει στην 9 η Νοεµβρίου 2006. Για την εκπλήρωση της αποστολής της αποµένουν τώρα µόνο 5 λεπτά. Θα φθάσουν;

Διαβάστε περισσότερα

Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen AUFGABE 1

Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen AUFGABE 1 KΡΑΤΙKO ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙKO ΓΛΩΣΣΟΜAΘΕΙΑΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚH ΓΛΩΣΣΑ ΕΠΙΠΕ Ο A1 & A2 ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 15 Ταξίδι στον χρόνο

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 15 Ταξίδι στον χρόνο 15 Ταξίδι στον χρόνο Η Άννα πρέπει να πάει στο διαιρεµένο Βερολίνο από το ανατολικό στο δυτικό τµήµα. Και σαν να µην έφτανε αυτό, πρέπει να βρει µέσα σε 55 λεπτά ποιο γεγονός θέλει να εξαλείψει η RATAVA:

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 04 Σήµατα κινδύνου

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 04 Σήµατα κινδύνου 04 Σήµατα κινδύνου Η Άννα βρίσκει στην Kantstraße ένα ρολογάδικο που είναι όµως κλειστό. Μαθαίνει ότι ο ιδιοκτήτης έχει πάει σ ένα καφενείο. Οι δυο τους φαίνεται να γνωρίζονται. Η Άννα έχει ακόµα 100 λεπτά.

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 18 Η κρυµµένη θήκη

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 18 Η κρυµµένη θήκη 18 Η κρυµµένη θήκη Η Άννα ανακαλύπτει ότι η γυναίκα µε τα κόκκινα είναι η αρχηγός της RATAVA. Μένουν 45 λεπτά. Το σηµαντικότερο στοιχείο για την Άννα είναι τώρα µια θήκη που έκρυψε η γυναίκα µε τα κόκκινα.

Διαβάστε περισσότερα

FLASHBACK: Der Mechanismus ist nicht komplett, verstehst du? Es fehlt ein Teil. Seit neunzehnhunderteinundsechzig.

FLASHBACK: Der Mechanismus ist nicht komplett, verstehst du? Es fehlt ein Teil. Seit neunzehnhunderteinundsechzig. 12 Εκκλησιαστική µουσική Στην Άννα µένουν ακόµα 65 λεπτά. Στην εκκλησία ανακαλύπτει ότι το µουσικό κουτί είναι κοµµάτι που λείπει από το αρµόνιο. Η γυναίκα στα κόκκινα εµφανίζεται και ζητά από την Άννα

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 11 Φαστ-φούντ

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 11 Φαστ-φούντ 11 Φαστ-φούντ Όταν η Άννα λέει στο φαγητό στον Paul για τη µυστηριώδη πρόταση In der Teilung liegt die Lösung. Folge der Musik!, αυτός αντιλαµβάνεται τον κίνδυνο και τη στέλνει στον πάστορα Kavalier. Είναι

Διαβάστε περισσότερα

ἀξιόω! στερέω! ψεύδομαι! συγγιγνώσκω!

ἀξιόω! στερέω! ψεύδομαι! συγγιγνώσκω! Assimilation νλ λλ νμ μμ νβ/νπ/νφ μβ/μπ/μφ νγ/νκ/νχ γγ/γκ/γχ attisches Futur bei Verben auf -ίζω: -ιῶ, -ιεῖς, -ιεῖ usw. Dehnungsaugment: ὠ- ὀ- ἠ- ἀ-/ἐ- Zur Vorbereitung die Stammveränderungs- und Grundformkarten

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 02 Η φυγή

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 02 Η φυγή 02 Η φυγή Καθώς η Άννα απαντά στις ερωτήσεις του αστυνόµου, τους διακόπτει ένας θόρυβος από µηχανάκια και πυροβολισµοί. Η Άννα το βάζει στα πόδια και ανακαλύπτει µια διεύθυνση πάνω στο µουσικό κουτί. Θα

Διαβάστε περισσότερα

Teil 2. Griechisch Ελληνικά. Έλα, διάβασέ μου! Μέρος 2

Teil 2. Griechisch Ελληνικά. Έλα, διάβασέ μου! Μέρος 2 Komm, Teil 2 lies mir vor! Έλα, διάβασέ μου! Μέρος 2 Griechisch Ελληνικά Ein Vorleseratgeber für Eltern mit Kindern ab drei Jahren Ενας οδηγός ανάγνωσης για γονείς που έχουν παιδιά ηλικίας από 3 ετών Prominente

Διαβάστε περισσότερα

Συνθετική εργασία στο μάθημα των Γερμανικών. Σχολικό έτος 2012/13

Συνθετική εργασία στο μάθημα των Γερμανικών. Σχολικό έτος 2012/13 Συνθετική εργασία στο μάθημα των Γερμανικών Σχολικό έτος 2012/13 Γράφω την δική μου γραμματική για το σχολικό βιβλίο Magnet 1, κεφάλαια 8-10 Magnet 2, κεφ. 11-13 Υπεύθυνη καθηγήτρια: Σοφία Ηρακλείδου Τάξη:

Διαβάστε περισσότερα

bab.la Φράσεις: Προσωπική Αλληλογραφία Ευχές ελληνικά-γερμανικά

bab.la Φράσεις: Προσωπική Αλληλογραφία Ευχές ελληνικά-γερμανικά Ευχές : Γάμος Συγχαρητήρια. Σας ευχόμαστε όλη την ευτυχία του κόσμου. Herzlichen Glückwunsch! Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch alle Liebe und alles Glück dieser Welt. νιόπαντρο ζευγάρι

Διαβάστε περισσότερα

B.A.-Eingangstest Neugriechisch (Niveau TELC B1) MUSTERTEST Seite 1 von 6

B.A.-Eingangstest Neugriechisch (Niveau TELC B1) MUSTERTEST Seite 1 von 6 B.A.-Eingangstest Neugriechisch (Niveau TELC B1) MUSTERTEST Seite 1 von 6 Name, Vorname:... Teil 1: Hörverstehen * Hören Sie den Text und beantworten Sie kurz (mit 1-2 Wörtern) die Fragen in der folgenden

Διαβάστε περισσότερα

PAPADAKI, Ch. 19.07.1992 31.12.2015. Η Χαρά... Φέτος, το καλοκαίρι. Στη Θεσσαλονίκη και στη Θάσο. Πολύ καλά αλλά ακριβά. Πάρα πολύ καλό.

PAPADAKI, Ch. 19.07.1992 31.12.2015. Η Χαρά... Φέτος, το καλοκαίρι. Στη Θεσσαλονίκη και στη Θάσο. Πολύ καλά αλλά ακριβά. Πάρα πολύ καλό. 1 Πού ήσουν για διακοπές; sagen, wo man war und wie es war (z. B. im Urlaub) jemanden ansprechen (z. B. auf der Straße) Nichtverstehen äußern einer Wegbeschreibung folgen Informationen zu öffentlichen

Διαβάστε περισσότερα

Einheit 4. Themenbereich. Aufgabe 1

Einheit 4. Themenbereich. Aufgabe 1 Einheit 4 Phase 1 Leseverstehen Aufgabe 1 In einer Zeitschrift finden Sie unterschiedliche Artikel. Jeder Artikel hat einen Titel. Ordnen Sie jeden Titel (1-6) dem passenden Themenbereich (A-F) zu. Sie

Διαβάστε περισσότερα

G.G. GAG, der: Gags [zb. technische Gags eines Discjockeys beim Präsentieren der Musik] κολπάκια

