Parmenides DK 28 B 1-8

Μέγεθος: px
Εμφάνιση ξεκινά από τη σελίδα:

Download "Parmenides DK 28 B 1-8"

Transcript

1 Parmenides DK 28 B 1-8 von Kenneth Mauerhofer (Vorwort, Literaturverzeichnis, Basiswortschatz, Text und Kommentar) Stufe: Lektüre Vorwort Kleine Auswahl aus der Sekundärliteratur (mit Signaturen) Basiswortschatz (auf dem Grundwortschatz von Klett aufbauend) Text Kommentar (Hinweise und Fragen zu Form und Gehalt)

2 Parmenides DK 28 B 1-8 Ausgabe für den Schulgebrauch von KENNETH MAUERHOFER Vorwort In dem hier vorgestellten ersten Teil seines Lehrgedichts Peri; fuvsew" vertritt PARMENIDES VON ELEA (um 515 v. geb.) die These, dass nur das (eine, an sich) Seiende (wahrhaft) existiere, als eine unbezweifelbare, jedem nüchtern Denkenden offenbare Wahrheit, die himmelweit über den Wahrheiten des Alltags steht. Sie scheint einem starken Evidenz-Erlebnis des Dichters entsprungen zu sein und führt uns in einen Bereich, wo Leidenschaft und Verstand, religiöses Vertrauen und kritische Rationalität gewissermassen (noch) vereinigt sind. 1 Parmenides ist geistesgeschichtlich von grösster Bedeutung, weil er für uns als erster eine Kluft aufriss zwischen dem "reinen Denken", an dessen Existenz er nicht zweifelte, und der "empirischen Erfahrung" 2, die so leicht zu Täuschungen führt. Er prägte PLATONS Denken (siehe das Sonnengleichnis und den Dialog "Parmenides" 3 ) und damit den Neuplatonismus (PLOTIN leitete die Vielheit der Welt aus dem Einen ab) und das Christentum (mit seinem einen Gott als ens realissimum und seiner, wenigstens in der Theorie bestehenden, Verachtung alles "Irdischen"). Eine genaue Lektüre dieses ernsten und doch auch wieder spielerischen Textes kann sehr reizvoll sein, weil sie viele Möglichkeiten der Deutung offenlässt. Dafür drohen zwei Gefahren: die Skylla des harmonisierenden Zurechtbiegens, das dem Autor die eigene Vernunft unterstellt, und die Charybdis des Nicht- oder Falschverstehens, das den Text bald einmal wie das Gemurmel eines Verrückten wirken lässt. 4 Auf Unverständnis dürfte vor allem eines stossen: dass Parmenides im zweiten Teil seines Gedichts die vielen Dinge der empirischen Scheinwelt, der die gewöhnlich Sterblichen anhängen, ausführlich beschreibt und erklärt, als wären sie doch real. (Dass er überhaupt auf sie eingeht, ist nicht erstaunlich, da es sich immer gut macht, wenn man erklären kann, wie die irrigen Ansichten der Gegner überhaupt entstehen konnten!) Der Philosoph wurde mit dieser Ungereimtheit sicher konfrontiert und dürfte, völlig konsequent, geantwortet haben, dass er ja gar nichts schreibe. 5 1 Zum wahrscheinlichen Einfluss der Heimatstadt Elea mit ihrem hochgelegenen archaischen Tor siehe den Reclam-Band Platon: "Parmenides" (griech./dt.), übersetzt und herausgegeben von Ekkehard Martens, Stuttgart 1987, 177 f. (Beginn des Nachworts). 2 Wer darin einen Pleonasmus sieht, kritisiert die Eleaten! 3 Dass Platon den Eleaten im Hauptteil ein schier endloses, hochkompliziertes Gedankengewebe spinnen lässt, in dem es mindestens soviele Trugschlüsse und Widersprüche wie korrekte Folgerungen gibt, dürfte als Mischung aus Persiflage und Hommage zu deuten sein. 4 Platon hat die Argumentation des Parmenides in Theait. 188c-189a und Soph. 237c-e rekonstruiert. Knapp zusammengefasst ist diese Rekonstruktion in A. Hügli, P. Lübcke: Philosophielexikon, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1991, s. v. Parmenides von Elea (S. 440) > Z LS 10 AAA Solche Entgegnungen findet man häufig in Zen-Koans.

3 Vielleicht verteidigte er sich auch in ähnlicher Weise wie WITTGENSTEIN am Ende seines Tractatus logico-philosophicus (6.54): "Meine Sätze erläutern dadurch, dass sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie auf ihnen über sie hinausgestiegen ist. (Er muss sozusagen die Leiter wegwerfen, nachdem er auf ihr hinaufgestiegen ist.) Er muss diese Sätze überwinden, dann sieht er die Welt richtig." So gesehen, wäre die Parmenideische Darstellung der empirischen Welt nur die konsequente und darum stimmige Erzählung eines in seinen Grundzügen bereits bekannten "Märchens". Sie stellt eine Konzession an die sterblichen und anderweitig beschränkten Menschen dar natürlich auch an den Menschen Parmenides 6 und beweist zugleich, dass die Zuwendung zur Absolutheit des Einen nicht auf Unfähigkeit oder Unwissenheit in bezug auf die Relativität des Vielen beruhen muss. So weit wie PLATON scheint allerdings der Dichter-Philosoph nicht gegangen zu sein, dass er den Dingen der empirischen Welt eine (tiefere) Realitätsstufe zuerkannt hätte. Die epische Sprache ist, vom Proömium abgesehen, nicht besonders schwierig, zumal sich viele Ausdrücke, Wendungen und Gedanken wiederholen (was wohl die ewige Gleichförmigkeit des einen Seienden bzw. Seins unterstreichen soll). Eine fruchtbare Lektüre setzt aber die Beherrschung des Grundwortschatzes von Klett (die blauen Seiten) und des nachstehenden Basiswortschatzes voraus. Es ist sinnvoll, vorher HOMER und HERAKLIT zu lesen, weil Parmenides öfter auf Homerisches anspielt und gegen HERAKLIT polemisiert. Die vorliegende Arbeit entstand im Wintersemester 1995/96 im Rahmen des Fachdidaktikkurses Griechisch bei Herrn Dr. TH. WIRTH. Ich habe sie für die Internet- Version durchgesehen und erweitert. Meine Konjektur für B 8,20 begründe ich in einem Artikel, der demnächst im Museum Helveticum erscheint. Zürich, im August 1997 Kenneth Mauerhofer 6 Vgl. hymn. Cer. 226 (Demeter nimmt Metaneiras Sohn Demophon an ihre Brust), worauf Parmenides in DK 28 B 1, 22 wohl eher anspielt als auf HES. theog. 419 (man wird hoch angesehen, wenn Hekate die Gebete erhört).

4 Ausgewählte neuere Literatur zu Parmenides: 7 P. Aubenque (Hg.): Études sur Parménide, Tome I: D. O'BRIEN, J. FRERE (pour la traduction française): Le poème de Parménide: texte, traduction, essai critique, Paris > Z GGN : 1 Études sur Parménide, Tome II: Problèmes d'interprétation, Paris 1987 > Z GGN : 2 K. Bormann: Parmenides. Untersuchungen zu den Fragmenten, Hamburg 1971 > Z FG 4743 M. Conche: Parménide, Le Poème: Fragments; texte grec, traduction, présentation et commentaire, Paris 1996 > A. H. Coxon: The Fragments of Parmenides. A Critical Text with Introduction, Translation, the ancient testimonia and a Commentary by A. H. C. (= Phronesis Suppl. III), Van Gorcum, Assen/Maastricht & Wolfeboro, New Hampshire 1986 > Z TG 531 : 3 H. P. Engelhard: Die Sicherung der Erkenntnis bei Parmenides (= Problemata 138, Stuttgart 1996 (urspr. Diss. Freiburg i. Br.) > UB Ba ig D. Gallop: Parmenides of Elea...., Toronto & > Z UH 537 : Suppl 18 E. A. Havelock: Parmenides and Odysseus. In: Harvard Studies in Classical Philology 63 (1958), > Z ZS 622 bk 7 Z = ZB Zürich; TH = ETH Zürich; UB Ba = Universitätsbibliothek Basel. 8 Mit einem vollständigen Index des mots grecs. Gegen die Oxforder Schule (OWEN,...). 9 Mit Glossary, Text & Translation und Fragment Contexts.

5 E. Heitsch: Parmenides Die Anfänge der Ontologie, Logik und Naturwissenschaft. Die Fragmente, herausgegeben, übersetzt und erläutert von E. H.; Heimeran, München 1974 > TH Parmenides: Die Fragmente: Griechisch-deutsch, Zürich 1995 > Z? K. Held: Heraklit, Parmenides und der Anfang von Philosophie und Wissenschaft, Berlin 1980 > Z FG U. Hölscher: Parmenides. Vom Wesen des Seienden. Die Fragmente, herausgegeben, übersetzt und erläutert von U. H. Mit einem Nachwort; suhrkamp taschenbuch wissenschaft 624, Frankfurt a. M > Z TA 6404 : 624 J. Mansfeld: Die Offenbarung des Parmenides, Assen 1964 >? Die Vorsokratiker I: Milesier, Pythagoreer, Xenophanes, Heraklit, Parmenides (griech./dt.). Auswahl der Fragmente, Übersetzung und Erläuterungen von J. M.; Reclam, Stuttgart 1983 > Z? A. P. D. Mourelatos: The Route of Parmenides, New Haven & London 1970 > Z FJ 3527 G. Reale/L. Ruggiu: Parmenide: Poema sulla natura: I frammenti e le testimonianze indirette: presentazione, traduzione con testo greco dei frammenti del poema a fronte e note di G. Reale, saggio introduttivo e commentario filosofico di L. Ruggiu, Mailand 1991 > Z GGN H. von Steuben (Hg.): Parmenides. Über das Sein (griech./dt.). Die Fragmente des Lehrgedichts. Mit einem einführenden Essay herausgegeben von H. v. S. Übersetzung und Gliederung von Jaap Mansfeld, Text und Nummern nach Diels/Kranz 28 B; Reclam, Stuttgart 1985 > Z GJ 6873 L. Tarán: Parmenides. A Text with Translation, Commentary, and Critical Essays by L. T.; Princeton, New Jersey 1965 > Z FJ 967

6 W. F. Wyatt, Jr.: The Root of Parmenides. In: Harvard Studies in Classical Philology 94 (1992), > Z ZS 622

7 Basiswortschatz zu Parmenides ἀλλάσσω = ἀλλάττω ἀμηχανίη ἀμφίς = ἄνωγα ἀποτμήγω = ἀτραπός (f) αὖθι = αὐτάρ = βροτός δαῆναι, ἐδάην, δαῶ δέμας (n) δεύω = δίζημαι δίκη (f) δοκοῦντα, τὰ ἔασι ἐάσσω = ἐγών = εἵνεκεν ἐλαφρός ἐλάω = ἐμέθεν = ἔμμεναι = ἔμμεν = ἔμπεδον (adv.) <έναι = ἔνι = ἐόν = ἔστι ἐτήτυμος ἑωυτῷ (ion.) = ἠδέ ἠμὲν... ἠδὲ ῃσιν ἧσσον = ἦτορ (n) ἤχω (f) θαμβέω wechseln (zu ἄλλος) Ratlosigkeit ἀμφί ich habe befohlen (Pf. A.) ἀποτέμνω Pfad αὖθις ἀτάρ Sterblicher, Mensch (vgl. mortuus) erfahren, erkennen Gestalt (Wz. dem) δέω (< δέϝω) (unter)suchen ausgleichende Gerechtigkeit, menschliches Recht allgemein angenommene Meinungen (sie) sind ἐάω ἐγώ ἕνεκεν (metr. Dehnung) leicht, gewandt, flink (vgl. levis) ἐλαύνω ἐμοῦ εἶναι fest <ειν (Inf.-Endung) ἔνεστιν ὄν es ist möglich, ist der Fall, existiert wahr, wahrhaft (vgl. Etymologie) ἑαυτῷ und sowohl... als auch (Dat. Pl. der a-dekl.) ἧττον Herz (als Sitz des Lebens und der Gefühle) Echo (intr.:) erschrecken, sich wundern

8 θέμις ἰθύς = ἵκω = ιος κέλευθος (f) κέλομαι = κεν (< *κεμ) κῡρω = κωφός λεύσσω μέγα = μιν νοεῖν νόος = νωμάω ξύν = ὄλεθρος ὁπως = ὄρνυμι, ὦρσεν ὅς, ἥ, τό οὖλος 3 (ion.) = οὐχί = πάμπαν (adv.) πάρεξ = πάρεκ + Gen. πεδάω πέδη (f) πεῖρας = πέρας (n) πελάζω πέλω περάω πλάζομαι, ἐπλάγχθην, πλαγκτός πλάττομαι, πλακτός σβέννυμι σκίδναμι = στῆθος (n) σῡλάω göttliche Satzung, göttliches Recht (über ihr Verhältnis zum νόμος siehe EMP. DK 31 B 9) εὐθύς ἱκάνω (kann die Genetiv-Endung eines i-stamms sein; Bsp.: διζήσιος ζυ δίζησις!) Weg, Bahn (zu κελεύω) κελεύω ἄν κυρέω, + Dat.: auf etwas stossen stumpf(sinnig), taub, dumm schauen (vgl. λευκός, lucere und leuchten) μάλα ihm, ihn; ihr, sie; ihm, es (äol.) erkennen (aktivisch) νοῦς νέμω σύν Vernichtung, Verderben ὡς: dass in Bewegung setzen, antreiben (vgl. orior) (Relativpronomina!) ὅλος (vgl. salvus und soll-) οὔ (betont) ganz und gar ausser fesseln, binden (zu πέδη) Fessel (Wz. ped) Grenze (Wz. per) (intr.:) sich nähern (zu πέλω) 2. sich befinden, sein (Wz. k u el, "sich drehen") durchdringen (Wz. per) umherirren, verschlagen werden zum eigenen Vorteil erdichten löschen skedavn<numi Brust (vgl. Stethoskop) berauben (vgl. Asyl)

9 τε καί τεθηπώς φάεος = φάος (n) = φάσθαι φατίζω = φλέγω φλόξ, φλογός (f) φορέω χοὕτως = (weist auf einen starken oder schwachen Gegensatz: siehe B 1,10; B 6,8; B 8,40) verblüfft (zu θαμβέω) φῶτος (Gen.) φῶς (ˆ) (M. zu φάσθαι und φημί) φάσκω = φημί 'flackern', brennen Flamme, Brand (zu φέρω: -έω-ableitungen, mit o-ablaut, von Verben haben frequentativ-intensive Bedeutung) καὶ οὕτως