G.G. GAG, der: Gags [zb. technische Gags eines Discjockeys beim Präsentieren der Musik] κολπάκια G.G. GABE, die: auf eine milde Gabe hoffend [z.b. ironisch in Zusammenhang mit einem Hund, der vor einem Schnellimbiss-Lokal auf Speisereste wartet] ελπίζοντας σε κάποια ευγενική δωρεά GABEL, die: die

Διαβάστε περισσότερα

JOB REPORT ONLINE December 2012

JOB REPORT ONLINE December 2012 JOB REPORT ONLINE December 2012 1_12_2012 Απόφοιτος τµήµατος διοίκησης επιχειρήσεων πανεπιστηµίου Γερµανίας (BA Mannheim) Έλληνας, 34 χρονών, µεγαλωµένος στο Mannheim Γερµανίας µε 8 χρόνια εργασιακής εµπειρίας

Διαβάστε περισσότερα

Ομιλία του Προέδρου του Ευρωπαϊκού Κοινοβουλίου Μάρτιν Σουλτς στο Μέγαρο Μουσικής

Ομιλία του Προέδρου του Ευρωπαϊκού Κοινοβουλίου Μάρτιν Σουλτς στο Μέγαρο Μουσικής Αθήνα 18 Μαΐου 2012 Ομιλία του Προέδρου του Ευρωπαϊκού Κοινοβουλίου Μάρτιν Σουλτς στο Μέγαρο Μουσικής Αξιότιμες κυρίες, αξιότιμοι κύριοι, Ήρθα σήμερα να σας συναντήσω στην Αθήνα, διότι έχω την αίσθηση

Διαβάστε περισσότερα

Σχέδιο ιαφηµίσεως & Προβολής των Μεθάνων

Σχέδιο ιαφηµίσεως & Προβολής των Μεθάνων Σχέδιο ιαφηµίσεως & Προβολής των Μεθάνων Marketingplan für die Halbinsel Methana in Griechenland ιαφηµιστικά υλικά, Σχέδια, Παραδείγµατα, Ιδέες και ιαγράµµατα Werbematerialien & Konzeption, Beispiele,

Διαβάστε περισσότερα

ΠΡΑΚΤΙΚΑ ΣΥΝΕ ΡΙΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΥ ΟΙΚΟΝΟΜΙΚΟΥ ΣΥΝ ΕΣΜΟΥ Düsseldorf, 1 και 2 Νοεµβρίου 2002

ΠΡΑΚΤΙΚΑ ΣΥΝΕ ΡΙΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΥ ΟΙΚΟΝΟΜΙΚΟΥ ΣΥΝ ΕΣΜΟΥ Düsseldorf, 1 και 2 Νοεµβρίου 2002 ΠΡΑΚΤΙΚΑ ΣΥΝΕ ΡΙΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΥ ΟΙΚΟΝΟΜΙΚΟΥ ΣΥΝ ΕΣΜΟΥ Düsseldorf, 1 και 2 Νοεµβρίου 2002 BERICHT ÜBER DEN JAHRESKONGRESS DER DEUTSCH-HELLENISCHEN WIRTSCHAFTSVEREINIGUNG Düsseldorf, 1. und 2. November

Διαβάστε περισσότερα

Griechische Sprichwörter und Redensarten

Griechische Sprichwörter und Redensarten Griechische Sprichwörter und Redensarten Ελληνικές παροιμίες και ιδιωτισμοί Dr. Herbert Lehrke - Oktober 2009 - Version 0.9.5-725 Einträge Email: dr-hl@t-online.de Inhalt und Aufbau: In der ersten Zeile

Διαβάστε περισσότερα

2. Στόχοι, Θεµατικές ενότητες, Ενδεικτικές δραστηριότητες, ιαθεµατικά σχέδια εργασίας

2. Στόχοι, Θεµατικές ενότητες, Ενδεικτικές δραστηριότητες, ιαθεµατικά σχέδια εργασίας ΑΠΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗΣ ΓΛΩΣΣΑΣ Το µάθηµα της Γερµανικής Γλώσσας υπηρετεί το σκοπό της διδασκαλίας των Ξένων Γλωσσών, όπως αυτός διατυπώνεται στο ΕΠΠΣ Ξένων Γλωσσών, µε τη διεύρυνση του φάσµατος της πολυπολιτισµικότητας

Διαβάστε περισσότερα

Εισαγωγή: το ελληνικό αλφάβητο

Εισαγωγή: το ελληνικό αλφάβητο das griechische Alphabet Städte- und Inselnamen Vor- und Nachnamen Εισαγωγή: το ελληνικό αλφάβητο Καβάλα, Αθήνα, Ρόδος. Griechische Städte- und Inselnamen. a. Ordnen Sie die Nummern der zugehörigen Orte

Διαβάστε περισσότερα

SEO Schnellschulung Suchmaschinenoptimierung selber mitgestalten

SEO Schnellschulung Suchmaschinenoptimierung selber mitgestalten SEO Schnellschulung Suchmaschinenoptimierung selber mitgestalten 1. Keyword - Recherche die richtigen Suchbegriffe finden 2. Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung wie entscheidet Google wer an welcher

Διαβάστε περισσότερα

ΠΡΟΔΙΑΓΡΑΦΕΣ ΓΛΩΣΣΙΚΩΝ ΙΚΑΝΟΤΗΤΩΝ ΚΑΙ ΕΞΕΤΑΣΕΩΝ ΓΙΑ ΤΑ ΕΠΙΠΕΔΑ PreA1 ΚΑΙ A2 ΓΙΑ ΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΔΑΦΝΗ ΒΗΔΕΝΜΑΪΕΡ

ΠΡΟΔΙΑΓΡΑΦΕΣ ΓΛΩΣΣΙΚΩΝ ΙΚΑΝΟΤΗΤΩΝ ΚΑΙ ΕΞΕΤΑΣΕΩΝ ΓΙΑ ΤΑ ΕΠΙΠΕΔΑ PreA1 ΚΑΙ A2 ΓΙΑ ΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΔΑΦΝΗ ΒΗΔΕΝΜΑΪΕΡ Dafni Wiedenmayer LAAS Language Attainment Assessment System Evaluationssystem der Sprachkenntnisse LAAS Prüfungen für die deutsche Sprache im PreA1 und A2 Niveau Kompetenz- und Prüfungsvorgaben Προδιαγραφές

Διαβάστε περισσότερα

ΠΡΑΚΤΙΚΑ ΣΥΝΕ ΡΙΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΥ ΟΙΚΟΝΟΜΙΚΟΥ ΣΥΝ ΕΣΜΟΥ Κολωνία, 8 Nοεµβρίου 2003 HYATT REGENCY HOTEL, Köln-Deutz

ΠΡΑΚΤΙΚΑ ΣΥΝΕ ΡΙΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΥ ΟΙΚΟΝΟΜΙΚΟΥ ΣΥΝ ΕΣΜΟΥ Κολωνία, 8 Nοεµβρίου 2003 HYATT REGENCY HOTEL, Köln-Deutz 1993 2003 10 JAHRE DEUTSCH-HELLENISCHE WIRTSCHAFTSVEREINIGUNG ΕΚΑ ΧΡΟΝΙΑ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΣ ΕΠΙΧΕΙΡΗΜΑΤΙΚΟΣ ΣΥΝ ΕΣΜΟΣ ΠΡΑΚΤΙΚΑ ΣΥΝΕ ΡΙΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟ-ΕΛΛΗΝΙΚΟΥ ΟΙΚΟΝΟΜΙΚΟΥ ΣΥΝ ΕΣΜΟΥ Κολωνία, 8 Nοεµβρίου 2003

Διαβάστε περισσότερα

Irrtümer. 1620_15 Blaue Blume, Max Hueber Verlag 2002

Irrtümer. 1620_15 Blaue Blume, Max Hueber Verlag 2002 Irrtümer 6 Τα κείµενα Από µία διαφωνία προέκυψε ένα ενδιαφέρον βιβλίο. Το ερώτηµα ήταν εάν το κάπνισµα και οι καπνιστές ανεβάξουν το κόστος της ιατροφαρµακευτικής περίθαλψης, όπως πιστεύει το µεγαλύτερο

Διαβάστε περισσότερα

Sprachkalender neugriechisch 2015. von Jorina Grünewald

Sprachkalender neugriechisch 2015. von Jorina Grünewald Sprachkalender neugriechisch 2015 von Jorina Grünewald Der Helmut Buske Verlag hat keinerlei Einfluss auf die Inhalte und die aktuelle und zukünftige Gestaltung der im Kalender genannten Internetseiten.

Διαβάστε περισσότερα

γςω 6Ω ΩςΠΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ γςω 0ΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ %: %7,

γςω 6Ω ΩςΠΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ γςω 0ΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ %: %7, γςω6ω ΩςΠΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩγςΩ0ΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ:7, 6Ω ΓΩς Ο+ΡΟΟ ΕΥΞΘΘ ΡςΗΙ:ΗΛςΟΗΛΘ6ΩΥ Η+ΡΟΟ ΕΥΞΘΘ ΞςΥΛΦΚΩΗΥ 7ΞΥΘΛΗΥΓ ΩΞΠ :6ΖΛΘϑΛΘΥΡΦς ΗΛςΛΩ]ΗΥ +ΗΛΓΛ6ΩΗΛΘΛΘϑΗΥ 3ΥΡΩΡΦΡΟ ΟΙΥΗΓ ΥΩΡς 7ΞΥΘΛΗΥΕΗΡΕ ΦΚΩΗΥ5ΡΕΗΥΩΛϑΘΗΥ ΥΠ

Διαβάστε περισσότερα

Η ΝΥΧΤΕΡΙΔΑ (DIE FLEDERMAUS) Johann Strauss (1825-1899)

Η ΝΥΧΤΕΡΙΔΑ (DIE FLEDERMAUS) Johann Strauss (1825-1899) Η ΝΥΧΤΕΡΙΔΑ (DIE FLEDERMAUS) Johann Strauss (1825-1899) Οπερέτα σε 3 πράξεις Libretto C.Haffner και R.Genée βασισμένο στη κωμωδία «Le Réveillon» των Meilhac και Halévy (1872) Πρώτη παράσταση στη Βιέννη,

Διαβάστε περισσότερα

back to Lesvos Επιστροφή στη Λέσβο Rückkehr nach Lesvos Vom Schaffen solidarischer Netzwerke und dem Kampf für Bewegungsfreiheit

back to Lesvos Επιστροφή στη Λέσβο Rückkehr nach Lesvos Vom Schaffen solidarischer Netzwerke und dem Kampf für Bewegungsfreiheit Journey back to Lesvos Creating networks of solidarity and struggle for freedom of movement Επιστροφή στη Λέσβο ο αγώνας για την ελευθερία της μετακίνησης και την επιστροφή της αλληλεγγύης πίσω στα σύνορα

Διαβάστε περισσότερα

Es geht auch ohne Strom. Γίνεται και χωρίς ρεύμα. Ημέρα της Δημιουργίας. Η Α Λυκείου και η Τράπεζα Θεμάτων. Wurzeln - Teil 2 Seite 12

Es geht auch ohne Strom. Γίνεται και χωρίς ρεύμα. Ημέρα της Δημιουργίας. Η Α Λυκείου και η Τράπεζα Θεμάτων. Wurzeln - Teil 2 Seite 12 4. Jahr - Ausgabe 31 SEPTEMBER 2014 Ημερήσιες διατροφικές ανάγκες του οργανισμού. Σελίδα 06 Γιορτή Κρασιού στο Καστράκι Καλαμπάκας Σελίδα 03 Zwölf Maßnahmen zur Absicherung gegen Angriffe aus dem Internet

Διαβάστε περισσότερα

THE JOB OF MY LIFE. Duale Berufsausbildung in Deutschland Διπλή επαγγελματική εκπαίδευση στη Γερμανία

THE JOB OF MY LIFE. Duale Berufsausbildung in Deutschland Διπλή επαγγελματική εκπαίδευση στη Γερμανία THE JOB OF MY LIFE Duale Berufsausbildung in Deutschland Διπλή επαγγελματική εκπαίδευση στη Γερμανία AUSBILDUNG MIT BESTEN ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN ΕΠΑΓΓΕΛΜΑΤΙΚΉ ΕΚΠΑΊΔΕΥΣΗ ΜΕ ΤΙΣ ΚΑΛΎΤΕΡΕΣ ΜΕΛΛΟΝΤΙΚΈΣ ΠΡΟΟΠΤΙΚΈΣ

Διαβάστε περισσότερα

Elternratgeber: Ausbildung in Deutschland Συμβουλές για γονείς: Εκπαίδευση στη Γερμανία

Elternratgeber: Ausbildung in Deutschland Συμβουλές για γονείς: Εκπαίδευση στη Γερμανία KAUSA Elternratgeber: Ausbildung in Deutschland Συμβουλές για γονείς: Εκπαίδευση στη Γερμανία Zugewanderte Eltern unterstützen ihre Kinder beim Einstieg ins Berufsleben Γονείς που μετανάστευσαν στηρίζουν

Διαβάστε περισσότερα

ΣΗΜΕΙΩΣΕΙΣ (Α ΕΞΑΜΗΝO)

ΣΗΜΕΙΩΣΕΙΣ (Α ΕΞΑΜΗΝO) ΣΗΜΕΙΩΣΕΙΣ (Α ΕΞΑΜΗΝO) Ομαλά Ρήματα ich (εγώ) du (εσύ) er (αυτός) sie (αυτή) es (αυτό) wir (εμείς) ihr (εσείς) sie (αυτοί/ές/ά) Sie (Εσείς) kommen= έρχομαι, κατάγομαι komme kommst kommt kommt kommt kommen

Διαβάστε περισσότερα

DER GENOZID - DURCH DIE AUGEN VON THEA HALO H ΓΕΝΟΚΤΟΝΙΑ - ΜΕΣΑ ΑΠΟ ΤΑ ΜΑΤΙΑ ΤΗΣ THEA HALO PANAJIA SOUMELA - UNSERE MUTTER GOTTES

DER GENOZID - DURCH DIE AUGEN VON THEA HALO H ΓΕΝΟΚΤΟΝΙΑ - ΜΕΣΑ ΑΠΟ ΤΑ ΜΑΤΙΑ ΤΗΣ THEA HALO PANAJIA SOUMELA - UNSERE MUTTER GOTTES DER GENOZID - DURCH DIE AUGEN VON THEA HALO H ΓΕΝΟΚΤΟΝΙΑ - ΜΕΣΑ ΑΠΟ ΤΑ ΜΑΤΙΑ ΤΗΣ THEA HALO PANAJIA SOUMELA - UNSERE MUTTER GOTTES ΠAΝΑΓΙΑ ΣΟΥΜΕΛΑ - T ΕΜΕΤΕΡΟΝ Η ΠΑΝΑΪΑ Περιοδική Έκδοση της Ένωσης Ποντίων

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch Niveau A1 & A2 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