10 Text B 1 ἵπποι ταί με φέρουσιν, ὅσον τ' ἐπὶ θυμὸς ἱκάνοι, πέμπον, ἐπεί μ' ἐς ὁδὸν βῆσαν πολύφημον ἄγουσαι δαίμονος, ἣ κατὰ πάντ' ἄστη φέρει εἰδότα φῶτα τῆι φερόμην τῆι γάρ με πολύφραστοι φέρον ἵπποι 5 ἅρμα τιταίνουσαι, κοῦραι δ' ὁδὸν ἡγεμόνευον. ἄξων δ' ἐν χνοίηισιν ἵει σύριγγος ἀυτὴν αἰθόμενος (δοιοῖς γὰρ ἐπείγετο δινωτοῖσιν κύκλοις ἀμφοτέρωθεν), ὅτε σπερχοίατο πέμπειν Ἡλιάδες κοῦραι, προλιποῦσαι δώματα Νυκτός, 10 εἰς φάος, ὠσάμεναι κράτων ἄπο χερσὶ καλύπτρας. ἔνθα πύλαι Νυκτός τε καὶ Ἥματός εἰσι κελεύθων, καί σφας ὑπέρθυρον ἀμφὶς ἔχει καὶ λάινος οὐδός αὐταὶ δ' αἰθέριαι πλῆνται μεγάλοισι θυρέτροις τῶν δὲ Δίκη πολύποινος ἔχει κληῖδας ἀμοιβούς. 15 τὴν δὴ παρφάμεναι κοῦραι μαλακοῖσι λόγοισιν. πεῖσαν ἐπιφραδέως, ὥς σφιν βαλανωτὸν ὀχῆα ἀπτερέως σειε πυλέων ἄπο ταὶ δὲ θυρέτρων χάσμ' ἀχανὲς ποίησαν ἀναπτάμεναι πολυχάλκους ἄξονας ἐν σύριγξιν ἀμοιβαδὸν εἰλίξασαι 20 γόμφοις καὶ περόνηισιν ἀρηρότε τῆι ῥα δι' αὐτέων ἰθὺς ἔχον κοῦραι κατ' ἀμαξιτὸν ἅρμα καὶ ἵππους. καί με θεὰ πρόφρων ὑπεδέξατο, χεῖρα δὲ χειρὶ δεξιτερὴν ἕλεν, ὧδε δ' ἔπος φάτο καί με προσηύδα ὦ κοῦρ' ἀθανάτοισι συνάορος ἡνιόχοισιν, 25 ἵπποις ταί σε φέρουσιν ἱκάνων ἡμέτερον δῶ, χαῖρ', ἐπεὶ οὔτι σε μοῖρα κακὴ προὔπεμπε νέεσθαι τήνδ' ὁδόν (ἦ γὰρ ἀπ' ἀνθρώπων ἐκτὸς πάτου ἐστίν), ἀλλὰ θέμις τε δίκη τε. χρεὼ δέ σε πάντα πυθέσθαι ἠμὲν Ἀληθείης εὐπειθέος ἀτρεμὲς ἦτορ 30 ἠδὲ βροτῶν δόξας, ταῖς οὐκ ἔνι πίστις ἀληθής. ἀλλ' ἔμπης καὶ ταῦτα μαθήσεαι, ὡς τὰ δοκοῦντα χρῆν δοκίμως εἶναι διὰ παντὸς πάντα περῶντα. B 2 εἰ δ' ἄγ' ἐγὼν ἐρέω, κόμισαι δὲ σὺ μῦθον ἀκούσας, αἵπερ ὁδοὶ μοῦναι διζήσιός εἰσι νοῆσαι ἡ μὲν ὅπως ἔστιν τε καὶ ὡς οὐκ ἔστι μὴ εἶναι, Πειθοῦς ἐστι κέλευθος (Ἀληθείηι γὰρ ὀπηδεῖ), 5 ἡ δ' ὡς οὐκ ἔστιν τε καὶ ὡς χρεών ἐστι μὴ εἶναι,

11 τὴν δή τοι φράζω παναπευθέα ἔμμεν ἀταρπόν οὔτε γὰρ ἂν γνοίης τό γε μὴ ἐὸν (οὐ γὰρ ἀνυστόν) οὔτε φράσαις.

12 B 3... τὸ γὰρ αὐτὸ νοεῖν ἐστίν τε καὶ εἶναι. B 4 λεῦσσε δ' ὅμως ἀπεόντα νόωι παρεόντα βεβαίως οὐ γὰρ ἀποτμήξει τὸ ἐὸν τοῦ ἐόντος ἔχεσθαι οὔτε σκιδνάμενον πάντηι πάντως κατὰ κόσμον οὔτε συνιστάμενον. B 5... ξυνὸν δὲ μοί ἐστιν, ὁππόθεν ἄρξωμαι τόθι γὰρ πάλιν ἵξομαι αὖθις. B 6 χρὴ τὸ λέγειν τε νοεῖν τ' ἐὸν ἔμμεναι ἔστι γὰρ εἶναι, μηδὲν δ' οὐκ ἔστιν τά σ' ἐγὼ φράζεσθαι ἄνωγα. πρώτης γάρ σ' ἀφ' ὁδοῦ ταύτης διζήσιος εἴργω, αὐτὰρ ἔπειτ' ἀπὸ τῆς, ἣν δὴ βροτοὶ εἰδότες οὐδὲν 5 πλάττονται, δίκρανοι ἀμηχανίη γὰρ ἐν αὐτῶν στήθεσιν ἰθύνει πλακτὸν νόον οἱ δὲ φοροῦνται κωφοὶ ὁμῶς τυφλοί τε, τεθηπότες, ἄκριτα φῦλα, οἷς τὸ πέλειν τε καὶ οὐκ εἶναι ταὐτὸν νενόμισται κοὐ ταὐτόν, πάντων δὲ παλίντροπός ἐστι κέλευθος. B 7-8 οὐ γὰρ μήποτε τοῦτο δαῆις εἶναι μὴ ἐόντα. ἀλλὰ σὺ τῆσδ' ἀφ' ὁδοῦ διζήσιος εἶργε νόημα μηδέ σ' ἔθος πολύπειρον ὁδὸν κατὰ τήνδε βιάσθω, νωμᾶν ἄσκοπον ὄμμα καὶ ἠχήεσσαν ἀκουὴν 7,5 καὶ γλῶσσαν, κρῖναι δὲ λόγωι πολύδηριν ἔλεγχον 8,1 ἐξ ἐμέθεν ῥηθέντα. μόνος δ' ἔτι μῦθος ὁδοῖο λείπεται ὡς ἔστιν ταύτηι δ' ἐπὶ σήματ' ἔασι πολλὰ μάλ', ὡς ἀγένητον ἐὸν καὶ ἀνώλεθρόν ἐστιν, οὖλον μουνογενές τε καὶ ἀτρεμὲς ἠδ' ἀτέλεστον. 5 οὐδέ ποτ' ἦν οὐδ' ἔσται, ἐπεὶ νῦν ἔστιν ὁμοῦ πᾶν ἓν συνεχές τίνα γὰρ γένναν διζήσεαι αὐτοῦ; πῆι πόθεν αὐξηθέν; οὐτ' ἐκ μὴ ἐόντος ἐάσσω

13 φάσθαι σ' οὐδὲ νοεῖν οὐ γὰρ φατὸν οὐδὲ νοητὸν ἔστιν ὅπως οὐκ ἔστι. τί δ' ἄν μιν καὶ χρέος ὦρσεν 10 ὕστερον ἢ πρόσθεν τοῦ μηδενὸς ἀρξάμενον φῦν; οὕτως ἢ πάμπαν πελέναι χρεών ἐστιν ἢ οὐχί. οὐδέ ποτ' ἐκ μὴ ἐόντος ἐφήσει πίστιος ἰσχὺς γίγνεσθαί τι παρ' αὐτό τοῦ εἵνεκεν οὔτε γενέσθαι οὔτ' ὄλλυσθαι ἀνῆκε Δίκη χαλάσασα πέδηισιν, 15 ἀλλ' ἔχει. ἡ δὲ κρίσις περὶ τούτων ἐν τῶιδ' ἔστιν ἔστιν ἢ οὐκ ἔστιν. κέκριται δ' οὖν, ὥσπερ ἀνάγκη, τὴν μὲν ἐᾶν ἀνόητον ἀνώνυμον (οὐ γὰρ ἀληθὴς ἔστιν ὁδός), τὴν δ' ὥστε πέλειν καὶ ἐτήτυμον εἶναι. πῶς δ' ἂν ἔπειτ' ἀπόλοιτο ἐόν; πῶς δ' ἄν κε γένοιτο; 20 εἴ γ' ἀπέγεντ', οὐκ ἔστ(ι), οὐδ' εἴ ποτε μέλλει ἔσεσθαι. τὼς γένεσις μὲν ἀπέσβεσται καὶ ἄπυστος ὄλεθρος. οὐδὲ διαιρετόν ἐστιν, ἐπεὶ πᾶν ἐστιν ὁμοῖον οὐδέ τι τῆι μᾶλλον, τό κεν εἴργοι μιν συνέχεσθαι, οὐδέ τι χειρότερον, πᾶν δ' ἔμπλεόν ἐστιν ἐόντος. 25 τῶι ξυνεχὲς πᾶν ἐστιν ἐὸν γὰρ ἐόντι πελάζει. αὐτὰρ ἀκίνητον μεγάλων ἐν πείρασι δεσμῶν ἔστιν ἄναρχον ἄπαυστον, ἐπεὶ γένεσις καὶ ὄλεθρος τῆλε μάλ' ἐπλάχθησαν, ἀπῶσε δὲ πίστις ἀληθής. ταὐτόν τ' ἐν ταὐτῶι τε μένον καθ' ἑαυτό τε κεῖται 30 χοὔτως ἔμπεδον αὖθι μένει κρατερὴ γὰρ Ἀνάγκη πείρατος ἐν δεσμοῖσιν ἔχει, τό μιν ἀμφὶς ἐέργει, οὕνεκεν οὐκ ἀτελεύτητον τὸ ἐὸν θέμις εἶναι ἔστι γὰρ οὐκ ἐπιδεές μὴ ἐὸν δ' ἂν παντὸς ἐδεῖτο. ταὐτὸν δ' ἐστὶ νοεῖν τε καὶ οὕνεκεν ἔστι νόημα. 35 οὐ γὰρ ἄνευ τοῦ ἐόντος, ἐν ὧι πεφατισμένον ἐστίν, εὑρήσεις τὸ νοεῖν οὐδὲν γὰρ ἢ ἔστιν ἢ ἔσται ἄλλο πάρεξ τοῦ ἐόντος, ἐπεὶ τό γε Μοῖρ' ἐπέδησεν οὖλον ἀκίνητόν τ' ἔμεναι τῶι πάντ' ὄνομ' ἔσται, ὅσσα βροτοὶ κατέθεντο πεποιθότες εἶναι ἀληθῆ, 40 γίγνεσθαί τε καὶ ὄλλυσθαι, εἶναί τε καὶ οὐχί, καὶ τόπον ἀλλάσσειν διά τε χρόα φανὸν ἀμείβειν. αὐτὰρ ἐπεὶ πεῖρας πύματον, τετελεσμένον ἐστὶ πάντοθεν, εὐκύκλου σφαίρης ἐναλίγκιον ὄγκωι, μεσσόθεν ἰσοπαλὲς πάντηι τὸ γὰρ οὔτε τι μεῖζον 45 οὔτε τι βαιότερον πελέναι χρεόν ἐστι τῆι ἢ τῆι. οὔτε γὰρ οὐκ ἐὸν ἔστι, τό κεν παύοι μιν ἱκνεῖσθαι εἰς ὁμόν, οὔτ' ἐὸν ἔστιν ὅπως εἴη κεν ἐόντος τῆι μᾶλλον τῆι δ' ἧσσον, ἐπεὶ πᾶν ἐστιν ἄσυλον οἷ γὰρ πάντοθεν ἶσον, ὁμῶς ἐν πείρασι κύρει. 50 ἐν τῶι σοι παύω πιστὸν λόγον ἠδὲ νόημα ἀμφὶς ἀληθείης δόξας δ' ἀπὸ τοῦδε βροτείας

14 μάνθανε κόσμον ἐμῶν ἐπέων ἀπατηλὸν ἀκούων. μορφὰς γὰρ κατέθεντο δύο γνώμας ὀνομάζειν, τῶν μίαν οὐ χρεών ἐστιν ἐν ὧι πεπλανημένοι εἰσίν. 55 τἀντία δ' ἐκρίναντο δέμας καὶ σήματ' ἔθεντο χωρὶς ἀπ' ἀλλήλων τῆι μὲν φλογὸς αἰθέριον πῦρ, ἤπιον ὄν, μέγ' ἐλαφρόν, ἑωυτῶι πάντοσε τωὐτόν, τῶι δ' ἑτέρωι μὴ τωὐτόν ἀτὰρ κἀκεῖνο κατ' αὐτὸ τἀντία νύκτ' ἀδαῆ, πυκινὸν δέμας ἐμβριθές τε. 60 τόν σοι ἐγὼ διάκοσμον ἐοικότα πάντα φατίζω, ὡς οὐ μή ποτέ τίς σε βροτῶν γνώμη παρελάσσηι.

15 Kommentar B 1 (Proömium) Parphrase der Verse 1-21: Der Dichter fuhr aufgrund seines Verlangens und mit der Hilfe der Heliaden 10, die ihm den Weg wiesen, auf einem von Stuten gezogenen Wagen in den hellen Himmel, zum Tor der Bahnen von Tag und Nacht, zu dem die vielvergeltende Dike die Schlüssel hat. 22 θεά (Dike? die daivmwn von Vers 3? die Gottheit schlechthin? Vgl. A 1,1) πρόφρων 1. freudig; 2. freundlich 23 δεξιτερή = δεξιά προσαυδάω anreden 24 συνάορος Gefährte (zu ἀείρω = αἴρω) ἡνίοχος "Zügelhalter/in", Wagenlenker/in (zu ἡνία (f), "Zügel", und ἔχω) 25 (Vgl. 1!) δῶ = δῶμα (= domus) 26 μοῖρα κακή (sc. der Tod der nicht göttlicher Fügung entspricht, wie der Vergleich mit 28a lehrt!) 27 πάτος (m) Tritt, betretener Weg, Pfad 28 χρεώ, οῦς (f) Bedürfnis, Not πυθέσθαι... εὐπειθέος... πίστις (πυθέσ-... -πειθέος... πίστις: Lautmalerei, die auch Sinnmalerei ist!) 30 βροτῶν (Vgl. die Lautgestalt von ἦτορ in 29) πίστις ἀληθής (Es scheint also auch eine πίστις ψευδής zu geben, die gleichwohl πίστις ist! Vgl. die samvriti, die "verschleierte Wahrheit" im späten Buddhismus, bes. in der Schule Madyamika) 31 τὰ δοκοῦντα (Vgl. HERACL. DK 22 B 28: δοκέοντα γὰρ ὁ δοκιμώτατος γινώσκει, φυλάσσει:...) 32 δοκίμως εἶναι allgemein angenommen werden/sein, gelten 10 Töchter des Helios.

16 1-32 (Stellt das Proömium nur eine Allegorie dar oder mehr?) B 2 1 εἰ δ ἄγ (Vgl. lat. surge age) κόμισαι (Funktion des Futurs?) 4 πειθώ, οῦς (f) Überzeugungskraft κέλευθος (f) ὀπηδέω = ὀπᾱδέω Weg (P. nutzt die etymologische Verwandtschaft mit κελεύω! Vgl. B 6,2) begleiten, folgen (wohl zu ἕπομαι) 6 ἀταρπός (f) (P. nutzt den etymologischen Bezug zu trevpw!) 7 ἀνύω = ἁνύω erreichen, vollenden... γὰρ... γνοίης... γε... γὰρ... (Funktion der Alliterationen?) B 3 (wohl unmittelbar an B 2 anschliessend!) τὸ αὐ-τό "das wieder-das" (Symmetrie! Prädikatsnomen oder Subjekt? Folgerung?) νοεῖν... εἶναι τε καί (ganzer Satz) (symm. Stellung von εῖν!) (Siehe den Basiswortschatz!) (Wird hier eine Identität, eine Äquivalenz oder nur eine Implikation behauptet? Vgl. dazu B 2, B 6 und B 8,35 ff.) B 4 1 ὅμως ἀπέοντα νόῳ παρέοντα βεβαίως (Axialsymmetrie. Der nou'" trennt und verbindet seine Objekte) ὅμως quamvis (die Axialsymmetrie macht ὅμως wahrscheinlicher als ὁμῶς) 3 κατὰ κόσμον überall im Universum (kaum "gemäss der Ordnung")