Technisches Handbuch. Pergola Top Star 120X70. metaform Bescha ungssysteme

Technisches Handbuch. Pergola Top Star 120X70. metaform Bescha ungssysteme 02 Technisches Handbuch Pergola Top Star 120X70 Exklusiv von Metaform ΑVΕΕ entworfen, ist es die Innova on bei der professionellen Bescha ung, denn das wegweisende Hebesystem erlaubt es Ihnen, sie an jeder

Διαβάστε περισσότερα

VERLAG Deutsch durch die Lupe - Nicolas Vlachos

VERLAG Deutsch durch die Lupe - Nicolas Vlachos VERLAG Deutsch durch die Lupe - Nicolas Vlachos Griva Str. 6, 152 33 Halandri, Athen - Griechenland Tel.: (0030 210) 68 30 671, (0030 210) 68 00 548 Fax.: (0030 210) 68 90 255 Projektleitung: Mokka Bentlage

Διαβάστε περισσότερα

Ενότητες: 1,2,5,6,7,8,9,10,12,13,14,16,18,21,22,24,26,27. Αρχαία Ελληνικά Κείμενα από μετάφραση

Ενότητες: 1,2,5,6,7,8,9,10,12,13,14,16,18,21,22,24,26,27. Αρχαία Ελληνικά Κείμενα από μετάφραση Α Γυμνασίου Θρησκευτικά Ενότητες: 1,2,5,6,7,8,9,10,12,13,14,16,18,21,22,24,26,27 Αρχαία Ελληνικά Κείμενα από μετάφραση Εισηγητής: Ψαρρός Νικόλαος Εισαγωγή: σελ.9-12 (1,3,4,7,8) Κείμενο: 1) Ραψ.α (στ.1-108)

Διαβάστε περισσότερα

Ενδεχομένως επώνυμο γέννησης και όνομα προηγούμενου γάμου Όνομα Vorname Ggf. Geburtsname und Name aus früherer Ehe

Ενδεχομένως επώνυμο γέννησης και όνομα προηγούμενου γάμου Όνομα Vorname Ggf. Geburtsname und Name aus früherer Ehe Αριθμός επιδόματος τέκνων Kindergeld-Nr. Familienkasse Αριθμός φορολογικού μητρώου του προσώπου που υποβάλλει την αίτηση στη Γερμανία Steuer-ID d. antragstell. Person in Deutschl. Αίτηση επιδόματος τέκνων

Διαβάστε περισσότερα

Textauswahl griechische Kulturentstehungstheorien

Textauswahl griechische Kulturentstehungstheorien Textauswahl griechische Kulturentstehungstheorien I. Mensch und Tier II. Kulturentstehung III. Ursprung von Recht und Gerechtigkeit IV. Ursprung der Religion V. Sprache als Kulturmerkmal I. Mensch und

Διαβάστε περισσότερα

Magnet. Γερμανικά για νέους. Portfolio

Magnet. Γερμανικά για νέους. Portfolio Magnet Γερμανικά για νέους Portfolio Magnet Portfolio Elke Körner Redaktion: Agnieszka Jurga, Annette Kuppler Layoutkonzeption und Herstellung: Zeynep Kathmann Illustrationen: Monica Fucini, Anikibobo,

Διαβάστε περισσότερα

E.E. 3) [Temporaladverb]: gerade eben (jetzt) / soeben [haben wir doch davon gesprochen] τώρα δα vgl. im Übrigen: gerade (I) und soeben

E.E. 3) [Temporaladverb]: gerade eben (jetzt) / soeben [haben wir doch davon gesprochen] τώρα δα vgl. im Übrigen: gerade (I) und soeben E.E. EBBE, die = η άµπωτη [vgl.: die Flut η πληµµυρίδα] EBEN 1) [Adjektiv]: eben / flach [zb. eine Straße oder ein Weg] επίπεδος, -η, -ο 2) [Partikel]: Warum ist er krank geworden? [Antwort:] Ich weiß

Διαβάστε περισσότερα

W.W. WAAGRECHT: waagrecht und senkrecht [Adverbien] οριζοντίως και καθέτως. WABE, die: s. Bienenwabe, die

W.W. WAAGRECHT: waagrecht und senkrecht [Adverbien] οριζοντίως και καθέτως. WABE, die: s. Bienenwabe, die W.W. WAAGE, die: 1) [Gerät zum Wiegen]: a) η ζυγαριά: ich stieg (ich stellte) mich [im Badezimmer] auf die Waage ανέβηκα στη ζυγαριά b) ο ζυγός: Die Energiebilanz des Organismus ist wie eine Waage, die

Διαβάστε περισσότερα

Εξαιρετικά θετική χρονιά για τον τουρισμό

Εξαιρετικά θετική χρονιά για τον τουρισμό ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΓΝΩΜΗ ELLINIKI GNOMI η εφημερίδα που διαβάζεται! Wir wollen beim Aufbau von Sparkassen in Griechenland helfen - aber natürlich nur, wenn Griechenland das auch will! ΣΕΠΤΕΜΒΡΙΟΣ 2013 ΕΤΟΣ 15ο ΑΡ.

Διαβάστε περισσότερα

Untersuchung von Apg 19,11 12 im Rahmen der antiken Parallelen

Untersuchung von Apg 19,11 12 im Rahmen der antiken Parallelen Philipp Oelschlegel Theologische Aufnahmeprüfung 2012/I Wissenschaftliche Hausarbeit im Fach Neues Testament Untersuchung von Apg 19,11 12 im Rahmen der antiken Parallelen Inhaltsverzeichnis Prolegomena

Διαβάστε περισσότερα

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Ein Ständchen für Amaryllis - Untersuchungen zu Theokrits Komos (Idyll 3) Verfasser. Clemens Andreas Allesch

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Ein Ständchen für Amaryllis - Untersuchungen zu Theokrits Komos (Idyll 3) Verfasser. Clemens Andreas Allesch DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Ein Ständchen für Amaryllis - Untersuchungen zu Theokrits Komos (Idyll 3) Verfasser Clemens Andreas Allesch angestrebter akademischer Grad Magister der Philosophie (Mag.phil.)

Διαβάστε περισσότερα

PDF hosted at the Radboud Repository of the Radboud University Nijmegen

PDF hosted at the Radboud Repository of the Radboud University Nijmegen PDF hosted at the Radboud Repository of the Radboud University Nijmegen The following full text is a publisher's version. For additional information about this publication click this link. http://hdl.handle.net/2066/107104

Διαβάστε περισσότερα

Signalmodul SIG M. Γενικά

Signalmodul SIG M. Γενικά Signalmodul SIG M Γενικά Μπορείτε να λειτουργήσετε το Signalmodul είτε μέσω μιας κοινής μπουτονιέρας (π.χ. της Märklin 72720), ενός αποκωδικοποιητή για μαγνητικά εξαρτήματα (solenoid accessories) όπως

Διαβάστε περισσότερα

ΘΕΜΑ : Ευχές - δραστηριότητες για τα Χριστούγεννα

ΘΕΜΑ : Ευχές - δραστηριότητες για τα Χριστούγεννα ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΔΗΜΟΚΡΑΤΙΑ ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ, ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΚΑΙ ΑΘΛΗΤΙΣΜΟΥ ΠΕΡΙΦΕΡΕΙΑΚΗ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ Α/ΘΜΙΑΣ & Β/ΜΙΑΣ ΕΚΠ/ΣΗΣ ΚΕΝΤΡΙΚΗΣ ΜΑΚΕΔΟΝΙΑΣ ΓΡΑΦΕΙΟ ΣΧΟΛΙΚΩΝ ΣΥΜΒΟΥΛΩΝ ΔΕΥΤΕΡΟΒΑΘΜΙΑΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ

Διαβάστε περισσότερα

Neugriechisch A1 + v. 20.02.2005. μαθαίνω ελληνικά. Mitschrift zu Neugriechisch A1+ Oktober 2004 Februar 2005 - 1 -

Neugriechisch A1 + v. 20.02.2005. μαθαίνω ελληνικά. Mitschrift zu Neugriechisch A1+ Oktober 2004 Februar 2005 - 1 - μαθαίνω ελληνικά Mitschrift zu Neugriechisch A1+ Oktober 2004 Februar 2005-1 - Wiederholung Deklination der Substantive aller drei Geschlechter MASK. ο αδελφός der Bruder ο αδελφός der Bruder οι αδελφοί

Διαβάστε περισσότερα

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Die Schulbücher von. Nikos und Galateia Kazantzaki. Verfasserin. Anika Hamacher. angestrebter akademischer Grad

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Die Schulbücher von. Nikos und Galateia Kazantzaki. Verfasserin. Anika Hamacher. angestrebter akademischer Grad DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Die Schulbücher von Nikos und Galateia Kazantzaki Verfasserin Anika Hamacher angestrebter akademischer Grad Magistra der Philosophie (Mag. Phil.) Wien, 2010 Studienkennzahl

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch NIVEAU B1 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

Manfred Hänisch 2. korrigierte Auflage, Baseis

Manfred Hänisch 2. korrigierte Auflage, Baseis Baseis In 16 Schritten zum Graecum Nach einem Konzept von Manfred Hänisch 2., korrigierte Auflage Vandenhoeck & Ruprecht Bearbeitet von Andrea Harbach, Burkhard Reis und Thomas Ihnken Illustrationen: Katrin

Διαβάστε περισσότερα

Georgios Gemistos Plethon The Byzantine and the Latin Renaissance. Edited by Jozef Matula Paul Richard Blum

Georgios Gemistos Plethon The Byzantine and the Latin Renaissance. Edited by Jozef Matula Paul Richard Blum Georgios Gemistos Plethon The Byzantine and the Latin Renaissance Edited by Jozef Matula Paul Richard Blum Georgios Gemistos Plethon The Byzantine and the Latin Renaissance Edited by Jozef Matula Paul

Διαβάστε περισσότερα

24. GRIECHISCHE FILMWOCHE 12. 23.11. 2010 VORTRAGSSAAL DER STADTBIBLIOTHEK IM GASTEIG

24. GRIECHISCHE FILMWOCHE 12. 23.11. 2010 VORTRAGSSAAL DER STADTBIBLIOTHEK IM GASTEIG 24. GRIECHISCHE FILMWOCHE 12. 23.11. 2010 VORTRAGSSAAL DER STADTBIBLIOTHEK IM GASTEIG Anzeige Wir sind ein öffentliches Bildungs-, Kultur- und Begegnungszentrum, das zu Ausstellungen, Lesungen, Konzerten,

Διαβάστε περισσότερα

Die kleinen Journalisten

Die kleinen Journalisten Januar Februar März April Mai Juni E1-4o Grundschule Komotinis Ε1-4 ου δημοτικού σχολείου Schuljahr 2012 Σχολ. χρονιά 2012 Unsere deutsche Schülerzeitung Η δικιά μας γερμανική μαθητική εφημερίδα Die kleinen

Διαβάστε περισσότερα

EINFÜHRUNG IN DIE GRIECHISCHE SPRACHE

EINFÜHRUNG IN DIE GRIECHISCHE SPRACHE EINFÜHRUNG IN DIE GRIECHISCHE SPRACHE Von Günter Lachawitz 3. Teil: Kommentar Fassung Juli 2012 (77 S.), Ergänzungen nach der ersten Fassung (Juli 2010, 74 S.) sind grau unterlegt. INHALT Vorbemerkung,

Διαβάστε περισσότερα

PDF hosted at the Radboud Repository of the Radboud University Nijmegen

PDF hosted at the Radboud Repository of the Radboud University Nijmegen PDF hosted at the Radboud Repository of the Radboud University Nijmegen The following full text is a publisher's version. For additional information about this publication click this link. http://hdl.handle.net/2066/107578

Διαβάστε περισσότερα

EINFÜHRUNG IN DIE GRIECHISCHE SPRACHE

EINFÜHRUNG IN DIE GRIECHISCHE SPRACHE EINFÜHRUNG IN DIE GRIECHISCHE SPRACHE Von Günter Lachawitz 3. Teil: Kommentar Fassung September 2015 (78 S.), Ergänzungen und Änderungen nach der ersten Fassung (Juli 2010, 74 S.) sind grau unterlegt.

Διαβάστε περισσότερα

Π λούσια σε εντυπώσεις, ιδέες και εμπειρίες η φετινή 66η

Π λούσια σε εντυπώσεις, ιδέες και εμπειρίες η φετινή 66η ΜΗΝΙΑΙΑ ΕΦΗΜΕΡΙΔΑ ΓΙΑ ΤΟΝ ΕΛΛΗΝΙΣΜΟ ΓΕΡΜΑΝΙΑ ΚΑΙ ΕΥΡΩΠΗ GRIECHISCH-DEUTSCHE MONATSZEITUNG DEUTSCHLAND UND EUROPA Gnomi Elliniki Η εφημερίδα που διαβάζεται! ΟΚΤΩΒΡΙΟΣ 2014 ΕΤΟΣ 15ο ΑΡ. ΦΥΛΛΟΥ 173 www.elliniki-gnomi.eu

Διαβάστε περισσότερα

Πρακτικά του Ελληνικού Ινστιτούτου Εφαρμοσμένης Παιδαγωγικής και Εκπαίδευσης. (ΕΛΛ.Ι.Ε.Π.ΕΚ.), 7o Πανελλήνιο Συνέδριο 10,11,12 Οκτωβρίου 2014

Πρακτικά του Ελληνικού Ινστιτούτου Εφαρμοσμένης Παιδαγωγικής και Εκπαίδευσης. (ΕΛΛ.Ι.Ε.Π.ΕΚ.), 7o Πανελλήνιο Συνέδριο 10,11,12 Οκτωβρίου 2014 Εισήγηση στο 7 ο Πανελλήνιο Συνέδριο του ΕΛΛΙ.Ε.Π.ΕΚ. Από τη Σοφία Κανάκη Πρωτόπαπα, Διδάκτορα της Φιλοσοφίας Πανεπιστημίου Heidelberg, Επίτιμη Σχολική Σύμβουλο της Α Εκπαιδευτικής Περιφέρειας Πειραιά

Διαβάστε περισσότερα

EPIGRAPHISCHES AUS AEG INA.

EPIGRAPHISCHES AUS AEG INA. i, ff r/j y S'l»tri Sri JsSy* U σ / EPIGRAPHISCHES AUS AEG INA. VON PROF. DR. MAX FRANKEL IN BERLIN. AUS DEM ANHANG ZU DEN ABHANDLUNGEN DER KÖNIGL. PREUSS. AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN ZU BERLIN VOM JAHRE

Διαβάστε περισσότερα

»Schön ist es, für das Vaterland zu sterben«von der Kriegselegie über die Epigramme zum Epitaphios Logos Tyrtaios, eleg. 10, 1 2 W.