17 2-4 (νοῦς ist eher Subjekt als ἐόν) 1-4 (wohl gegen HERACL. DK 22 B 91, das berühmte Fluss-Epigramm mit dem Schluss: σκίδνησι καὶ πάλιν συνάγει καὶ πρόσεισι καὶ ἄπεισι, [σχ. ὁ ποταμός]) B 5 1 ξυνός gemeinsam, gleichgültig (zu ξύν) 1-2 (Vgl. HERACL. DK 22 B 103: ξυνὸν γὰρ ἀρχὴ καὶ πέρας ἐπὶ κύκλου περιφερεία". Spricht P. vom Sein oder vom Reden? Wo könnte man dieses Fragment einordnen?) B 6 1 χρὴ τὸ λέγειν τε νοεῖν τ ἐὸν ἔμμεναι... dass Seiendes ist... dass Sein ist (Vgl. B 8,8!) τὸ (Demonstrativ? Eher adverbial ["deshalb"] wie in E 827 und X 342) 2 μηδέν (Substantiv oder Adverb?) 3 γάρ... ταύτης διζήσιος (γάρ und ταύτης weisen auf das eben Gesagte zurück, so dass mit der πρώτη δίζησις die Suche nach dem Nichtseienden gemeint ist; vgl. B 7,1 f. Man braucht darum keine Lücke nach diesem Vers anzunehmen, zumal er sich auch auf Verse beziehen könnte, die dem Fragment vorausgingen) διζήσιος (Lautliche Assoziationen?) εἴργω (Vgl. B 7,2!) 5 πλάζομαι (Ald.) (hier wie ἐπιπλάζομαι mit Akk.) δί-κρᾱνοι (Inwiefern? Vgl. 8 f.!) 6 ἰθύνει (Vgl. das semantische Umfeld!) 6b f. (Beachte die vielen f; vgl. 6a)

18 8 νενόμισται (das Resultat des nomivzein im Gegensatz zum "andauernden" νοεῖν) 9 παλίν-τροπος (2) (zu τρέπω) 8 f. πέλειν... κέλευθος (έλει... έλευ) πέλειν... παλίντροπος (πέλειν... παλίν-) πέλειν... παλίντροπος... κέλευθος (wohl polemisch gegen HERACL. DK 22 B 60: ὁδὸς ἄνω κάτω μία καὶ ὡυτή) 1-9 (NB: Sieben Verse zur Vielfalt des Irrens, zwei zur Einfachheit der Wahrheit!) B 7 (unmittelbar an B 6 anschliessend? nicht weit nach B 4?) 1 οὐ... μήποτε (ein betontes μήποτε; vgl. PLAT. apol. 29d) τοῦτο δαμῇ (trad.) (Semantisch möglich? Vgl. PIND. Pyth. 8,79 f.: ἀγων... δάμασσας. Man hätte dann dreimal μη...) τοῦτο δαῇς (HEINDORF, CALOGERO) τοῦτο δαῇ (CALOGERO) τοῦτ ἐδάης (MAUERHOFER dub.) τοῦτο δαῶ (MAUERHOFER dub.) μὴ ἐόντα (Analogie Vergangenheit Zukunft) (Gegensatz "ich du". Der Hiat wäre sehr sinnvoll!) (Beachte den Plural!) 1 f. ἐόν-τα... νόη-μα (partielle Axialsymmetrie) 2b εἶργε (Vgl. B 6,3!) 3 ἔθος πολύ-πειρον (Vgl. HERACL. DK 22 B 40 u. 129 über die πολυμαθίη!) 4 ἄ-σκοπος blicklos, ziellos ἠχήεσσαν (wohl zu beiden Substantiven, was die Widersprüchlichkeit der empirischen Welt illustrieren würde!) 5 κρῖναι (imperativischer Infinitiv) δῆρις, ιος (f) πολύ-δηριν Streit, Wettstreit (Vgl. πολύ-πειρον)

19 ἔλεγχος (m) Prüfung; Widerlegung 6 ἐξ ἐμέθεν ῥηθέντα (Echowirkung)

20 B 8 (unmittelbar an B 7 anschliessend!) 1 f. (Vgl. B 2,1 f.!) 2 ὡς ἔστιν dass es ist dass etwas ist dass Sein ist σήματ (Vor Gericht argumentierte man mit σημεῖα) 3 ἐὸν... ἐστιν (Vgl. 2, wo nur ἔστιν steht) 4 οὖλον (Vgl. XENOPHANES DK 21 B 24 über Gott) μουνο-γενές ἀ-τρεμής ἠδ ἀ-τέλεστον sui generis (von γένος) nicht zitternd/bebend, ruhig (vgl. tremens; in B 1,29 von der Ἀλήθεια gesagt) und ohne Grenze, und ohne Ziel (DIELS; vgl. 32) 5a (wohl polemisch gegen HERACL. DK 22 B 30) 5 f. νῦν... πᾶν... ἓν συνεχές (Jede Charakterisierung enthält ein ν! Klimax. Ubiquitäre Gleichzeitigkeit bzw. Zeitlosigkeit des All-Einen; vgl. PIND. fr. 104 Snell: τί δὲ θεός; {ὅτι} τὸ πᾶν) 6 γέννα (f) Herkunft (γένναν, nicht γεννᾶν!) 6b f. 7b ff. τίνα γὰρ γένναν...; πῇ πόθεν αὐξηθέν; (Vgl. den homerischen Gruss τίς πόθεν εἶς ἀνδρῶν ) (das Argument de nihilo nihil; vgl. etwa EMP. DK 31 B 18 f.) 8 φάσθαι σ' οὐδὲ νοεῖν (Vgl. B 6,1 f.) οὐ γὰρ φατὸν... (Das ist auch ganz konkret zu verstehen: e[sti kommt ja auch in der Verneinung vor! Wer "es ist nicht" sagt, sagt "ist" und widerspricht sich damit selbst: gedachtwerden heisst eben sein..., vgl. B 3) 10 φῦν = φῦναι (Der Gedanke beruht auf dem Satz vom zureichenden Grund und auf der Annahme, dass es eine absolute Zeit gebe wie KANTS Antinomie der Zeit in der "Kritik der reinen Vernunft")

21 12 ἐφίημι 2. c) erlauben 13b-14 (Was hält Dike in Fesseln?) 14 ἀν-ῆκε (zu ἀν-ίημι; vgl. ἐφ-ήσει von 12) Δίκη (Wofür steht Dike? Vgl. B 1,14 u. 28) χαλάω nachlassen, -geben (Bild vom Wagen wie in B 1) 15 ἐν τῷ δ = ἐν τῷδε in dem, was kommt 15 f. κρίσις... κέκριται δ οὖν (In der Zeitlosigkeit fallen die Zeitstufen zusammen!) ἔστιν ἔστιν... ἔστιν (andere metr. Stelle andere Bedeutung!) 16 ἔστιν ἢ οὐκ ἔστιν (Vgl. 9a) κέκριται (Opp.: νενόμισται, in B 6,8) 16 f. (a vs. e) 17 ἐᾶν ἀ-νόητον ἀν-ώνυμον (-ᾶν ἀνό-... ἀνώ-) 18 ὥστε folglich πέλειν... εἶναι (-ειν... εἶν-) 19 πῶς δ ἂν ἔπειτα (homerische Wendung, die auf eine folgende Begründung weist; vgl. I 437 f., K 243 f., a 65 f.) ἔπειτα πέλοιτο βζω. ἔπειτα πέλοι τό (codd.) ἔπειτ ἀπόλοιτο (KARSTEN dub.) 20 εἰ γὰρ ἔγετ (SIMPL. D) εἰ γὰρ ἐγένετ (SIMPL. EF) εἰ γὰρ ἔγεντ (Marc. Cl. iv, 15; eine Renaissance- Konjektur; PRELLER) εἴ γ ἀπέγεντ (MAUERHOFER in Mus Helv, 1997) εἴ γε 21 γένεσις... ἀπέσβεσται... ἄπυστος ὄλεθρος (Wenn ἔπειτα nicht "nachher, in Zukunft" heisst, muss πέλοιτο bzw. πέλοι τὸ falsch überliefert sein; ἀπόλοιτο dagegen passt ausgezeichnet, zumal Entstehen und Vergehen wiederholt zusammen genannt werden, z. B. bereits in Vers 3) (Der überlieferte Wortlaut ist höchst merkwürdig, prima facie sogar widersinnig! Für ἀπέγεντ sprechen u. a. ἀπόλοιτο in 19 und ἀπέσβεσται in 21; vgl. 27b f.) wenn jedenfalls (limitatives γε) (Das Fazit bes. von Beachte den semantischen Chiasmus dieses Verses und die Axialsymmetrie zum vorigen!)

22 ἄ-πυστος (... wohl für das Sein wie für das Denken; zum Ausdruck vgl. a 242) ἀπέσβεσθαι... ἄπυστος (-πέσ-... -πυσ-; viele s; zu Wortwahl und Gehalt vgl. HERACL. DK 22 B 30 a. E.) 23 συν-έχεσθαι (ein im vollen Wortsinne reflexives Medium!) 24 ἔμπλεόν... ἐόντος (Sinn der Assonanz?) (Vgl. B 4 und B 16,4) (Anaphern: dreimal οὐδε δι/τι am Versanfang) (dreimal πᾶν [...] ἐστιν ) 26 f. ἀκίνητον ἄναρχον ἄπαυστον negative Ontologie (vgl. die negative Theologie) 27b f. (allegorisch) 28 ἀπ-ῶσε δὲ πίστις ἀληθής (parataktischer Zusatz: homerisch. Anwendung auf B 3?) 29 ταὐτόν τ ἐν ταὐτῷ τε μένον... (viele τ) καθ ἑαυτό für sich, an sich (allein; vgl. A 271 u. B 366) κεῖται ruht, befindet sich (vgl. zu 29 f.) 29 f. μένον... μένει (zwei Formen von μένειν, an derselben Versstelle; für P. galt natürlich μένει = μενεῖ, zumal das Schriftbild dasselbe war! Vgl. XENOPHAN. DK 21 B 26,1 über den einen Gott: αἰεὶ δ ἐν ταυτῷ μίμνει κινούμενος οὐδέν) 30 ff. (Sind die "Grenzen" räumlich oder quasiräumlich zu deuten?) 32 οὕνεκεν = οὗ ἕνεκα ἀ-τελεύτητος unvollendet 33 ἐπι-δεής bedürfend οὐκ ἐπιδεές μὴ ἐὸν δ ἂν (SIMPL. 30 DE; 40 DEF) οὐκ ἐπιδευές ἐὸν δ ἂν (οὐκ ἐπιδευές μὴ ἐὸν δ ἂν SIMPL. 30 F; 40 Ea) (Lies ἐπιδ ς und μὴ ὂν. Drei ε vs. kein ε: das einzige in ἐόν wird von μη; "verschlungen"!) (Was bedeutet παντός in diesem Fall?) 34 (Vgl. B 3! Bedeutung?)

23 οὕνεκεν dass (!) 35 ff. (Nur die Implikation νοεῖν εἶναι wird erläutert! Vgl. B 3) 35 πε-φατισμένον (Nur im Bezug auf das Seiende/Sein ist Rede sinnvoll; vgl. die normalsprachliche Wendung οὐδὲν λέγεις und die sophistische Lehre des οὐκ ἔστιν ἀντιλέγειν) 36 (Vgl. 5a) 39 βροτοί... πεποιθότες (-οτοί... -οιθό-) 40 γίγνεσθαι τε καὶ ὄλλυσθαι 41 ἀλλάσσειν διά τε... ἀμείβειν (diav steht ἀπὸ κοινοῦ, wechselt also ebenfalls den Ort!) φᾱνός = φαεινός (< *φαεσνός) 42 πύματος äusserster, letzter (vgl. 30b-32) τετελεσμένον ἐστί (Versschluss wie in 35) 43 εὐκύκλου σφαίρης ἐναλίγκιον ὄγκῳ (Wohl quasi-räumlich und quasi-materiell zu verstehen. Ein Analogon in der empirischen Scheinwelt: die runde Erde; vgl. DIOG. LAERT. über den Dichter, DK 28 A 44: [ ] πρῶτον ὀνομάσαι [ ] τὴν γῆν στρογγύλην, ὡς δὲ Θεόφραστος, Παρμενίδην.) ἐν-αλίγκιος ähnlich (nicht "gleich" i. S. v. "identisch"!) 44 ἰσο-παλής im Kampf ebenbürtig, gleich (vgl. παλαίστρα; zu πάλλω?) 42-44a (Im Gegensatz zur Zeit ist der Raum bei P. nicht absolut und unendlich! Vgl. 30b-32) 45 βαιός klein, gering βαιότερον πελέναι χρεόν ἐστι τῇ ἢ τῇ. (Abnahme der Wortlängen, die die Verkleinerung imitiert!) 46 οὐκ ἐὸν (μὴ ἐὸν wäre kondizional gefärbt, was der Auffassung des P. widerspräche!) 48 ἄ-σῡλος unverletzlich

24 49 κύρει + Dat. (ἐν πείρασι oder οἷ?) auf etwas stossen (die grammatische Doppeldeutigkeit unterstreicht die Unteilbarkeit des Einen, das nicht aus einem Kern und einer Grenzschicht besteht!) οἷ γὰρ...-εν...,... ἐν... κύρ-ει. (Axialsymmetrie) 42/49 πεῖρας... πείρασι (Rahmenstellung) 43/49 πάντοθεν... πάντοθεν (Rahmenstellung) 50 παύω (Vgl. 46!) 50 f. λόγον ἠδὲ νόημα ἀμφὶς ἀληθείης δόξας... (Klimax, dann ein scharfer Kontrast) 51 ἀμφίς (Erinnert an das Kugelbild, das hier aber auf die das Sein spiegelnde Wahrheit bezogen wäre) 52 (Chiasmus) κόσμος Schmuck, (fast) trügerischer Tand (vgl. B 4! Bezug auf alles, was folgt? Vgl. dazu GALLOP 21-23) 50/52 λόγον... ἐμῶν ἐπέων (Gegensatz) 53 (Die Verstreuung syntaktisch zusammengehöriger Wörter spiegelt das πλανᾶσθαι der Menschen) κατέθεντο γνώμην κατα-τιθέναι γνώμας (SIMPL F 1 ) γνώμαις (SIMPL DEF 2 ) ὀνομάζειν (schon in 39 an derselben Versstelle!) eine Behauptung aufstellen (von κατέθεντο abh. Deutungen der komplizierten Wortstellung?) (andere Lesart) ("Name ist Schall und Rauch...") 53 f. (Was ist nicht erlaubt? Vgl. viell. A 40a: Morgenstern = Abendstern) 54 τῶν μίαν... (Eine dieser Formen sollte nicht benannt werden! Siehe 56-59) ἐν ᾧ (Pendant zu ἐν τῷ von 50) 55 τ ἀντία δ ἐκρ ναντο (ἀντ-... -αντ-)

25 ἔθεντο (Vgl. 53) 57 ἤπιος sanft, mild ἑωυτῷ πάντοσε τωὐτόν (wie das all-eine Seiende/Sein!) 59 τ ἀντία (adv.) (Vgl. 55) ἀ-δαής πυκινός = ἐμ-βρῑθής (zu δαῆναι) πυκνός schwer 60 σοι ἐγὼ (kontrastierende Stellung) διά-κοσμος ἐοικώς Welt-Anordnung ähnlich, plausibel (wie sie nüchterner Betrachtung zu sein scheint? Vgl. εἰκάθω) 53/61 γνώμας... γνώμη (Rahmenstellung) Einige Fragen zur Repetition und Vertiefung: Haben die Begriffe stets dieselbe Bedeutung? Liegt eine Beweiskette oder eine Vielzahl sich gegenseitig stützender Argumente vor? Ist für Parmenides das Seiende notwendig seiend? Wenn ja, weshalb? Ist das parmenideische Seiende atemporal? Inwiefern oder warum ist das Nichtseiende weder denkbar noch ausdrückbar? Warum wird die Unmöglichkeit des Vergehens in B 8 nicht (explizit) widerlegt? Werden Zeit und Raum analog gesehen? Ist die empirische Welt halbwirklich oder absolut unwirklich? Weshalb die Darstellung der empirischen Welt im zweiten, hier nicht dokumentierten Teil des Gedichts? Wie verhält sich die göttliche Offenbarung zur Vernunft (des Philosophen)? Warum die poetische Form?