»Schön ist es, für das Vaterland zu sterben«von der Kriegselegie über die Epigramme zum Epitaphios Logos Tyrtaios, eleg. 10, 1 2 W. Uni FR 1 Vorlesung»Schön ist es, für das Vaterland zu sterben«von der Kriegselegie über die Epigramme zum Epitaphios Logos Tyrtaios, eleg. 10, 1 2 W. τεθνάμεναι γὰρ καλὸν ἐνὶ προμάχοισι πεσόντα ἄνδρ ἀγαθὸν

Διαβάστε περισσότερα

Πρόγραµµα ΕΠΕΑΕΚ Αναµόρφωση Προγράµµατος Προπτυχιακών Σπουδών Επιστηµονικώς Υπεύθυνη: Καθηγήτρια Φρειδερίκη Μπατσαλιά. Μάθηµα:

Πρόγραµµα ΕΠΕΑΕΚ Αναµόρφωση Προγράµµατος Προπτυχιακών Σπουδών Επιστηµονικώς Υπεύθυνη: Καθηγήτρια Φρειδερίκη Μπατσαλιά. Μάθηµα: Πανεπιστήµιο Αθηνών Φιλοσοφική Σχολή Τµήµα Γερµανικής Γλώσσας και Φιλολογίας Universität Athen Philosophische Fakultät Fachbereich für deutsche Sprache und Literatur Πρόγραµµα ΕΠΕΑΕΚ Αναµόρφωση Προγράµµατος

Διαβάστε περισσότερα

ERGEBNISSE DER ARBEIT AM KOMMENTAR ZU EPIKURS BRIEF AN MENOIKEUS: EP. MEN. 124*

ERGEBNISSE DER ARBEIT AM KOMMENTAR ZU EPIKURS BRIEF AN MENOIKEUS: EP. MEN. 124* JAN ERIK HESSLER ERGEBNISSE DER ARBEIT AM KOMMENTAR ZU EPIKURS BRIEF AN MENOIKEUS: EP. MEN. 124* A) Vorbemerkung Epikurs Brief an Menoikeus, eine Epitome der Ethik des Kepos, enthält einen theologischen

Διαβάστε περισσότερα

Tipologie installative - Installation types Type d installation - Installationstypen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης

Tipologie installative - Installation types Type d installation - Installationstypen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης AMPADE MOOCROMATICHE VIMAR DIMMERABII A 0 V~ - VIMAR 0 V~ DIMMABE MOOCHROME AMP AMPE MOOCHROME VIMAR VARIATEUR 0 V~ - DIMMERFÄHIGE MOOCHROMATICHE AMPE VO VIMAR MIT 0 V~ ÁMPARA MOOCROMÁTICA VIMAR REGUABE

Διαβάστε περισσότερα

Martin Heidegger, Ειναι και Χρονος. 26. Συνυπαρχειν των αλλων και καθημερινο συνειναι. 26. Mitdasein der Anderen und alltägliches Mitsein

Martin Heidegger, Ειναι και Χρονος. 26. Συνυπαρχειν των αλλων και καθημερινο συνειναι. 26. Mitdasein der Anderen und alltägliches Mitsein ΠΕΡΙΕΧΟΜΕΝΑ Martin Heidegger, Ειναι και Χρονος... 2 Hanspeter Padrutt, Τρυφεροτητα... 3 Hanspeter Padrutt, Ο Heidegger σημερα... 5 Κωστας Γεμενετζης, Ο Εαυτος στο ονειρο, και αλλου... 8 1 Martin Heidegger,

Διαβάστε περισσότερα

F.F. FABELHAFT vgl. großartig. FABELTIER, das = το µυθικό ζώο

F.F. FABELHAFT vgl. großartig. FABELTIER, das = το µυθικό ζώο F.F. FABELHAFT vgl. großartig FABELTIER, das = το µυθικό ζώο FABRIK, die 1) το εργοστάσιο: Papa bekam Arbeit in einer Fabrik (nahm eine Arbeit in einer Fabrik an). Ο µπαµπάς έπιασε δουλειά σ ένα εργοστάσιο.

Διαβάστε περισσότερα

GOETHE-ZERTIFIKAT B1 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ. Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014

GOETHE-ZERTIFIKAT B1 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ. Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014 Zertifiziert durch Πιστοποίηση: Durchführungsbestimmungen ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗς ΕΞΕΤΑΣΗΣ

Διαβάστε περισσότερα

Η μητέρα μου / ο πατέρας μου δεν θυμάται σχεδόν τίποτα

Η μητέρα μου / ο πατέρας μου δεν θυμάται σχεδόν τίποτα LANDESGESUNDHEITSAMT BADEN-WÜRTTEMBERG IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART Η μητέρα μου / ο πατέρας μου δεν θυμάται σχεδόν τίποτα Είναι λογικό να συμβαίνει αυτό με την ηλικία ή αποτελεί σημάδι άνοιας; Meine

Διαβάστε περισσότερα

ΜΕΛΛΟN ΜΕ ΕΠΑΓΓΕΛΜΑΤΙΚΗ ΕΚΠΑΙ ΕΥΣΗ 2003/2004. Πολύτιµοι Καθοδηγητές: Οι γονείς. Θεµέλιο της επιτυχίας: Το σχολικό απολυτήριο

ΜΕΛΛΟN ΜΕ ΕΠΑΓΓΕΛΜΑΤΙΚΗ ΕΚΠΑΙ ΕΥΣΗ 2003/2004. Πολύτιµοι Καθοδηγητές: Οι γονείς. Θεµέλιο της επιτυχίας: Το σχολικό απολυτήριο ΜΕΛΛΟN ΜΕ ΕΠΑΓΓΕΛΜΑΤΙΚΗ ΕΚΠΑΙ ΕΥΣΗ ΣΥΜΒΟΥΛΕΣ ΣΧΕΤΙΚΑ ΜΕ ΤΗΝ ΕΠΙΛΟΓΗ ΕΠΑΓΓΕΛΜΑΤΟΣ ΓΙΑ ΕΛΛΗΝΕΣ ΓΟΝΕΙΣ Zukunft durch Ausbildung Tipps zur Berufswahl für griechische Eltern 2003/2004 Πολύτιµοι Καθοδηγητές:

Διαβάστε περισσότερα

Lebenslauf, Dr. Lambis Tassakos

Lebenslauf, Dr. Lambis Tassakos Lebenslauf, Dr. Lambis Tassakos 1959 Geboren in Athen 1963 1965 Deutschland-Aufenthalt (Bielefeld) Deutscher Kindergarten, erste private Griechische Grundschule in Deutschland 1966 1976 Griechenlandaufenthalt

Διαβάστε περισσότερα

«Παιδεία κάλλιστον εστί κτήμα βροτοίς»

«Παιδεία κάλλιστον εστί κτήμα βροτοίς» «Παιδεία κάλλιστον εστί κτήμα βροτοίς» Η διδασκαλία της Γερμανικής γλώσσας στο δημόσιο Γυμνάσιο. Τυπολογία ασκήσεων και διδακτική προσέγγιση για την παραγωγή του γραπτού λόγου. ΡΕΒΒΕΚΑ ΧΡΟΥΣΑΛΑ, Med, Υποψήφια

Διαβάστε περισσότερα

ΚΥΡΙΑΚΗ Ε' ΤΩΝ ΝΗΣΤΕΙΩΝ ΤΗΣ ΟΣΙΑΣ ΜΗΤΡΟΣ ΗΜΩΝ ΜΑΡΙΑΣ ΤΗΣ ΑΙΓΥΠΤΙΑΣ. Fünfter Sonntag der Großen Fastenzeit Fest der heiligen Büßerin Maria von Ägypten

ΚΥΡΙΑΚΗ Ε' ΤΩΝ ΝΗΣΤΕΙΩΝ ΤΗΣ ΟΣΙΑΣ ΜΗΤΡΟΣ ΗΜΩΝ ΜΑΡΙΑΣ ΤΗΣ ΑΙΓΥΠΤΙΑΣ. Fünfter Sonntag der Großen Fastenzeit Fest der heiligen Büßerin Maria von Ägypten ΚΥΡΙΑΚΗ Ε' ΤΩΝ ΝΗΣΤΕΙΩΝ ΤΗΣ ΟΣΙΑΣ ΜΗΤΡΟΣ ΗΜΩΝ ΜΑΡΙΑΣ ΤΗΣ ΑΙΓΥΠΤΙΑΣ Fünfter Sonntag der Großen Fastenzeit Fest der heiligen Büßerin Maria von Ägypten Τῼ ΣΑΒΒΑΤῼ ΕΣΠΕΡΑΣ ΕΙΣ ΤΟΝ ΕΣΠΕΡΙΝΟΝ Am Vorabend zur

Διαβάστε περισσότερα

Kalimera NEU, Lehrbuch

Kalimera NEU, Lehrbuch Kalimera NEU, Lehrbuch Transkription der Hörtexte, die nicht im Lehrbuch abgedruckt sind Lektion 1 Aufgabe 7 1.04 µε χαίρω πολύ κύριε εσένα γεια σας κι εγώ κυρία Aufgabe 8 1.05 Καληµέρα! Γεια σας! Με λένε

Διαβάστε περισσότερα

Bohrbild im Längsholz. Einstellbereich

Bohrbild im Längsholz. Einstellbereich Montageanleitung/Construction Manual GIGANT 120 Fräsbild Art. Nr. K051 a=h x 0,7 im Längsholz Bauzugelassene Holzbauverbindung im Hirnholz 26,5 ±0,25 40 +2-0 h a + 47 Schraubenbild im Längsholz Schraubenbild

Διαβάστε περισσότερα

ZENI SÙ EN ISE ETTÙ STI KALIMERA

ZENI SÙ EN ISE ETTÙ STI KALIMERA ZENI SÙ EN ISE ETTÙ STI KALIMERA Gassner Gehrer Rachbauer Du bist keine Fremde hier in Kalimera Auf den Spuren griechischer Kulur außerhalb Griechenlands Ξένη δεν είσαι εσύ εδώ στην Καλημέρα Επί τα ίχνη

Διαβάστε περισσότερα

INHALT. Die Bibel Gottes Geschichte mit den Menschen 3. Bibel was man wissen sollte 24. Gebote Spielregeln für die Freiheit 44.

INHALT. Die Bibel Gottes Geschichte mit den Menschen 3. Bibel was man wissen sollte 24. Gebote Spielregeln für die Freiheit 44. INHALT Die Bibel Gottes Geschichte mit den Menschen 3 Bibel was man wissen sollte 24! Jesus 32 Gebote Spielregeln für die Freiheit 44 Glauben 51 Taufe 58 Kurzgeschichte 68 Evangelisch von A bis Z 80 ("

Διαβάστε περισσότερα

GRIECHEN AUS PONTOS & GRIECHISCHE REVOLUTION 1821 ΟΙ ΠΟΝΤΙΟΙ ΣΤΗΝ ΕΠΑΝΑΣΤΑΣΗ ΤΟΥ 1821

GRIECHEN AUS PONTOS & GRIECHISCHE REVOLUTION 1821 ΟΙ ΠΟΝΤΙΟΙ ΣΤΗΝ ΕΠΑΝΑΣΤΑΣΗ ΤΟΥ 1821 GRIECHEN AUS PONTOS & GRIECHISCHE REVOLUTION 1821 ΟΙ ΠΟΝΤΙΟΙ ΣΤΗΝ ΕΠΑΝΑΣΤΑΣΗ ΤΟΥ 1821 35 JAHRE VEREINIGUNG DER GRIECHEN AUS PONTOS IN DER SCHWEIZ- DIE TANZGRUPPEN 35 ΧΡΟΝΙΑ ΕΝΩΣΗ ΠΟΝΤΙΩΝ ΕΛΒΕΤΙΑΣ- TA XΟΡΕΥΤΙΚΑ

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch NIVEAU B1 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

Friedrich Hölderlin, Εορτη της ειρηνης [Friedensfeier] 1

Friedrich Hölderlin, Εορτη της ειρηνης [Friedensfeier] 1 Friedrich Hölderlin, Εορτη της ειρηνης [Friedensfeier] 1 1 Π Ε Ρ Ι Ε Χ Ο Μ Ε Ν Α Friedrich Hölderlin, Εορτη της ειρηνης [Friedensfeier] 1 [πεζο σχεδιασμα] 3 ΕΟΡΤΗ ΤΗΣ ΕΙΡΗΝΗΣ 6 Οι επιμερους στροφες 19

Διαβάστε περισσότερα

Γ Ε Ρ Μ Α Ν Ι Κ Ο Σ Ρ Ο Μ Α Ν Τ Ι Σ Μ Ο Σ D E U T S C H E R O M A N T I K Π Ρ Ο Σ Λ Η Ψ Η Κ Α Ι Κ Ρ Ι Τ Ι Κ Η

Γ Ε Ρ Μ Α Ν Ι Κ Ο Σ Ρ Ο Μ Α Ν Τ Ι Σ Μ Ο Σ D E U T S C H E R O M A N T I K Π Ρ Ο Σ Λ Η Ψ Η Κ Α Ι Κ Ρ Ι Τ Ι Κ Η Τ Μ Η Μ Α Γ Ε Ρ Μ Α Ν Ι Κ Η Σ Γ Λ Ω Σ Σ Α Σ Κ Α Ι Φ Ι Λ Ο Λ Ο Γ Ι Α Σ Π Α Ν Ε Π Ι Σ Τ Η Μ Ι Ο Α Θ Η Ν Ω Ν F A C H B E R E I C H F Ü R D E U T S C H E S P R A C H E U N D L I T E R A T U R U N I V E R S

Διαβάστε περισσότερα

www.philips.com/welcome

www.philips.com/welcome Register your product and get support at www.philips.com/welcome Important Information 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ENGLISH 6 DEUTSCH 17 ΕΛΛΗΝΙΚΑ 30 FRANÇAIS 44 ITALIANO 57 NEDERLANDS

Διαβάστε περισσότερα

R.R. RACHE, die: Seine Kollegen [sc. jene des ermordeten Polizisten] hatten Rache geschworen. Οι συνάδελφοί του είχαν ορκιστεί εκδίκηση.