26 Nachträge zur Parmenides-Schulausgabe von K. Mauerhofer Zu DK 28 B 1 11 (Die Tore der Bahnen von Tag und Nacht sind der Ort, wo die Identität des mit "Tag" und "Nacht" bezeichneten Seins offenbar wird! Vgl. DK 28 B 9 und HERACL. DK 22 B 67!) 26 μοῖρα κακή sc. der Tod (der nicht göttlicher Fügung entspricht, wie der Vergleich mit 28a lehrt!) Tenuis : Aspirata = menschlich, irrend : göttlich, wissend κοῦρ (24) χαῖρ (26) πάτου (27) πυθέσθαι (28) δίκη (28) θέμις (28) περῶντα (32) φέρουσιν (1,25)

27 Zu DK 28 B 8 4 οὖλον, μουνογενές (BURKERT. Vgl. die orph. Theogonie!) οὐλομελές mit allen Gliedern, vollständig (BURKERT: urspr. ein med. t. t.?) 6 συνεχές zusammenhängend, dicht 10 ὕστερον ἢ πρόσθεν (Beide Adverbien dürften sich auf die Vergangenheit beziehen; vgl. viell. 19 f.) 20 ἀπέγεντ (MAUERH., Mus. Helv. 54 (1997), )... ἔσεσθαι 21 γένεσις... ἀπέσβεσται... ἄπυστος ὄλεθρος (weitgehende Axialsymmetrie der Vokale der einander entgegengesetzten Verben) (Das Fazit bes. von Beachte den semantischen Chiasmus dieses Verses und die Axialsymmetrie zum vorigen!) οὕνεκεν... "Dasselbe ist denken und der Gedanke: ἔστις (BURKERT) 42 πάντοθεν (Formal ein Widerspruch zur Lehre vom unteilbaren Einen, weil verschiedene Seiten desselben voraussetzend. Doch lässt sich die Aussage vielleicht als irreales Konditional verstehen: "Wenn man dem Einen räumliche Ausdehnung zuschreiben wollte, müsste man sagen, dass es von allen Seiten gleich ist.") 42 ff. (BURKERT: Der Vergleich mit der Kugel wendet ANAXIMANDERS Überlegung ins Prinzipielle) 53 (Die Verstreuung syntaktisch zusammengehöriger Wörter spiegelt das πλανᾶσθαι der Menschen) μορ-... γὰρ...-το δύο γνώμας ὀνομάζ-... (Die nebenstehenden Paare stehen vielleicht für die behandelte Entscheidungsgabelung)

28 Vermischte Bemerkungen zu Parmenides NB: Kaum in einem wesentlichen Punkt besteht philologische Einigung! Parmenides setzt Heraklit voraus (ist eine Generation jünger), hat Xenophanes gehört und ist von den Pythagoreern stark beeinflusst. Er ist grundlegend für die Akademie: Platon dachte seine "missionarische Lehre von der untrennbaren Einheit des Seienden" (LATACZ) weiter, mit der er die Metaphysik begründete. Das Seiende und die empirische Welt: schon bei Heraklit Thema. Neue Argumentationstechnik: "denn", "weil",... (nach LATACZ gegen die stolze Verwerfungstechnik Heraklits). "P. erhellt das 'Neue' am 'Bekannten'." (PFEIFFER Stellung 189) Mythos befreit von Religion und Kult bis zum Logosdienst. Proömium: Umschreibung des Wegs, seiner Bedingungen. (COULOUBARITSIS) Die (hypothetische) Syllogistik ist wichtig (MANSFELD passim). Nach M. FURTH und S. AUSTIN ist die Methode nur gelegentlich syllogistisch, meistens und im wesentlichen aber dialektisch. Nach AUSTIN Being 107 f. ist die Methode des P. nicht linear-deduktiv. Er bilde ein Netz von Beweisen, die sich gegenseitig stützten, und postuliere vieles. "The real argument is under the surface." Nach AUSTIN Being 103 al. erfahren die Begriffe bei P. Erweiterungen ihrer Bedeutungen! "(...) dass das Gedicht für eine menschliche und nicht für göttliche 'Erkenntnisoptik' argumentiert." (WELZK 134, Anm. 20) Das Gedicht ist dreiteilig. B 1: θεά wie A 1,1 (LATACZ). Zu den veschiedenen Göttinnen in B 1 vgl. die verschiedenen Notwendigkeiten in B 8 (14, 30, 37). Dike als Brücke zur Moral? Daimon = Nyx (BURKERT; RIEDWEG dub. in AuA...)? Die Daimon ist nicht Nyx (KAHN Rez. über Mansfeld 116). B 1,26: μοῖρα κακή = Tod (wegen der Totenreise). Zur Rede der Göttin sehr gut ENGELHARD 149 f.: Das Sicherheitsbedürfnis führt zur Sicherheitsforderung, die sich im logischen, begriffsanalytischen Denken ausdrückt, das dem Zwang der Logik unterliegt. Die Spiegelung im Sein: Der Zwang hält es fest. Zur Art der Erkenntnis vgl. etwa DILTHEY.

29 GALLOP 19: "(...) circularity might be redeemed by the argument's divine provenance." Vgl. den Kugelvergleich und fr. 5 (if genuine)! (τὸ) ἐόν = das Seiende, ce qui est. NB: (τὸ) εἶναι kommt nicht vor und konnte damals auch kaum vorkommen! (BURNET; RENEHAN 398) P. verwechselt den veridischen Gebrauch von "sein" mit dem kopulativen (AUBENQUE). Wenn es aber die absolute (ewig gewisse) Erkenntnis gibt, die P. will, handelt es sich dabei nicht um eine Verwechslung. B 3: Ist τὸ αὐτό Prädikatsnomen (Identität von Denken und Sein, HEITSCH) oder Subjekt ("das im Grunde Liegende, das Tragende und Haltende", HÖLSCHER nach ZELLER)? Subjekt und Eigenschaft des Prädikatsnomens (SONGE-MÖLLER nach HEIDEGGER)? Ist Denken: mit Geschehenscharakter / Denken Ist: mit Wahrheitscharakter (vgl. SONGE-MÖLLER 68). B 5: "Wechselseitige Implikation der Kennzeichen des Seienden" (MANSFELD 105). B 6: Drei Wege: Seiendes (richtig), Nichtseiendes (falsch), "Seiendes = Nichtseiendes", worauf die Meinung der Sterblichen hinausläuft. Letzteres ist allerdings kein eigentlicher dritter Weg (*). Ein Argument bei EMPED. B 2? (MANSFELD 92, Anm. 1). Der zweite Weg ist keine wirklicher (echter), wie auch aus 8,17 f. erhellt (O'BRIEN 146), und der dritte Weg ist hybrid, eher eine Wegmischung (O'BRIEN 143). B 7 schliesst unmittelbar an B 6 an (MANSFELD 91 f); folgt wahrscheinlich eng auf B 4 (COXON 193, coll. mh; ejovnta und ajpeovnta / pareovnta). Kritik an früheren oder zeitgenössichen physikalischen Theorien (SIMPL.) und an den Pythagoreern wie an Anaximenes (COXON 193). B 7,1-5: Dazu sehr gut HEITSCH B 7,1: Gegen δαμῇ und δαμῆ (das in der Platon-Ausgabe des Simplikios gestanden haben muss [HEITSCH 153]) für δαῇς (CALOGERO Studi 22 n. 25). Gegen δαῇς, für δαμῇ: Das Nichts kann nicht zum Sein gezwungen werden, zur Vielheit der dinglichen Welt. Darum die folgenden Verse gegen den Sinnestrug (HÖLSCHER). "C'est en effet un exemple frappant de la banalisation progressive qui menaçait le texte du poème lors de sa transcription par des copistes successsifs" (O'BRIEN/FRERE). Dann müsste man aber auch anderes, was überliefert ist, ablehnen! μὴ ἐόντα: Beachte den Plural! B 7,3-6: "(...) the axiom that a thing must either be or not be what it is" (COXON 201). B 7,5: λόγος = "rational account" (MOURELATOS 97). B 8 schliesst unmittelbar an B 7 an (u. a. COXON, O'BRIEN, HEITSCH 153). B 8: ein Denkweg mit Wegzeichen (nach HÖLSCHER). "Fragment 8 contains the most detailed description of Parmenides' Being in symbolic and structural terms." (PRIER 109) B 8,2-49 gibt Antwort auf die Frage, was es bedeutet, "(gegenwärtig) zu sein" (HEITSCH 162).

30 B 8,2: σήματα: "Mittel zur Offenbarung einer höheren Macht" (MANSFELD 104). In der forensischen Rhetorik findet Beweisführung mit Hilfe von σημεῖα statt. Jurisprudenz als Ausgangspunkt der parm. Seinslehre (MANSFELD). Keine Beweise, sondern Zeichen, die verdeutlichen. Beweise fehlen weitgehend (HEITSCH 163)! "(...) les σήματα sont des témoignages ou des preuves de la thèse ὡς ἔστιν, c'est-à-dire du caractère absolu et nécessaire du fait d'être." (CORDERO 185 f.) B 8,3: ἔστιν wird zu ἐόν ἐστιν umformuliert (COXON 193). ἀγένητον und ἀνώλεθρον sind vielleicht Neologismen (Vermutung von MOURELATOS Route 44 n. 108). B 8,4: οὖλον: wie der Gott des Xenophanes (HEITSCH 164). μουνογενές = "alone of its kind", "sui generis"; from γένος "race, kind" (see CHANTRAINE Formation des noms 424); "einzig", wie ein Einzelkind (HEITSCH 164). οὖλον μουνομελές (WILSON). ἐστι γὰρ οὐλομελές (u. a. LATACZ): Möglicherweise sind ejsti ga;r Plutarchs eigene Worte (u. a. HEITSCH 154)! ἠδ ἀτέλεστον: viell. richtig i. S. v. "erfolglos", d. h. "ohne Verwirklichung eines Zieles oder einer Absicht". Sonst οὐδ ἀτέλεστον (BRANDIS) oder ἠδὲ τελεστόν (COVOTTI) = "vollendet" (HEITSCH 165). τέλειον (OWEN in CQ n. s. 10, 1960, 102; MOURELATOS). B 8,5: Die textkrit. Entscheidung in 8,5 ist nicht so wichtig; man sollte aber eher Simplikios folgen (TRABATTONI). Wird die Zeit geleugnet oder nur die Wahrheit der Perspektive des jeweiligen erlebten νῦν, für die es eine Vergangenheit und eine Zukunft gibt, deren Bereiche sich stets verändern? νῦν ἔστιν: "wie sie ständig aufs Neue als diese jeweilig bestimmte Welt hervortritt" (SONGE-MÖLLER 68). ποτ, also in irgendeiner VG oder ZK, so dass VG und ZK nicht geleugnet werden; gegen Zeitlosigkeit, wie mevnei in V. 30 zeigt (FRÄNKEL, WuF 191, Anm. 1). Polemik gegen HERACL. B 30 (BORMANN)? B 8,6 f.: Ein Echo des homerischen Grusses τίς πόθεν... (COXON 195). B 8,6: ἕν, nicht οὐλοφυές wie bei ASCL. in mph. 42,30 f. (CASERTANO 156 et al.). B 8,7 f.: "Weil Anderes der Unmöglichkeit der noetischen Präsenz von Mehrerem wegen Nichtseiendes ist, ist Werden notwendig Werden aus Nichts." (WELZK 130) B 8,7: πῇ = wie? / = wohin? COXON 198: ἐάσω ist besser bezeugt als ἐάσσω. B 8,10: ὕστερον ἢ πρόσθεν. 1. "later rather than sooner" (< BURNET); 2. "at one particular moment, either later or sooner" (following DIELS and KRANZ); 3. "What necessity might ever have caused it to grow, starting from nothing?" (< STOKES); 4. = S (1.-3.) (AUSTIN). (1) ist gesucht, (2) gut, freilich mit überflüssiger Einleitung, (3) ungenau, geglättet und das Korollar von (2)! Gegen die Willkür der Annahme eines bestimmten Moments des Werdens, ohne den es aber keines geben könne. Beruht auf dem Satz vom zureichenden Grund.

31 B 8,11: "πάμπαν hat im allgemeinen keine zeitliche Bedeutung." (WELZK 127) B 8,13: "τοῦ εἵνεκεν heisst soviel wie "im Blick darauf", "dementsprechend", "insofern". (HEITSCH 170) B 8,13b-14: Was hält Dike in Fesseln, das Seiende oder Werden und Vergehen? Sicher das Seiende: Werden und Vergehen gibt es ja gar nicht! Vgl. 26 f., 30 f. und 37 f. B 8,20: Zu εἴ γε vgl. e 206. (ἀπ)έγεντ : Indefinitus oder Irrealis? Hat P. den Übergang von jenem zu diesem einkalkuliert? Wird 20(a) durch 5 erklärt? Weshalb wird die Unmöglichkeit des Vergehens nicht (explizit) widerlegt? MAUERHOFER: (1) exemplarische Widerlegung des Entstehens; Monotonie einer analogen Widerlegung; (2) Seiendes ist erfahrbar, so dass die Versuchung besteht, sein Werden zu denken; Nichtseiendes dagegen ist unerfahrbar, so dass keine entsprechende Versuchung besteht. 11 B 8,21: ἀπέσβεσται und ἄπυστος gegen HERACL. B 30 (ἁπτόμενον und ἀποσβεννύμενον). Vgl. ferner EMP. B 12,2 (ἀνήνυστον καὶ ἄπυστος; dieses klingt an ἐξαπολέσθαι im gleichen Vers an) und Od. a 242 (ἄπυστος von Odysseus). Siehe RUGGIU 276. Zu ἄπυστος vgl. παναπευθέα in B 2,6. Das Vergehen ist demnach unerfahrbar, weil es ein Zunichtewerden ist! "Parmenides talks as someone who is not aware of the distinction between atemporality and everlasting duration". Vgl. B 8,36 (TARAN 181). Kein Gegensatz zu Melissos. Vgl. B 8,26-28 (TARAN 180). Das ist freilich nicht sicher. Wenn es weder VG noch ZK gibt, dann stimmen die negativen Ausdrücke in V und der negative Satz in V. 36 f. ja auch! B 8,34: = "Als Identisches kann es erkannt werden." Vgl. 8,29 u. die Parallele MELISS. B 8,2 ~ PARM. B 8,39. "Ταὐτόν, Identität des Objekts, nennt die erste Voraussetzung des Erkennens: sie trifft mit der Identität des geistigen Erfassens zusammen, die Parmenides in B 2 zum Ausdruck gebracht hatte." (WIESNER in AUBENQUE Etudes II 189 f. mit einem frz. résumé 190 f.) = "C'est une même chose que penser, et la pensée <affirmant>: «est». (O'BRIEN, FRERE in AUBENQUE Etudes I 40). B 8,38: τῷ πάντ ὀνόμασται (E; WOODBURY; AUSTIN). B 8,40: εἶναί τε καὶ οὐχί: Wie ist das gemeint? Ist es die Meinung der Sterblichen? B 8,42 ff.: Der Kugelvergleich ist, wie anderes, nicht räumlich oder materiell aufzufassen (COXON, ENGELHARD u. andere)! B 8,52: Was ist der κόσμος ἀπατηλός: alles, was folgt, oder "nur" dessen Anspruch auf Sein? Ist diese Frage überhaupt sinnvoll? Zum Problem der Plausibilität des Doxa-Teils überzeugend GALLOP Vgl. AUSTIN Being, der allerdings oberflächlich argumentiert: Wäre seine Begründung zutreffend, wäre auch die Widerlegung des Werdens überflüssig!

32 Es ist eine altertümliche Manier, die Hauptthese parenthetisch zu wiederholen (REINHARDT Parm. 41). Ringkomposition. Ausgeschlossene Wege: οὐκ ἔστιν (B 2 u. 3) und die (Sinnes)erfahrungen (frr. 4 u. 7). Logisch könnten beide Wege falsch sein, doch das scheidet für P. aus: Wären beide falsch, so könnte man weder denken noch sprechen; von daher das Paradox der Sterblichen. (O'BRIEN 141) "Conclusion: si l'on veut dégager, pour la seconde Voie, une formule analogue à celle de la première (fr. 6.1: «l'être est»), on ne peut choisir comme sujet le non- être." (O'BRIEN 145 coll. B 2) O'BRIENs Analyse der Wege 12 deutet stark darauf hin, dass P. vom Begriff des Seienden (das per definitionem existiert) auf dessen Notwendigkeit und unbegreifbare Wirklichkeit schloss, was logisch nicht zulässig ist! Inwiefern oder warum ist das Nichtseiende weder denkbar noch ausdrückbar? RUGGIU: "in quanto esso è senza il necessario referente di realtà, cfr. KRISCHER, Ἕτυμος und ἀληθής, passim. RUGGIU 290 f.: "In termini anassimandrei, è come se il frammento parlasse di generazione e corruzione dell' ἄπειρον. Parmenide, osservo, in realtà sta muovendo esattamente tale critica: chi parla di generazione e corruzione degli enti nell' ἀρχή, infine parla di generazione e corruzione dell' ἀρχή: giacché ciò che è assurdo, è appunto che si parli di generazione e corruzione. Zeitlosigkeit: unmarked use of nu'n, as in two and two are four (KAHN Rez. über Tarán). La negazione della temporalità, e quindi l'affermazione dell'atemporale presenzialità dell'essere, (...); cf. ARISTOT. Phys. IV 11,218b9-20: Existenz heisst Werden und Werden heisst Zeitlichkeit für die Sterblichen (REALE-RUGGIU 281). Nach O'BRIEN (Tome II) sind dagegen zwei Konzepte der Zeitlosigkeit ausgeschlossen: das der logischen und mathematischen Sätze (ARISTOT. Phys. 4,12,221 b3 f., b23 f.) und das der non-durativen Einheit (PLOTIN. Enn. 3,7,[45]). Vgl. ALBERTELLI. O'BRIEN bestreitet, dass Parmenides die Zeitlosigkeit des Einen lehre, aufgrund von B 8,1-21 und vor allem wegen des νῦν in Vers 5, welches das Jetzt der Götter ausdrücke, im Gegensatz zum Jetzt der Sterblichen, von dem Vers 40 und B 6,8 f. handelten (S. 161). Doch ist das Eine insofern zeitlos, als man gewöhnlich unter Zeit Veränderung und Bewegung versteht und nicht an den metaphysischen Zeitbegriff der Neuplatoniker (PLOTIN) denkt. Eine statische (durative) Ewigkeit, wie sie O'BRIEN herausliest, widerspräche dem parmenideischen Grundgedanken des unteilbar ganzen Einen, da sie die Teilbarkeit der Zeit zwar nicht in Ereignisse, wohl aber in Zeitabschnitte erlaubte (vgl. B 8,5a). Freilich widerspricht sich Parmenides mit seiner Auffassung von räumlicher Ausdehung selbst in dieser Weise, wobei aber nicht übersehen werden darf, dass er den Raum nicht gleich behandelt wie die Zeit (B 8,42-44a). Das nu'n von Vers 5 ist kaum im gewöhnlichen Sinne zu verstehen, sondern als Ausdruck des Unsagbaren! Wesentlich vorsichtiger drückt sich O'BRIEN im 1. Band aus, S. 151, Anm. 17: Ewigkeit heisse soviel wie Unauflöslichkeit, was wegen von B 8 natürlich richtig ist. 12 Siehe die sehr gute Zusammenfassung auf S. 150 f.!

33 Möglicherweise hat sich Parmenides gar keine Gedanken über die Zeit des Einen als solche gemacht, 13 oder er vermengte die durative Zeit mit der logischen und metaphysischen Zeitlosigkeit. 14 Besser VON STEUBEN 121: Zeit und Raum sind nur scheinbar ungleich gesehen: Atemporalität und Raumlosigkeit (mithin Ausdehnungslosigkeit), notgedrungen mit temporalen und räumlichen Bildern. Vgl. AUBENQUE Syntaxe coll. B 8, MAUERHOFER: Die janusköpfige Ewigkeit und die unendliche Ausdehnung sind Projektionen der wahren Eigenschaften des Seienden auf das Weltbild der Sterblichen. ENGELHARD 65: Das Seiende ist im logischen Sinne unteilbar (cf. COXON). Denken = sein? Dazu KAHN Rez. über Tarán 125 ff. Die göttliche Offenbarung begründet nur die Vernunft, auf der dann alles weitere aufbaut. So KAHN Rez. über Mansfeld 115 gegen diesen. RUGGIU 276: Zeichen sind sinnvoll, wenn die Realität weder völlig evident noch unmittelbar durch das Zeichen erkennbar ist. "Quindi nel segno la realtà di riferimento insieme si manifesta e si nasconde." Vgl. HERACL. B 93. Voraussetzung ist die Kenntnis der Zeichensprache. Viele Erkennungszeichen des Odysseus (für Eurykleia und Penelope: 19,636; 23,109 u. 188 f.) " (...) da auch Parmenides in diese Scheinwelt hineingeboren ist, so muss er sich mit ihr auseinandersetzen und die beste der möglichen Welterklärungen geben, freilich in der Überzeugung, dass dieser Welt Realität nicht zukommt." (KRANZ Aufbau [1175?]) Keine "Aufhebung" der Gegensätze in der Einheit des Seienden wie bei Hegel (vgl. Heraklits ajrmonivh). Allenfalls Teilwirklichkeit oder Halbwirklichkeit der empirischen Welt (wie in PLAT. Rep. 5), der Welt des Werdens. "But this is Plato, not Parmenides." (KAHN Rez. über Mansfeld 119) "Was nicht notwendig ist, ist nicht möglich und somit nicht wirklich." (BORMANN 157) "Dike, d. h. die Richtigkeit der Konsequenz, oder die Logik des Wesensnotwendigen" (FRÄNKEL I 2 165). "Dike ist die ontische»verbindlichkeit«oder die»wesensnotwendigkeit«, und als solche ist sie für den νόος massgebend." (BORMANN 158) Being ~ Intelligence (God): affin zum sich selbst denkenden Gott des Aristoteles (COXON). B 16: Erhellend ist SEXT. EMP. Math. 7, (zu EMPED.)! Die Methoden von Zenon und Parmenides sind verwandt (MANSFELD 109). Zu DK A 40a: 15 Morgenstern = Abendstern. Vgl. B 8,53-54 (Feuer und Nacht). Es handelt sich um Namen für das Seiende, allerdings inadäquate, die nur auf das Seiende weisen (vgl. HERACL. B 67). 13 So F. TRABATTONI Vgl. seine (wahrscheinliche) Vermengung von existentiellem und logischem Sein!

34 Zu DK B 15 (vgl. A 42): 16 Mond = Sonne, hinsichtlich des Sonnenlichts. Ein weiterer Beleg für die Bifurkation sterblichen Denkens dessen, was Einheit ist. "The opposites have different meanings, but both inadequately point to Being even though these meanings exile them from the possession of full reality." 15 S. AUSTIN in ClQ 40 (1990), 266 f. 16 S. AUSTIN in ClQ 40 (1990), 266 f.

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 22 Έλα τώρα, κουνήσου

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 22 Έλα τώρα, κουνήσου 22 Έλα τώρα, κουνήσου Η Άννα µεταφέρεται στο Βερολίνο του έτους 1989, όπου κυριαρχεί ο ενθουσιασµός για την πτώση του Τείχους. Πρέπει να περάσει µέσα από το πλήθος και να πάρει τη θήκη. Θα τα καταφέρει;

Διαβάστε περισσότερα

ΕΡΓΑΖΟΜΕΝΩΝ Bildung älterer Arbeitnehmer

ΕΡΓΑΖΟΜΕΝΩΝ Bildung älterer Arbeitnehmer ΚΑΤΑΡΤΙΣΗ ΩΡΙΜΩΝ ΕΡΓΑΖΟΜΕΝΩΝ Bildung älterer Arbeitnehmer Kassandra Teliopoulos IEKEP 06/03/06 ΜΕΡΙΚΑ ΣΗΜΕΙΑ ΚΛΕΙΔΙΑ Einige Gedankenansätze!Στις περισσότερες χώρες μέλη της Ε.Ε. μεγάλης ηλικίας εργαζόμενοι

Διαβάστε περισσότερα

Το σύστημα των αξιών της ελληνικής κοινωνίας μέσα στα σχολικά εγχειρίδια της Λογοτεχνίας του Δημοτικού Σχολείου

Το σύστημα των αξιών της ελληνικής κοινωνίας μέσα στα σχολικά εγχειρίδια της Λογοτεχνίας του Δημοτικού Σχολείου ΔΗΜΟΚΡΙΤΕΙΟ ΠΑΝΕΠΙΣΤΗΜΙΟ ΘΡΑΚΗΣ ΠΑΙΔΑΓΩΓΙΚΟ ΤΜΗΜΑ ΔΗΜΟΤΙΚΗΣ ΕΚΠ/ΣΗΣ ΔΙΔΑΣΚΑΛΕΙΟ «ΘΕΟΔΩΡΟΣ ΚΑΣΤΑΝΟΣ» Το σύστημα των αξιών της ελληνικής κοινωνίας μέσα στα σχολικά εγχειρίδια της Λογοτεχνίας του Δημοτικού

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 13 Βοήθεια εκ Θεού

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 13 Βοήθεια εκ Θεού 13 Βοήθεια εκ Θεού Η εκκλησία φαίνεται πως είναι το σωστό µέρος για να πάρει κανείς πληροφορίες. Ο πάστορας εξηγεί στην Άννα τη µελωδία και της λέει ότι είναι το κλειδί για µια µηχανή του χρόνου. Αλλά

Διαβάστε περισσότερα

ΟΔΟΘ ΔΘΖΗΣΘΟΣ Θ,28-32

ΟΔΟΘ ΔΘΖΗΣΘΟΣ Θ,28-32 ΟΔΟΘ ΔΘΖΗΣΘΟΣ Θ,28-32 Πξώηε Αλάγλωζε Δξκελεία [... ] ρ ξ ε ω 1 δ ε ζ ε π α λ η α π π ζ ε ζ ζ α η 2 1 ΘΔΚΗΠ, ΓΗΘΖ, ΑΛΑΓΘΖ, ΚΝΗΟΑ / ΣΟΖ, ΣΟΔΩΛ: νλνκαηα ηνπ ΡΝ ΑΡΝΛ! Ρν Απξνζσπν Martin Heidegger, Απν Ρν Σι

Διαβάστε περισσότερα

PASSANT A: Ja, guten Tag. Ich suche den Alexanderplatz. Können Sie mir helfen?

PASSANT A: Ja, guten Tag. Ich suche den Alexanderplatz. Können Sie mir helfen? 03 Για την οδό Kantstraße Η Άννα ξεκινά για την Kantstraße, αλλά καθυστερεί, επειδή πρέπει να ρωτήσει πώς πάνε µέχρι εκεί. Χάνει κι άλλο χρόνο, όταν εµφανίζονται πάλι οι µοτοσικλετιστές µε τα µαύρα κράνη

Διαβάστε περισσότερα

1 @ copyright @ www.learngerman.gr

1 @ copyright @ www.learngerman.gr 1 @ copyright @ www.learngerman.gr SPRACHE ΠΡΑΧΕ ΓΛΩΑ Sprichst du Griechisch? Σπριχςτ ντου γκρίχιςσ? Μιλάσ ελλθνικά; Sprichst du Deutsch? Σπριχςτ ντου ντόθτςσ? Μιλάσ γερμανικά; Welche Sprache sprichst

Διαβάστε περισσότερα

Η προβληματική της Protention στη φαινομενολογία του χρόνου του Husserl

Η προβληματική της Protention στη φαινομενολογία του χρόνου του Husserl Πανεπιστήμιο Πατρών Σχολή Ανθρωπιστικών και Κοινωνικών Επιστημών Τμήμα Φιλοσοφίας Πρόγραμμα Μεταπτυχιακών Σπουδών Η προβληματική της Protention στη φαινομενολογία του χρόνου του Husserl Διπλωματική Εργασία

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 17 Οδοφράγµατα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 17 Οδοφράγµατα 17 Οδοφράγµατα 50 λεπτά ακόµα: Ο παίκτης αποφασίζει να τα παίξει όλα για όλα και να εµπιστευθεί την ταµία. Το ράδιο µεταδίδει ότι οι Ανατολικογερµανοί στρατιώτες στήνουν οδοφράγµατα. Αυτό είναι το γεγονός

Διαβάστε περισσότερα

English PDFsharp is a.net library for creating and processing PDF documents 'on the fly'. The library is completely written in C# and based

English PDFsharp is a.net library for creating and processing PDF documents 'on the fly'. The library is completely written in C# and based English PDFsharp is a.net library for creating and processing PDF documents 'on the fly'. The library is completely written in C# and based exclusively on safe, managed code. PDFsharp offers two powerful

Διαβάστε περισσότερα

English PDFsharp is a.net library for creating and processing PDF documents 'on the fly'. The library is completely written in C# and based

English PDFsharp is a.net library for creating and processing PDF documents 'on the fly'. The library is completely written in C# and based English PDFsharp is a.net library for creating and processing PDF documents 'on the fly'. The library is completely written in C# and based exclusively on safe, managed code. PDFsharp offers two powerful

Διαβάστε περισσότερα

Ρ Η Μ Α Τ Ι Κ Η Δ Ι Α Κ Ο Ι Ν Ω Σ Η

Ρ Η Μ Α Τ Ι Κ Η Δ Ι Α Κ Ο Ι Ν Ω Σ Η Αρ. Φακέλου.: Ku 622.00/3 (Παρακαλούμε να αναφέρεται στην απάντηση) Αριθμός Ρημ. Διακ: 22/14 2 αντίγραφα Συνημμένα: -2- ΑΝΤΙΓΡΑΦΟ Ρ Η Μ Α Τ Ι Κ Η Δ Ι Α Κ Ο Ι Ν Ω Σ Η Η Πρεσβεία της Ομοσπονδιακής Δημοκρατίας

Διαβάστε περισσότερα

ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΚΟΙΝΟΤΗΤΑ ΒΕΡΝΗΣ. 3000 Bern www.grgb.ch

ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΚΟΙΝΟΤΗΤΑ ΒΕΡΝΗΣ. 3000 Bern www.grgb.ch ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΚΟΙΝΟΤΗΤΑ ΒΕΡΝΗΣ COMMUNAUTÈ HELLÈNIQUE DE BERNE 3000 Bern www.grgb.ch Δευτέρα 9 Δεκεμβρίου 2013 Αγαπητά μέλη και φίλοι της Κοινότητας γεια σας Το 2013 φτάνει στο τέλος τους και ήρθε η ώρα να σας

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 24 Το ρολόι χτυπάει

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 24 Το ρολόι χτυπάει 24 Το ρολόι χτυπάει Η Άννα βρίσκει πάλι τη µεταλλική θήκη που είχε κρύψει το 1961, αλλά δεν µπορεί να την ανοίξει, επειδή έχει σκουριάσει. Όταν τελικά τα καταφέρνει, βρίσκει µέσα ένα παλιό κλειδί. Το κλειδί

Διαβάστε περισσότερα

Übungen zu Teilchenphysik 2 SS 2008. Fierz Identität. Handout. Datum: 27. 5. 2008. von Christoph Saulder

Übungen zu Teilchenphysik 2 SS 2008. Fierz Identität. Handout. Datum: 27. 5. 2008. von Christoph Saulder Übungen zu Teilchenphysik 2 SS 2008 Fierz Identität Handout Datum: 27. 5. 2008 von Christoph Saulder 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 2 Herleitung der Matrixelemente 7 2. Ansatz...............................

Διαβάστε περισσότερα

Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen AUFGABE 1

Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen AUFGABE 1 KΡΑΤΙKO ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙKO ΓΛΩΣΣΟΜAΘΕΙΑΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚH ΓΛΩΣΣΑ ΕΠΙΠΕ Ο A1 & A2 ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

Διαβάστε περισσότερα

ἀξιόω! στερέω! ψεύδομαι! συγγιγνώσκω!

ἀξιόω! στερέω! ψεύδομαι! συγγιγνώσκω! Assimilation νλ λλ νμ μμ νβ/νπ/νφ μβ/μπ/μφ νγ/νκ/νχ γγ/γκ/γχ attisches Futur bei Verben auf -ίζω: -ιῶ, -ιεῖς, -ιεῖ usw. Dehnungsaugment: ὠ- ὀ- ἠ- ἀ-/ἐ- Zur Vorbereitung die Stammveränderungs- und Grundformkarten

Διαβάστε περισσότερα

Überblick und Einführung: Was lernen Sie im Abschnitt zu den Pronomen?