R.R. RACHE, die: Seine Kollegen [sc. jene des ermordeten Polizisten] hatten Rache geschworen. Οι συνάδελφοί του είχαν ορκιστεί εκδίκηση. R.R. RABAT [Hauptstadt Marokkos] το Ραµπάτ RABATT, der: fünf Prozent Rabatt πέντε τοις εκατό έκπτωση RABBINER, der: der Oberrabbiner von Thessaloniki ο αρχιραβίνος Θεσσαλονίκης RABE, der το κοράκι RACHE,

Διαβάστε περισσότερα

Tipologie installative - Installation types Types d installation - Die einbauanweisungen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης

Tipologie installative - Installation types Types d installation - Die einbauanweisungen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης Types d installation Die einbauanweisungen Tipos de instalación Τυπολογίες εγκατάστασης AMPADE MOOCROMATICHE VIMAR DIMMERABII A 0 V~ MOOCHROME DIMMABE AMP VIMAR 0 V~ AMPE MOOCHROME VIMAR DIMMABE 0 V~ EUCHTE

Διαβάστε περισσότερα

Krise und Migration Die neue griechische Migration nach Deutschland DOSSIER

Krise und Migration Die neue griechische Migration nach Deutschland DOSSIER Krise und Migration Die neue griechische Migration nach Deutschland DOSSIER Impressum Herausgeber Heinrich-Böll-Stiftung Schumannstraße 8 10117 Berlin www.boell.de Das Online-Dossier wurde veröffentlicht

Διαβάστε περισσότερα

A1 A2 B2 C1. www.dielupe.gr. Ολοκληρωμένες προτάσεις για αποτελεσματική διδασκαλία για όλες τις ηλικίες και όλα τα επίπεδα

A1 A2 B2 C1. www.dielupe.gr. Ολοκληρωμένες προτάσεις για αποτελεσματική διδασκαλία για όλες τις ηλικίες και όλα τα επίπεδα A1 A2 www.dielupe.gr Εκδόσεις για τη Γερμανική Γλώσσα B2 C1 Ολοκληρωμένες προτάσεις για αποτελεσματική διδασκαλία για όλες τις ηλικίες και όλα τα επίπεδα Αναλυτική παρουσίαση των βιβλίων στην ιστοσελίδα

Διαβάστε περισσότερα

Montageanleitung Bedienungsanleitung Trainingsanleitung. Οδηγίες συναρμολόγησης Οδηγίες χρήσης Οδηγίες προπόνησης. Art.-Nr.: 33367. Αρ. τεμ.

Montageanleitung Bedienungsanleitung Trainingsanleitung. Οδηγίες συναρμολόγησης Οδηγίες χρήσης Οδηγίες προπόνησης. Art.-Nr.: 33367. Αρ. τεμ. GR Power-STEPPER Art.-Nr.: 33367 Αρ. τεμ.: 33367 Montageanleitung Bedienungsanleitung Trainingsanleitung Οδηγίες συναρμολόγησης Οδηγίες χρήσης Οδηγίες προπόνησης 01/2010 Hersteller / Κατασκευαστής Firmensitz:

Διαβάστε περισσότερα

DEUTSCH. Liebe Kundin, lieber Kunde

DEUTSCH. Liebe Kundin, lieber Kunde Liebe Kundin, lieber Kunde DEUTSCH mit der Classika haben Sie eine Espresso-Kaffeemaschine der absoluten Spitzenklasse erworben. Wir danken Ihnen für Ihre Wahl und wünschen Ihnen viel Freude an Ihrer Maschine

Διαβάστε περισσότερα

σσ. 1 8 Tiny Domingos Lo and Behold - Berlin Catalogue.indb 1

σσ. 1 8 Tiny Domingos Lo and Behold - Berlin Catalogue.indb 1 EL σσ. 1 8 Ο εκθεσιακός χώρος rosalux με έδρα το Βερολίνο με μεγάλη χαρά φιλοξενεί την έκθεση Συλλογισμοί στην Τέχνη και τη Λογοτεχνία δυο χρόνια ακριβώς μετά την έναρξη των αρχικών συζητήσεων σχετικά

Διαβάστε περισσότερα

HQ6990, HQ6970, HQ6950, HQ6920 CHARGE

HQ6990, HQ6970, HQ6950, HQ6920 CHARGE HQ6990, HQ6970, HQ6950, HQ6920 1 2 3 4 5 6 7 CHARGE 8 9 10 2 1 11 2 12 13 1 14 15 16 1 2 17 18 19 2 20 21 22 1 ENGLISH Introduction Congratulations on your purchase and welcome to Philips! To fully benefit

Διαβάστε περισσότερα

RE1000 RE2000. Benutzerhandbuch. Linksys Wireless-N Expander

RE1000 RE2000. Benutzerhandbuch. Linksys Wireless-N Expander RE1000 RE2000 Benutzerhandbuch Linksys Wireless-N Expander Wireless-N Reichweiten-Extender Erste Schritte Einleitung Dieses Benutzerhandbuch soll Ihnen dabei helfen, den Extender mit Ihrem Netzwerk zu

Διαβάστε περισσότερα

5. Fastensonntag (A): Joh 11,1-45

5. Fastensonntag (A): Joh 11,1-45 5. Fastensonntag (A): Joh 11,1-45 Analyse Stellenwert der Perikope im Kontext des Johannesevangeliums Die Perikope von der Auferweckung des Lazarus ist, abgesehen von der Passionsgeschichte, die längste

Διαβάστε περισσότερα

Classika II. Bedienungsanleitung Instruction Manual Handleiding αριστικό μονάδας

Classika II. Bedienungsanleitung Instruction Manual Handleiding αριστικό μονάδας Classika II Bedienungsanleitung Instruction Manual Handleiding αριστικό μονάδας Liebe Kundin, lieber Kunde mit der Classika haben Sie eine Espresso-Kaffeemaschine der absoluten Spitzenklasse erworben.

Διαβάστε περισσότερα

Παρουσία του Γενικού Προξένου της Ελλάδας στο Ντίσελντορφ, κ. Ν. Πλεξίδα

Παρουσία του Γενικού Προξένου της Ελλάδας στο Ντίσελντορφ, κ. Ν. Πλεξίδα Παρουσία του Γενικού Προξένου της Ελλάδας στο Ντίσελντορφ, κ. Ν. Πλεξίδα Σε ία επιτυχηένη εκδήλωση που πραγατοποιήθηκε στις 21.02.11 οι Έλληνες του Βούπερταλ έκοψαν την πρωτοχρονιάτικη Βασιλόπιτα για το

Διαβάστε περισσότερα

ΟΙ ΠΡΩΤΕΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΕΣ ΜΕΤΑΦΡΑΣΕΙΣ ΠΟΙΗΜΑΤΩΝ ΤΟΥ ΑΘΑΝΑΣΙΟΥ ΧΡΙΣΤΟΠΟΥΛΟΥ (1821, 1822)

ΟΙ ΠΡΩΤΕΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΕΣ ΜΕΤΑΦΡΑΣΕΙΣ ΠΟΙΗΜΑΤΩΝ ΤΟΥ ΑΘΑΝΑΣΙΟΥ ΧΡΙΣΤΟΠΟΥΛΟΥ (1821, 1822) ΟΙ ΠΡΩΤΕΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΕΣ ΜΕΤΑΦΡΑΣΕΙΣ ΠΟΙΗΜΑΤΩΝ ΤΟΥ ΑΘΑΝΑΣΙΟΥ ΧΡΙΣΤΟΠΟΥΛΟΥ (1821, 1822) I. ΕΙΣΑΓΩΓΗ Ερευνώντας για τή συλλογή νέου ύλικοϋ σχετικά μέ το φιλελληνισμό στη Γερμανία καί μελετώντας εφημερίδες καί

Διαβάστε περισσότερα

Saint George s Residence

Saint George s Residence Saint George s Kassandra, Halkidiki, Greece Tsamouris Family Kafkasou 43, 551 33 Kalamaria, Thessaloniki Tel.: +30-6972-810.953, +30-6944-562.658, +30-2310-446.249, +30-23740-31.344 Fax: +30-2310-430.709,

Διαβάστε περισσότερα

Deutsch für Jugendlic

Deutsch für Jugendlic n s Team Team Deutsch Deuts Deutsch für Jugendlic Γερμανικά για νέους er Doppelseite Team Deutsch Kursbuch 3 Portfolio ISBN 978-3-12-675960-1 B1 Team Deutsch Γερμανικά για νέους Portfolio Elke Körner Anke

Διαβάστε περισσότερα