Überblick und Einführung: Was lernen Sie im Abschnitt zu den Pronomen? Die neugriechischen Pronomen: Überblick und Einführung: Was lernen Sie im Abschnitt zu den Pronomen? In diesem Kapitel werden Sie alles rund um die Pronomen im Griechischen und ihren Gebrauch lernen. Wie

Διαβάστε περισσότερα

Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder...

Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder... Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder... . Der Memoriam-Garten Schön, dass ich mir keine Sorgen machen muss! Mit dem Memoriam-Garten bieten Ihnen Friedhofsgärtner, Steinmetze

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 23 Θα τα πούµε µετά

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 23 Θα τα πούµε µετά 23 Θα τα πούµε µετά Μια µοτοσικλέτα που πάει στη Bernauer Straße παίρνει την Άννα. Την οδηγεί ο Emre Ogur που της εύχεται καλή τύχη στο Βερολίνο. Αλλά φτάνει αυτό για να ξεφύγει από τη γυναίκα µε τα κόκκινα

Διαβάστε περισσότερα

STAATLICHE BEIHILFEN ZYPERN

STAATLICHE BEIHILFEN ZYPERN 16.4.2014 DE Amtsblatt der Europäischen Union C 117/125 STAATLICHE BEIHILFEN ZYPERN Staatliche Beihilfen SA.37220 (2014/C) (ex 2013/NN) Umstrukturierungsbeihilfe für Cyprus Airways (Public) Ltd und SA.38225

Διαβάστε περισσότερα

Η παράσταση αυτή ήταν πολύ καλή και οργανωµένη, να συνεχίσουµε έτσι. Langer ( ιευθύντρια του Albrecht-Ernst Gymnasium)

Η παράσταση αυτή ήταν πολύ καλή και οργανωµένη, να συνεχίσουµε έτσι. Langer ( ιευθύντρια του Albrecht-Ernst Gymnasium) ΓΕΡΜΑΝΙΑ 2008 Πειραµατικό Σχολείο Πανεπιστηµίου Πατρών Καλησπέρα, Είµαστε η Μαρία και ο Θοδωρής από το Πειραµατικό Σχολείο Πατρών. Έχουµε συγκεντρώσει τις απόψεις Ελλήνων και Γερµανών για τη συνεργασία

Διαβάστε περισσότερα

Beeinflussung von Sprachen durch englische Ausdrücke Die Anglisierung heutzutage Unterschiede des Englischen zu anderen Sprachen (zu Deutsch)

Beeinflussung von Sprachen durch englische Ausdrücke Die Anglisierung heutzutage Unterschiede des Englischen zu anderen Sprachen (zu Deutsch) Text 9, Nur noch Englisch? Thema des Textes: Beeinflussung von Sprachen durch englische Ausdrücke Die Anglisierung heutzutage Unterschiede des Englischen zu anderen Sprachen (zu Deutsch) Zusammenfassung

Διαβάστε περισσότερα

Στοιχεία του/της συζύγου ή του/ της συντρόφου του προσώπου που υποβάλλει την αίτηση

Στοιχεία του/της συζύγου ή του/ της συντρόφου του προσώπου που υποβάλλει την αίτηση Επώνυμο και όνομα του προσώπου που υποβάλλει την αίτηση Name und der antragstellenden Person Αριθμός επιδόματος τέκνων Kindergeld-Nr. F K KG 51R Παράρτημα Εξωτερικό (Ausland) της αίτησης για γερμανικό

Διαβάστε περισσότερα

ΜΗΝΙΑΙΑ ΕΦΗΜΕΡΙΔΑ ΓΙΑ ΤΟΝ ΕΛΛΗΝΙΣΜΟ ΓΕΡΜΑΝΙΑ ΚΑΙ ΕΥΡΩΠΗ GRIECHISCH-DEUTSCHE MONATSZEITUNG DEUTSCHLAND UND EUROPA

ΜΗΝΙΑΙΑ ΕΦΗΜΕΡΙΔΑ ΓΙΑ ΤΟΝ ΕΛΛΗΝΙΣΜΟ ΓΕΡΜΑΝΙΑ ΚΑΙ ΕΥΡΩΠΗ GRIECHISCH-DEUTSCHE MONATSZEITUNG DEUTSCHLAND UND EUROPA ΕLLINIKI GNOMI ΑΠΡΙΛΙΟΣ 2014 ΕΤΟΣ 16ο ΑΡ. ΦΥΛΛΟΥ 168 www.elliniki-gnomi.eu ΕΔΡΑ ΒΕΡΟΛΙΝΟ ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΓΝΩΜΗ April 2014 η εφημερίδα που διαβάζεται! ΜΗΝΙΑΙΑ ΕΦΗΜΕΡΙΔΑ ΓΙΑ ΤΟΝ ΕΛΛΗΝΙΣΜΟ ΓΕΡΜΑΝΙΑ ΚΑΙ ΕΥΡΩΠΗ GRIECHISCH-DEUTSCHE

Διαβάστε περισσότερα

FLASHBACK: Die Spieldose, aha? Sie ist kaputt. Kein Problem Anna, ich repariere sie dir.

FLASHBACK: Die Spieldose, aha? Sie ist kaputt. Kein Problem Anna, ich repariere sie dir. 06 Η γυναίκα µε τα κόκκινα Η Άννα συναντά µια γυναίκα που ισχυρίζεται ότι ήταν φίλες το 1961. Κι εκτός αυτού η Άννα τα χάνει µε την πληροφορία ότι την κυνηγά µια γυναίκα ντυµένη στα κόκκινα. Σε κάθε γωνιά

Διαβάστε περισσότερα

Ο ΜΥΘΟΣ ΤΗΣ ΛΟΡΕΛΑΪ DIE LORELEY FABEL

Ο ΜΥΘΟΣ ΤΗΣ ΛΟΡΕΛΑΪ DIE LORELEY FABEL Ο ΜΥΘΟΣ ΤΗΣ ΛΟΡΕΛΑΪ DIE LORELEY FABEL Η Λορελάϊ, είναι η Γοργόνα του Μεγαλέξανδρου στη γερμανική της έκδοση Ή μια Σειρήνα απ την Οδύσσεια που απομακρύνθηκε απ τις συντρόφισσές της και βρέθηκε στον Ρήνο.

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 25 Απρόοπτες δυσκολίες

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 25 Απρόοπτες δυσκολίες 25 Απρόοπτες δυσκολίες Ο χρόνος τελειώνει και η Άννα πρέπει να αποχαιρετήσει τον Paul, για να επιστρέψει στην 9 η Νοεµβρίου 2006. Για την εκπλήρωση της αποστολής της αποµένουν τώρα µόνο 5 λεπτά. Θα φθάσουν;

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 15 Ταξίδι στον χρόνο

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 15 Ταξίδι στον χρόνο 15 Ταξίδι στον χρόνο Η Άννα πρέπει να πάει στο διαιρεµένο Βερολίνο από το ανατολικό στο δυτικό τµήµα. Και σαν να µην έφτανε αυτό, πρέπει να βρει µέσα σε 55 λεπτά ποιο γεγονός θέλει να εξαλείψει η RATAVA:

Διαβάστε περισσότερα

FLASHBACK: Der Mechanismus ist nicht komplett, verstehst du? Es fehlt ein Teil. Seit neunzehnhunderteinundsechzig.

FLASHBACK: Der Mechanismus ist nicht komplett, verstehst du? Es fehlt ein Teil. Seit neunzehnhunderteinundsechzig. 12 Εκκλησιαστική µουσική Στην Άννα µένουν ακόµα 65 λεπτά. Στην εκκλησία ανακαλύπτει ότι το µουσικό κουτί είναι κοµµάτι που λείπει από το αρµόνιο. Η γυναίκα στα κόκκινα εµφανίζεται και ζητά από την Άννα

Διαβάστε περισσότερα

PLATONS FÜR DEN SCHULGEBRAUCH ERKLÄRT VON M A R T IN W O H L R A B, REKTOB DES KÖNIGLICHEN GYMNASIUMS ZU D R ESD EN -N EU STA D T. ZWEITE AUFLAGE.

PLATONS FÜR DEN SCHULGEBRAUCH ERKLÄRT VON M A R T IN W O H L R A B, REKTOB DES KÖNIGLICHEN GYMNASIUMS ZU D R ESD EN -N EU STA D T. ZWEITE AUFLAGE. PLATONS P H A E D O N. FÜR DEN SCHULGEBRAUCH ERKLÄRT VON M A R T IN W O H L R A B, REKTOB DES KÖNIGLICHEN GYMNASIUMS ZU D R ESD EN -N EU STA D T. ZWEITE AUFLAGE. LEIPZIG, DRUCK UND VERLAG VON B. G. TEUBNER.

Διαβάστε περισσότερα

- "Θα κπνξνχζε...", φκσο ρσξίο έθεζε, φπσο λεθξνί ή άγγεινη ή ην ρακφγειν ησλ θνχξσλ. Der Himmel über Berlin

- Θα κπνξνχζε..., φκσο ρσξίο έθεζε, φπσο λεθξνί ή άγγεινη ή ην ρακφγειν ησλ θνχξσλ. Der Himmel über Berlin - "Θα κπνξνχζε...", φκσο ρσξίο έθεζε, φπσο λεθξνί ή άγγεινη ή ην ρακφγειν ησλ θνχξσλ. Der Himmel über Berlin 1 Οσγκεηζοσ Μονογκαηαρι Πηα λεξά ηνπ Αδνχθη πιέεη κηα κηθξή βάξθα. / Όινη θνηκνχληαη γχξσ απ'

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch NIVEAU B1 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 16 Παλιοί γνωστοί

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 16 Παλιοί γνωστοί 16 Παλιοί γνωστοί Και το 1961 η Άννα καταδιώκεται από τους ένοπλους µοτοσικλετιστές. Σε αυτή την επικίνδυνη φάση τη βοηθά µια άγνωστη γυναίκα. Αλλά γιατί σπεύδει προς βοήθεια; Μπορεί η Άννα να την εµπιστευθεί;

Διαβάστε περισσότερα

Simon Schiffel Implizite Ausfallwahrscheinlichkeiten von Unternehmensanleihen

Simon Schiffel Implizite Ausfallwahrscheinlichkeiten von Unternehmensanleihen Simon Schiffel Implizite Ausfallwahrscheinlichkeiten von Unternehmensanleihen GABLER RESEARCH Simon Schiffel Implizite Ausfallwahrscheinlichkeiten von Unternehmensanleihen Eine empirische Analyse in unterschiedlichen

Διαβάστε περισσότερα

ΤΟ HISTORISCHES WÖRTERBUCH DER PHILOSOPHIE * THEO KOBUSCH Ruhr Universität Bochum

ΤΟ HISTORISCHES WÖRTERBUCH DER PHILOSOPHIE * THEO KOBUSCH Ruhr Universität Bochum ΤΟ HISTORISCHES WÖRTERBUCH DER PHILOSOPHIE * THEO KOBUSCH Ruhr Universität Bochum Τ ο Historisches Wörterbuch der Philosophie (εφεξής HWPh), ο πρώτος τόμος του οποίου εκδόθηκε το 1971 και ο τελευταίος

Διαβάστε περισσότερα

Martin Holtermann, Basiswortschatz Platon

Martin Holtermann, Basiswortschatz Platon V Martin Holtermann Basiswortschatz Platon Zur Vorbereitung auf das Graecum Vandenhoeck & Ruprecht Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 04 Σήµατα κινδύνου

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 04 Σήµατα κινδύνου 04 Σήµατα κινδύνου Η Άννα βρίσκει στην Kantstraße ένα ρολογάδικο που είναι όµως κλειστό. Μαθαίνει ότι ο ιδιοκτήτης έχει πάει σ ένα καφενείο. Οι δυο τους φαίνεται να γνωρίζονται. Η Άννα έχει ακόµα 100 λεπτά.

Διαβάστε περισσότερα

PAPADAKI, Ch. 19.07.1992 31.12.2015. Η Χαρά... Φέτος, το καλοκαίρι. Στη Θεσσαλονίκη και στη Θάσο. Πολύ καλά αλλά ακριβά. Πάρα πολύ καλό.

PAPADAKI, Ch. 19.07.1992 31.12.2015. Η Χαρά... Φέτος, το καλοκαίρι. Στη Θεσσαλονίκη και στη Θάσο. Πολύ καλά αλλά ακριβά. Πάρα πολύ καλό. 1 Πού ήσουν για διακοπές; sagen, wo man war und wie es war (z. B. im Urlaub) jemanden ansprechen (z. B. auf der Straße) Nichtverstehen äußern einer Wegbeschreibung folgen Informationen zu öffentlichen

Διαβάστε περισσότερα

Griechisch II. A. Infinitiv (BR 231-239)

Griechisch II. A. Infinitiv (BR 231-239) Griechisch II (Dr. Stefan Faller) Zusammenstellung wichtiger grammatischer Phänomene (Paragraphenzahlen beziehen sich auf die Grammatik von Bornemann-Risch) A. Infinitiv (BR 231-239) I. Infinitiv / AcI

Διαβάστε περισσότερα

Prüfungsvorbereitung Zertifikat B1

Prüfungsvorbereitung Zertifikat B1 Prüfungsvorbereitung 43 44 Schreiben Aufgabe 3 Arbeitszeit: 15 Minuten Στο 3 ο μέρος της ενότητας Schreiben πρέπει να γράψεις ένα e-mail περίπου 40 λέξεων. Απευθύνεσαι πάντα σε κάποιο πρόσωπο, με το οποίο

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 11 Φαστ-φούντ

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 11 Φαστ-φούντ 11 Φαστ-φούντ Όταν η Άννα λέει στο φαγητό στον Paul για τη µυστηριώδη πρόταση In der Teilung liegt die Lösung. Folge der Musik!, αυτός αντιλαµβάνεται τον κίνδυνο και τη στέλνει στον πάστορα Kavalier. Είναι

Διαβάστε περισσότερα

QC5015 A D E 1 2 3 4 F M H 5 6 7 1 B G 2 I 8 9 10 1 J K L 2 C 11 1 12 13 2 14 15 16 17 18

QC5015 A D E 1 2 3 4 F M H 5 6 7 1 B G 2 I 8 9 10 1 J K L 2 C 11 1 12 13 2 14 15 16 17 18 QC5015 A D E 1 2 3 4 M F H 5 1 6 7 B G 2 I J K L 1 8 9 10 2 C 11 1 12 13 2 14 15 16 17 18 Deutsch Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Kauf und willkommen bei Philips! Um den Support von Philips

Διαβάστε περισσότερα

WebQuests: Πώς µπορεί να «συνδεθεί» η αίθουσα διδασκαλίας µε το ιαδίκτυο! Παράδειγµα από τη διδασκαλία των Γερµανικών στη ηµόσια Εκπαίδευση

WebQuests: Πώς µπορεί να «συνδεθεί» η αίθουσα διδασκαλίας µε το ιαδίκτυο! Παράδειγµα από τη διδασκαλία των Γερµανικών στη ηµόσια Εκπαίδευση WebQuests: Πώς µπορεί να «συνδεθεί» η αίθουσα διδασκαλίας µε το ιαδίκτυο! Παράδειγµα από τη διδασκαλία των Γερµανικών στη ηµόσια Εκπαίδευση Ιωάννα Χαρδαλούπα Καθηγήτρια Γερµανικών Πανελλήνια Ένωση Καθηγητών

Διαβάστε περισσότερα

Hessisches Kultusministerium. Schulbücherkatalog. für den Unterricht in Herkunftssprachen in Verantwortung des Landes Hessen.

Hessisches Kultusministerium. Schulbücherkatalog. für den Unterricht in Herkunftssprachen in Verantwortung des Landes Hessen. Hessisches Kultusministerium Schulbücherkatalog für den Unterricht in Herkunftssprachen in Verantwortung des Landes Hessen Schuljahr 2013/2014 Unterrichtsmaterialien, die im uftrag des Hessischen Kultusministeriums

Διαβάστε περισσότερα

GOETHE-ZERTIFIKAT C2: GROSSES DEUTSCHES SPRACHDIPLOM

GOETHE-ZERTIFIKAT C2: GROSSES DEUTSCHES SPRACHDIPLOM GOETHE-ZERTIFIKAT C2: GROSSES DEUTSCHES SPRACHDIPLOM DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014 Zertifiziert durch Πιστοποίηση:

Διαβάστε περισσότερα

GOETHE-ZERTIFIKAT B2 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ. Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014

GOETHE-ZERTIFIKAT B2 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ. Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ Stand: 1. Oktober 2014 Τελευταία ενημέρωση: 1 Οκτωβρίου 2014 Zertifiziert durch Πιστοποίηση: Durchführungsbestimmungen ΟΡΟΙ ΔΙΕΞΑΓΩΓΗΣ ΤΗΣ ΕΞΕΤΑΣΗΣ

Διαβάστε περισσότερα

Tipologie installative - Installation types Type d installation - Installationstypen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης

Tipologie installative - Installation types Type d installation - Installationstypen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης AMPADE MOOCROMATICHE VIMAR DIMMERABII A 0 V~ - VIMAR 0 V~ DIMMABE MOOCHROME AMP AMPE MOOCHROME VIMAR VARIATEUR 0 V~ - DIMMERFÄHIGE MOOCHROMATICHE AMPE VO VIMAR MIT 0 V~ ÁMPARA MOOCROMÁTICA VIMAR REGUABE

Διαβάστε περισσότερα

Der Vokativ. Die Fälle

Der Vokativ. Die Fälle Die Fälle 1. Nominativ: Werfall 2. Genitiv: Wessen 3. Dativ: Wemfall nicht bei griechischen Subst. wird meist ersetzt durch σε + Akkusativ 4. Akkusativ: Wenfall 5. Vokativ: Anredefall nur im griechischen

Διαβάστε περισσότερα

I. Münzen der Livia unter Augustus. RPC 2359 (Pergamon/Mysien)

I. Münzen der Livia unter Augustus. RPC 2359 (Pergamon/Mysien) I. Münzen der Livia unter Augustus 1. RPC 2359 (Pergamon/Mysien) - nicht später als 2 v. Chr.; wahrscheinlich nach 10 v. Chr. - unter dem Magistrat Charinos geprägt Avers: Livia als Hera; ΛΙΒΙΑΝ ΗΡΑΝ ΧΑΡΙΝΟΣ

Διαβάστε περισσότερα

BIOWC MOBILE ÖKOLOGISCHE TOILETTE BIOWC ME EUROPE BIOWC ME ASIA OHNE WASSER OHNE CHEMIKALIEN OHNE KANALISATION WELTWEIT DIE ERSTE MOBILE

BIOWC MOBILE ÖKOLOGISCHE TOILETTE BIOWC ME EUROPE BIOWC ME ASIA OHNE WASSER OHNE CHEMIKALIEN OHNE KANALISATION WELTWEIT DIE ERSTE MOBILE MOBILE ÖKOLOGISCHE TOILETTE WELTWEIT DIE ERSTE MOBILE ÖKOLOGISCHE TOILETTE OHNE WASSER OHNE CHEMIKALIEN OHNE KANALISATION MOBILE ÖKOLOGISCHE TOILETTE DIE SONNE UND DER WIND UNSERE ENERGIEQUELLEN SCHÜTZT

Διαβάστε περισσότερα

Teil 2. Griechisch Ελληνικά. Έλα, διάβασέ μου! Μέρος 2

Teil 2. Griechisch Ελληνικά. Έλα, διάβασέ μου! Μέρος 2 Komm, Teil 2 lies mir vor! Έλα, διάβασέ μου! Μέρος 2 Griechisch Ελληνικά Ein Vorleseratgeber für Eltern mit Kindern ab drei Jahren Ενας οδηγός ανάγνωσης για γονείς που έχουν παιδιά ηλικίας από 3 ετών Prominente

Διαβάστε περισσότερα

FLOTT 3 - LEKTION 1. 1 η. S. 8, Teil A München. dran (S. 10) Hausaufgaben: LB S. 12-13, München ist auch für Kinder schön! S.

FLOTT 3 - LEKTION 1. 1 η. S. 8, Teil A München. dran (S. 10) Hausaufgaben: LB S. 12-13, München ist auch für Kinder schön! S. FLOTT 3 Πλάνο διδασκαλίας* ιδασκαλία σε φροντιστήριο ή ιδιαίτερο µάθηµα : 4 ώρες την οµάδα Σύνολο ωρών ετησίως κατά προσέγγιση: 120-130 (34 οµάδες) Κάθε κεφάλαιο θα πρέπει να διδάσκεται σε συνολικά 10-12

Διαβάστε περισσότερα

Δωρικές και Ολυμπιακές Μελέτες

Δωρικές και Ολυμπιακές Μελέτες 1 Απόστολος Πιερρής Δωρικές και Ολυμπιακές Μελέτες *** Η Μορφολογία του Δωρικού και του Ιωνικού Ρυθμού στην Πρώιμη Αρχαϊκή Γλυπτική Ι 18 Φεβρουαρίου 2015 2 Der griechische Tempel ist ein hohes Lied auf

Διαβάστε περισσότερα

1. Lektion in drei Teilen: A B C

1. Lektion in drei Teilen: A B C in drei Teilen: A B C Teil A Begriff 'Wortart' die O-Deklination (I.): Maskulina (= Wörter männlichen Geschlechts) Begriffe: 'Kasus', 'Genus', 'Numerus' bei Substantiven die Präpositionen die vier Übersetzungsmöglichkeiten

Διαβάστε περισσότερα

Der Schöpfungsbericht von P ist von Philon von Alexandrien in dem

Der Schöpfungsbericht von P ist von Philon von Alexandrien in dem 120 Artikel I 3. Die Interpretation durch Philon von Alexandrien Der Schöpfungsbericht von P ist von Philon von Alexandrien in dem Werk De opificio mundi eingehend interpretiert worden. 29 An diesem Werk

Διαβάστε περισσότερα

Παγκόσμια Ημέρα Μουσικής. L. v. Beethoven. Συμφωνία αρ. 9 σε ρε ελάσσονα, έργο 125 21/06/08. Mέγαρο Μουσικής Θεσσαλονίκης

Παγκόσμια Ημέρα Μουσικής. L. v. Beethoven. Συμφωνία αρ. 9 σε ρε ελάσσονα, έργο 125 21/06/08. Mέγαρο Μουσικής Θεσσαλονίκης Παγκόσμια Ημέρα Μουσικής L. v. Beethoven Συμφωνία αρ. 9 σε ρε ελάσσονα, έργο 125 21/06/08 Mέγαρο Μουσικής Θεσσαλονίκης ΚΡΑΤΙΚΗ ΟΡΧΗΣΤΡΑ ΘΕΣΣΑΛΟΝΙΚΗΣ THESSALONIKI STATE SYMPHONY ORCHESTRA Καλλιτεχνικός

Διαβάστε περισσότερα

B.A.-Eingangstest Neugriechisch (Niveau TELC B1) MUSTERTEST Seite 1 von 6

B.A.-Eingangstest Neugriechisch (Niveau TELC B1) MUSTERTEST Seite 1 von 6 B.A.-Eingangstest Neugriechisch (Niveau TELC B1) MUSTERTEST Seite 1 von 6 Name, Vorname:... Teil 1: Hörverstehen * Hören Sie den Text und beantworten Sie kurz (mit 1-2 Wörtern) die Fragen in der folgenden

Διαβάστε περισσότερα

Κεφάλαιο 2 H επικοινωνία στην οικονομία

Κεφάλαιο 2 H επικοινωνία στην οικονομία Κεφάλαιο 2 H επικοινωνία στην οικονομία Σύνοψη Στο κεφάλαιο αυτό, θα περιγράψουμε τι σημαίνει ειδική επικοινωνία και θα φωτίσουμε τη σχέση της με την ειδική γλώσσα. Για την κατανόηση των μηχανισμών της

Διαβάστε περισσότερα

Lektion 3 LESEN. Prüfungsvorbereitung Zertifikat B1

Lektion 3 LESEN. Prüfungsvorbereitung Zertifikat B1 LESEN Teil 5 Zertifikat B1 Το κείμενο του 5 ου μέρους της ενότητας Lesen είναι ένας κανονισμός ή κάποιες οδηγίες και συνοδεύεται από 4 ασκήσεις πολλαπλής επιλογής. Για κάθε άσκηση θα πρέπει να αποφασίσεις

Διαβάστε περισσότερα

6 DIE VITA SYMEONIS GEDANKEN UND VORSTELLUNGEN

6 DIE VITA SYMEONIS GEDANKEN UND VORSTELLUNGEN 6 DIE VITA SYMEONIS GEDANKEN UND VORSTELLUNGEN 6.1 VERSUCH EINER ORDNUNG In diesem Kapitel versuchen wir, die Gedanken und Vorstellungen des Leontius, wie in der Vita Symeonis niedergeschlagen, thematisch

Διαβάστε περισσότερα

Informationsmaterialien zu den Themen Arbeitslosengeld II (ALG II) / Sozialgeld

Informationsmaterialien zu den Themen Arbeitslosengeld II (ALG II) / Sozialgeld Informationsmaterialien zu den Themen Arbeitslosengeld II (ALG II) / Sozialgeld 30.06.2013 Ενημερωτικό υλικό για τα θέματα Επίδομα Ανεργίας ΙΙ (ALG II) / Κοινωνικό Επίδομα 30.06.2013 Inhaltsverzeichnis

Διαβάστε περισσότερα

Σχόλια στο ποίημα του Παρμενίδη

Σχόλια στο ποίημα του Παρμενίδη Γιάννη Τζαβάρα 1 Σχόλια στο ποίημα του Παρμενίδη «Φιλοσοφικά Δημοσιεύματα 2016» 1 Ο Γιάννης Τζαβάρας (1950- ) είναι ομότιμος καθηγητής του Πανεπιστημίου Κρήτης. Σχόλια στο ποίημα του Παρμενίδη ΠΕΡΙΕΧΟΜΕΝΑ

Διαβάστε περισσότερα

Tipologie installative - Installation types Types d installation - Die einbauanweisungen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης

Tipologie installative - Installation types Types d installation - Die einbauanweisungen Tipos de instalación - Τυπολογίες εγκατάστασης Types d installation Die einbauanweisungen Tipos de instalación Τυπολογίες εγκατάστασης AMPADE MOOCROMATICHE VIMAR DIMMERABII A 0 V~ MOOCHROME DIMMABE AMP VIMAR 0 V~ AMPE MOOCHROME VIMAR DIMMABE 0 V~ EUCHTE

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 18 Η κρυµµένη θήκη

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 18 Η κρυµµένη θήκη 18 Η κρυµµένη θήκη Η Άννα ανακαλύπτει ότι η γυναίκα µε τα κόκκινα είναι η αρχηγός της RATAVA. Μένουν 45 λεπτά. Το σηµαντικότερο στοιχείο για την Άννα είναι τώρα µια θήκη που έκρυψε η γυναίκα µε τα κόκκινα.

Διαβάστε περισσότερα

Aufgaben 1. Κλίνε τα ρήματα. gehen lernen arbeiten fragen (πθγαίνω) (μαθαίνω) (δουλζυω) (ρωτώ) ich du er/sie/es wir ihr sie, Sie

Aufgaben 1. Κλίνε τα ρήματα. gehen lernen arbeiten fragen (πθγαίνω) (μαθαίνω) (δουλζυω) (ρωτώ) ich du er/sie/es wir ihr sie, Sie Aufgaben 1 Κλίνε τα ρήματα. gehen lernen arbeiten fragen (πθγαίνω) (μαθαίνω) (δουλζυω) (ρωτώ) ich du er/sie/es wir ihr sie, Sie ich du er/sie/es wir ihr sie, Sie warten studieren antworten (περιμζνω) (ςπουδάηω)

Διαβάστε περισσότερα

G.G. GAG, der: Gags [zb. technische Gags eines Discjockeys beim Präsentieren der Musik] κολπάκια

G.G. GAG, der: Gags [zb. technische Gags eines Discjockeys beim Präsentieren der Musik] κολπάκια G.G. GABE, die: auf eine milde Gabe hoffend [z.b. ironisch in Zusammenhang mit einem Hund, der vor einem Schnellimbiss-Lokal auf Speisereste wartet] ελπίζοντας σε κάποια ευγενική δωρεά GABEL, die: die

Διαβάστε περισσότερα

ΠΙΝΑΚΑΣ (1838-1920) ΕΤΟΣ ΕΚΤΑΣΗ ΠΛΗΘΥΣΜΟΣ

ΠΙΝΑΚΑΣ (1838-1920) ΕΤΟΣ ΕΚΤΑΣΗ ΠΛΗΘΥΣΜΟΣ ΑΡΧΗ 1ΗΣ ΣΕΛΙ ΑΣ ΕΙΣΑΓΩΓΙΚΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΤΕΚΝΩΝ ΕΛΛΗΝΩΝ ΤΟΥ ΕΞΩΤΕΡΙΚΟΥ ΚΑΙ ΤΕΚΝΩΝ ΕΛΛΗΝΩΝ ΥΠΑΛΛΗΛΩΝ ΣΤΟ ΕΞΩΤΕΡΙΚΟ ΠΕΜΠΤΗ 15 ΣΕΠΤΕΜΒΡΙΟΥ 2005 ΕΞΕΤΑΖΟΜΕΝΟ ΜΑΘΗΜΑ ΘΕΩΡΗΤΙΚΗΣ ΚΑΤΕΥΘΥΝΣΗΣ: ΙΣΤΟΡΙΑ ΣΥΝΟΛΟ ΣΕΛΙ

Διαβάστε περισσότερα

ΚΟΙΝΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΟΛΩΝ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΥΠΟΨΗΦΙΕΣ

ΚΟΙΝΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΟΛΩΝ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΥΠΟΨΗΦΙΕΣ ΑΡΧΗ ΣΕΛΙΔΑΣ 1 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΕΝΤΡΙΚΗ ΕΠΙΤΡΟΠΗ ΕΙΔΙΚΩΝ ΜΑΘΗΜΑΤΩΝ ΚΟΙΝΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΟΛΩΝ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ Τρίτη, 24 Ιουνίου 2014 ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΥΠΟΨΗΦΙΕΣ

Διαβάστε περισσότερα

ΔΙΑΚΕΙΜΕΝΙΚΟΤΗΤΑ ΚΑΙ ΒΙΟΓΡΑΦΙΚΕΣ ΠΡΑΚΤΙΚΕΣ ΣΤΗΝ ΖΑΙΔΑ ΤΟΥ ΑΛΕΞΗ ΠΑΝΣΕΛΗΝΟΥ: ΜΙΑ ΠΡΩΤΗ ΠΡΟΣΕΓΓΙΣΗ

ΔΙΑΚΕΙΜΕΝΙΚΟΤΗΤΑ ΚΑΙ ΒΙΟΓΡΑΦΙΚΕΣ ΠΡΑΚΤΙΚΕΣ ΣΤΗΝ ΖΑΙΔΑ ΤΟΥ ΑΛΕΞΗ ΠΑΝΣΕΛΗΝΟΥ: ΜΙΑ ΠΡΩΤΗ ΠΡΟΣΕΓΓΙΣΗ 1 Μάρθα Βασιλειάδη-Μιχάλης Λασιθιωτάκης Πανεπιστήμιο Γενεύης ΔΙΑΚΕΙΜΕΝΙΚΟΤΗΤΑ ΚΑΙ ΒΙΟΓΡΑΦΙΚΕΣ ΠΡΑΚΤΙΚΕΣ ΣΤΗΝ ΖΑΙΔΑ ΤΟΥ ΑΛΕΞΗ ΠΑΝΣΕΛΗΝΟΥ: ΜΙΑ ΠΡΩΤΗ ΠΡΟΣΕΓΓΙΣΗ «Το μυθιστόρημα είναι η κατασκευή ενός μηχανισμού

Διαβάστε περισσότερα

Teil 2. Ελα να μου διαβάσεις! Μέρος 2. Griechisch Ελληνικά

Teil 2. Ελα να μου διαβάσεις! Μέρος 2. Griechisch Ελληνικά Komm, Teil 2 lies mir vor! Ελα να μου διαβάσεις! Μέρος 2 Griechisch Ελληνικά Ein Vorleseratgeber für Eltern mit Kindern ab drei Jahren Οδηγός ανάγνωσης για τους γονείς με παιδιά ηλικίας από τριών ετών

Διαβάστε περισσότερα

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΕΝΤΡΙΚΗ ΕΠΙΤΡΟΠΗ ΕΞΕΤΑΣΕΩΝ ΕΙΔΙΚΩΝ ΜΑΘΗΜΑΤΩΝ ΕΛΛΗΝΩΝ ΕΞΩΤΕΡΙΚΟΥ

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΕΝΤΡΙΚΗ ΕΠΙΤΡΟΠΗ ΕΞΕΤΑΣΕΩΝ ΕΙΔΙΚΩΝ ΜΑΘΗΜΑΤΩΝ ΕΛΛΗΝΩΝ ΕΞΩΤΕΡΙΚΟΥ ΑΡΧΗ ΣΕΛΙΔΑΣ 1 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΕΝΤΡΙΚΗ ΕΠΙΤΡΟΠΗ ΕΞΕΤΑΣΕΩΝ ΕΙΔΙΚΩΝ ΜΑΘΗΜΑΤΩΝ ΕΛΛΗΝΩΝ ΕΞΩΤΕΡΙΚΟΥ ΕΞΕΤΑΣΗ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ 16 Σεπτεμβρίου 2014 ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ

Διαβάστε περισσότερα

Januar 2014. Γεννάρης. Πάρε με θάλασσα πικρή πάρε με στα φτερά σου πάρε με στο γαλάζιο σου στη δροσερή καρδιά σου

Januar 2014. Γεννάρης. Πάρε με θάλασσα πικρή πάρε με στα φτερά σου πάρε με στο γαλάζιο σου στη δροσερή καρδιά σου Januar 2014 Πάρε με θάλασσα πικρή πάρε με στα φτερά σου πάρε με στο γαλάζιο σου στη δροσερή καρδιά σου Nimm mich bittres Meer nimm mich in deine Schwingen nimm ich in dein blaues in dein kühles Herz. Mi

Διαβάστε περισσότερα

Brief an Eltern nichtdeutscher Herkunft Griechisch Übersetzung jeweils direkt unter dem deutschen Text

Brief an Eltern nichtdeutscher Herkunft Griechisch Übersetzung jeweils direkt unter dem deutschen Text Das unten folgende Schreiben entstand aus der Not heraus, dass aktuell immer mehr Lehrkräfte Kinder in die Klasse bekommen, die kaum ein Wort Deutsch sprechen und deren Eltern auch kein Deutsch sprechen

Διαβάστε περισσότερα

2. Sokrates als Philosoph

2. Sokrates als Philosoph 2. Sokrates als Philosoph 2.1 Was steht im Zentrum der Philosophie? Xenophon beschreibt den Tagesablauf des Sokrates, benennt die Themen und Gegenstände der Gespräche, die Sokrates führte, und ordnet ihn

Διαβάστε περισσότερα

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 02 Η φυγή

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Mission Berlin 02 Η φυγή 02 Η φυγή Καθώς η Άννα απαντά στις ερωτήσεις του αστυνόµου, τους διακόπτει ένας θόρυβος από µηχανάκια και πυροβολισµοί. Η Άννα το βάζει στα πόδια και ανακαλύπτει µια διεύθυνση πάνω στο µουσικό κουτί. Θα

Διαβάστε περισσότερα

NIVEAU C1&C2 Entspricht dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. PHASE 4 Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung ACHTUNG

NIVEAU C1&C2 Entspricht dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. PHASE 4 Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung ACHTUNG ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ, ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΚΑΙ ΑΘΛΗΤΙΣΜΟΥ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religionsangelegenheiten, Kultur und Sport Griechisches Staatszertifikat

Διαβάστε περισσότερα

Πρακτικά του Ελληνικού Ινστιτούτου Εφαρμοσμένης Παιδαγωγικής και Εκπαίδευσης. (ΕΛΛ.Ι.Ε.Π.ΕΚ.), 7o Πανελλήνιο Συνέδριο 10,11,12 Οκτωβρίου 2014

Πρακτικά του Ελληνικού Ινστιτούτου Εφαρμοσμένης Παιδαγωγικής και Εκπαίδευσης. (ΕΛΛ.Ι.Ε.Π.ΕΚ.), 7o Πανελλήνιο Συνέδριο 10,11,12 Οκτωβρίου 2014 Εισήγηση στο 7 ο Πανελλήνιο Συνέδριο του ΕΛΛΙ.Ε.Π.ΕΚ. Από τη Σοφία Κανάκη Πρωτόπαπα, Διδάκτορα της Φιλοσοφίας Πανεπιστημίου Heidelberg, Επίτιμη Σχολική Σύμβουλο της Α Εκπαιδευτικής Περιφέρειας Πειραιά

Διαβάστε περισσότερα

Ἡ Ὑπαπαντὴ τοῦ Κυρίου, καὶ Θεοῦ καὶ Σωτῆρος ἡμῶν Ἰησοῦ Χριστοῦ.

Ἡ Ὑπαπαντὴ τοῦ Κυρίου, καὶ Θεοῦ καὶ Σωτῆρος ἡμῶν Ἰησοῦ Χριστοῦ. Ἡ Ὑπαπαντὴ τοῦ Κυρίου, καὶ Θεοῦ καὶ Σωτῆρος ἡμῶν Ἰησοῦ Χριστοῦ. Fest der Begegnung unseres Herrn und Gottes und Erlösers Jesus Christus. Nun entlässest Du Deinen Knecht, Gebieter, nach Deinem Wort in Frieden,

Διαβάστε περισσότερα

Test zu Lektion 1. 1 Ordne zu und verbinde. Ποια απάντηση ταιριάζει; Βάλε ένα βέλος. 2 Ergänze. Συμπλήρωσε.

Test zu Lektion 1. 1 Ordne zu und verbinde. Ποια απάντηση ταιριάζει; Βάλε ένα βέλος. 2 Ergänze. Συμπλήρωσε. Test zu Lektion 1 Nme: Punkte: / 14 1 Ordne zu und verinde. Ποια απάντηση ταιριάζει; Βάλε ένα βέλος. Wer ist du? Wie heißt du? Alexis! Ih heiße Juli. Ih in Pul. J, ih komme. 2 Ergänze. Συμπλήρωσε. Hllo

Διαβάστε περισσότερα

Είμαι από την Αυστρία.

Είμαι από την Αυστρία. Είμι πό την Αυστρί. Erläuterungen Eξηγήσεις ab KB 1 Präposition πό Mit πό gibt man die Herkunft an: woher oder von wem etwas ist. Das danach folgende Substantiv steht im Akkusativ: Im Akkusativ Singular

Διαβάστε περισσότερα

Technisches Handbuch. Pergola Top Star 120X70. metaform Bescha ungssysteme

Technisches Handbuch. Pergola Top Star 120X70. metaform Bescha ungssysteme 02 Technisches Handbuch Pergola Top Star 120X70 Exklusiv von Metaform ΑVΕΕ entworfen, ist es die Innova on bei der professionellen Bescha ung, denn das wegweisende Hebesystem erlaubt es Ihnen, sie an jeder

Διαβάστε περισσότερα

Εκπαιδευτικοί προσχολικής ηλικίας στη Γερμανία. Ευκαιρία και πρόκληση

Εκπαιδευτικοί προσχολικής ηλικίας στη Γερμανία. Ευκαιρία και πρόκληση Εκπαιδευτικοί προσχολικής ηλικίας στη Γερμανία Ευκαιρία και πρόκληση Περιεχόμενα Ποιοί είμαστε / Τι κάνουμε / Τι προσφέρουμε Η ζωή στη Γερμανία Επί της ουσίας Η ζούγκλα των παραγράφων Τι χρειάζομαι ms

Διαβάστε περισσότερα

PHASE 4 Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung

PHASE 4 Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch NIVEAU C1 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

Informationsmaterialien zu den Themen Arbeitslosengeld II (ALG II) / Sozialgeld

Informationsmaterialien zu den Themen Arbeitslosengeld II (ALG II) / Sozialgeld Berlin-Brandenburgschlesische Oberlausitz e.v. Informationsmaterialien zu den Themen Arbeitslosengeld II (ALG II) / Sozialgeld Ενημερωτικό υλικό για τα θέματα Επίδομα Ανεργίας ΙΙ (ALG II) / Κοινωνικό Επίδομα

Διαβάστε περισσότερα

Σχέδιο ιαφηµίσεως & Προβολής των Μεθάνων

Σχέδιο ιαφηµίσεως & Προβολής των Μεθάνων Σχέδιο ιαφηµίσεως & Προβολής των Μεθάνων Marketingplan für die Halbinsel Methana in Griechenland ιαφηµιστικά υλικά, Σχέδια, Παραδείγµατα, Ιδέες και ιαγράµµατα Werbematerialien & Konzeption, Beispiele,

Διαβάστε περισσότερα

ÜBER DIE HESIODISCHE THEOGON1E.

ÜBER DIE HESIODISCHE THEOGON1E. /ΰ ÜBER DIE HESIODISCHE THEOGON1E. VON EDUARD GERHARD. AUS DEN ABHANDLUNGEN DER KÖNIGL. AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN ZU BERLIN 1856. BERLIN GEDRUCKT IN DER DRUCKEREI DER KÖNIGL. DER WISSENSCHAFTEN 1856.

Διαβάστε περισσότερα

Εισαγωγή στη Φιλοσοφία

Εισαγωγή στη Φιλοσοφία Εισαγωγή στη Φιλοσοφία Ενότητα: Αριστοτέλης Ι Κωνσταντίνος Μαντζανάρης Πρόγραμμα Ιερατικών Σπουδών Άδειες Χρήσης Το παρόν εκπαιδευτικό υλικό υπόκειται σε άδειες χρήσης Creative Commons. Για εκπαιδευτικό

Διαβάστε περισσότερα

ΚΟΙΝΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΟΛΩΝ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΥΠΟΨΗΦΙΕΣ

ΚΟΙΝΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΟΛΩΝ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΥΠΟΨΗΦΙΕΣ ΑΡΧΗ ΣΕΛΙΔΑΣ 1 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΕΝΤΡΙΚΗ ΕΠΙΤΡΟΠΗ ΕΙΔΙΚΩΝ ΜΑΘΗΜΑΤΩΝ ΚΟΙΝΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΟΛΩΝ ΤΩΝ ΥΠΟΨΗΦΙΩΝ ΣΤΗ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ Τρίτη, 24 Ιουνίου 2014 ΟΔΗΓΙΕΣ ΓΙΑ ΤΟΥΣ ΥΠΟΨΗΦΙΟΥΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΥΠΟΨΗΦΙΕΣ

Διαβάστε περισσότερα

A1 A2 B2 C1. www.dielupe.gr. Ολοκληρωμένες προτάσεις για αποτελεσματική διδασκαλία για όλες τις ηλικίες και όλα τα επίπεδα

A1 A2 B2 C1. www.dielupe.gr. Ολοκληρωμένες προτάσεις για αποτελεσματική διδασκαλία για όλες τις ηλικίες και όλα τα επίπεδα A1 A2 www.dielupe.gr Εκδόσεις για τη Γερμανική Γλώσσα B2 C1 Ολοκληρωμένες προτάσεις για αποτελεσματική διδασκαλία για όλες τις ηλικίες και όλα τα επίπεδα Αναλυτική παρουσίαση των βιβλίων στην ιστοσελίδα

Διαβάστε περισσότερα

γςω 6Ω ΩςΠΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ γςω 0ΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ %: %7,

γςω 6Ω ΩςΠΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ γςω 0ΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ %: %7, γςω6ω ΩςΠΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩγςΩ0ΗΛςΩΗΥςΦΚ ΙΩ:7, 6Ω ΓΩς Ο+ΡΟΟ ΕΥΞΘΘ ΡςΗΙ:ΗΛςΟΗΛΘ6ΩΥ Η+ΡΟΟ ΕΥΞΘΘ ΞςΥΛΦΚΩΗΥ 7ΞΥΘΛΗΥΓ ΩΞΠ :6ΖΛΘϑΛΘΥΡΦς ΗΛςΛΩ]ΗΥ +ΗΛΓΛ6ΩΗΛΘΛΘϑΗΥ 3ΥΡΩΡΦΡΟ ΟΙΥΗΓ ΥΩΡς 7ΞΥΘΛΗΥΕΗΡΕ ΦΚΩΗΥ5ΡΕΗΥΩΛϑΘΗΥ ΥΠ

Διαβάστε περισσότερα

Τὰ Ἅγια Θεοφάνεια τοῦ Κυρίου ἡμῶν Ἰησοῦ Χριστοῦ Die Heilige Theophanie unseres Herrn Jesus Christus

Τὰ Ἅγια Θεοφάνεια τοῦ Κυρίου ἡμῶν Ἰησοῦ Χριστοῦ Die Heilige Theophanie unseres Herrn Jesus Christus Τὰ Ἅγια Θεοφάνεια τοῦ Κυρίου ἡμῶν Ἰησοῦ Χριστοῦ Die Heilige Theophanie unseres Herrn Jesus Christus Als Du im Jordan wurdest getauft, Du unser Gott, ward offenbart die Anbetung der Dreieinigkeit; denn

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch NIVEAU B2 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

E.E. 3) [Temporaladverb]: gerade eben (jetzt) / soeben [haben wir doch davon gesprochen] τώρα δα vgl. im Übrigen: gerade (I) und soeben

E.E. 3) [Temporaladverb]: gerade eben (jetzt) / soeben [haben wir doch davon gesprochen] τώρα δα vgl. im Übrigen: gerade (I) und soeben E.E. EBBE, die = η άµπωτη [vgl.: die Flut η πληµµυρίδα] EBEN 1) [Adjektiv]: eben / flach [zb. eine Straße oder ein Weg] επίπεδος, -η, -ο 2) [Partikel]: Warum ist er krank geworden? [Antwort:] Ich weiß

Διαβάστε περισσότερα

VERLAG Deutsch durch die Lupe - Nicolas Vlachos

VERLAG Deutsch durch die Lupe - Nicolas Vlachos VERLAG Deutsch durch die Lupe - Nicolas Vlachos Griva Str. 6, 152 33 Halandri, Athen - Griechenland Tel.: (0030 210) 68 30 671, (0030 210) 68 00 548 Fax.: (0030 210) 68 90 255 Projektleitung: Mokka Bentlage

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch Materialien zur Prüferschulung

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch Materialien zur Prüferschulung Κρατικό Πιστοποιητικό Γλωσσομάθειας Γερμανική Γλώσσα Φάση 4 Παραγωγή Προφορικού Λόγου και Προφορική Διαμεσολάβηση Οδηγός Εξεταστών Griechisches Staatszertifikat - Deutsch Materialien zur Prüferschulung

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch NIVEAU B1 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

The Journal of Juristic Papyrology Vol. XXVII, 1997, pp. 7-26 EIN GLAUBENSBEKENNTNIS AUS ALT DONGOLA (SUDAN)*

The Journal of Juristic Papyrology Vol. XXVII, 1997, pp. 7-26 EIN GLAUBENSBEKENNTNIS AUS ALT DONGOLA (SUDAN)* The Journal of Juristic Papyrology Vol. XXVII, 1997, pp. 7-26 Stefan Jakobielski Adam Łaj tar EIN GLAUBENSBEKENNTNIS AUS ALT DONGOLA (SUDAN)* Während der Ausgrabungen, die 1996 von der Polnischen Archäologischen

Διαβάστε περισσότερα

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch

Griechisches Staatszertifikat - Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Ministerium für Bildung und Religion Griechisches Staatszertifikat - Deutsch Niveau A1 & A2 Entspricht dem Gemeinsamen

Διαβάστε περισσότερα

Einheit 4. Themenbereich. Aufgabe 1

Einheit 4. Themenbereich. Aufgabe 1 Einheit 4 Phase 1 Leseverstehen Aufgabe 1 In einer Zeitschrift finden Sie unterschiedliche Artikel. Jeder Artikel hat einen Titel. Ordnen Sie jeden Titel (1-6) dem passenden Themenbereich (A-F) zu. Sie

Διαβάστε περισσότερα